Berufsorientierte Linguistik im interkulturellen Kontext (BLIK) (Bachelor-Teilstudiengang)

Stand vom: 14.01.2022

Allgemeine Informationen

Typ Bachelor-Teilstudiengang
Studienabschluss Bachelor of Arts (B.A.)
Umfang 90 LP
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Zulassungsbeschränkung zulassungsbeschränkt (Uni-NC)
NC-Grenzwert 2021 alle Bewerber zugelassen
Studieren ohne Hochschulreife ja (Details)
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen nein
Fakultät Philosophische Fakultät I – Sozialwissenschaften und Historische Kulturwissenschaften
Institut Orientalisches Institut, Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft
Akkreditierung nicht akkreditiert, Akkreditierung in Vorbereitung
Alle Studienangebote

Charakteristik und Ziele

Allgemeines Ziel des eher anwendungsorientierten Bachelor-Teilstudiengangs BLIK 90 LP ist die Vermittlung von grundlegenden fachlichen, methodischen und allgemeinen Kompetenzen, die sowohl für die spätere berufliche Praxis als auch zur Aufnahme eines anschließenden Master-Studiengangs befähigen. Ziel des Studienangebots ist es, theoretische und praktische Kompetenzen, Fähigkeiten und Kenntnisse im Bereich der angewandten und theoretischen Sprachwissenschaft zu vermitteln.

Hierzu zählen insbesondere:

  • grundlegende sprachwissenschaftliche Kenntnisse über Bedingungen, Verlauf und Erfolg menschlicher Kommunikation,
  • Kreativität im Umgang mit medialen Ausdrucksformen,
  • reflektierte interkulturelle Kompetenz,
  • aktive und passive Textkompetenz,
  • Einblick in grammatiktheoretische Fragen und Übersicht über verschiedene theoretische Ansätze zur Grammatikbeschreibung sowie
  • angemessene wissenschaftliche Ausdrucksfähigkeit.

Darum Halle!

Studentische Projekte zur Langen Nacht der Wissenschaften am Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft

  • „Phönix oder Asche – über unseren Umgang mit Sprache und Kultur“
  • „Sprachkontakt und Sprachaustausch – Germanismen im Polnischen und Polonismen im Deutschen“
  • „Geritzt – Gekeilt – Gekonnt. 4000 Jahre Schriftgeschichte – von Bildzeichen und Keilschrift zum Alphabet“
  • „Mein Hund, mein Schaf, mein Pferd: Ötzis Tierwelt in der Sprache seiner Nachbarn von damals“
  • „Das Orientbild von und bei Agatha Christie“
  • „Deutsch am Ende der Welt: Südwester-Deutsch in Namibia“
  • „Neue sprachliche Vielfalt? Sprachbiografien von Geflüchteten“
  • „Sprache – Bild – Identität. Wie Images unser Leben bestimmen“
  • „Luther und die Medienrevolution“ und „Luther in unserer Sprache“

Berufsperspektiven

BLIK 90 LP qualifiziert in Kombination mit einem zweiten geistes- oder sozialwissenschaftlichem Teilstudiengang für Berufsfelder in den Bereichen Kultur, Politik und Wirtschaft, z.B. Öffentlichkeitsarbeit, Medien, Bildungs- und Kulturinstitutionen, hier besonders im interkulturellen Bereich. Berufsfelder sind u.a.:

  • PR/Sales Management, Marketing (online) und Werbung,
  • Kompetenzzentren,
  • Service/ Verwaltung von (multinationalen) Firmen,
  • technische Dokumentation,
  • Personalmanagement und Erwachsenen(fort)bildung.

Akkreditierung

Dieser Teilstudiengang ist noch nicht akkreditiert. Die Akkreditierung wird zurzeit vorbereitet.

Struktur des Studiums

  • Module des Teilstudiengangs (70 bzw. 80 LP)
  • Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ) (5 LP)
  • Praktikum (5 LP)
  • ggf. Bachelorarbeit (10 LP)

Für dieses Studium kombinieren Sie zwei Teilstudiengänge, so dass Ihr Bachelorstudium einen Gesamtumfang von 180 Leistungspunkten bekommt. In 90/90-Konstellationen können Sie frei wählen, in welchem Fach die Bachelorarbeit verfasst wird und in welchem (stattdessen) Wahlpflichtmodule belegt werden.

BLIK 90 LP darf nicht zusammen mit Deutsche Sprache und Literatur 90 LP studiert werden; bis auf diese Ausnahme ist er frei mit allen anderen angebotenen Bachelor-Teilstudiengängen 90 LP der Uni Halle kombinierbar.

Was sind Module? Was sind Leistungspunkte (LP)? Eine „erstsemestertaugliche“ Erläuterung zum Studienaufbau finden Studienanfänger*innen in unserem Welcome-Portal.

Kombinationsmöglichkeiten

Berufsorientierte Linguistik im interkulturellen Kontext (BLIK) kann kombiniert werden mit:

Studieninhalt

Die folgende Tabelle zeigt die Bestandteile des Studiums als Übersicht (alternativ: PDF). Die Semesterangaben sind hierbei unverbindliche Empfehlungen.

Darüber hinaus beschreibt das Modulhandbuch (aktuelle Fassung) Lehrinhalte, Lernziele, Umfang und Leistungen der Module detailliert. Rechtliche Basis dafür ist die Studien- und Prüfungsordnung.

Modulbezeichnung LP empf.
Sem.
Pflichtbereich
Sprache und Kommunikation 15 1.-2.
Journalistisches Schreiben 10 1.-2.
Medientheorie und -praxis 10 2.-3.
Theoretische Sprachwissenschaft 10 3.-4.
Interkulturalität 10 4.-5.
Soziolinguistik 5 5.
Praktikum 5 5.
Allgemeine Schlüsselqualifikation (ASQ) 5 6.
Abschlussmodul (Bachelorarbeit)
ODER
Projektarbeit (falls die Bachelorarbeit im anderen Teilstudiengang verfasst wird)
10 6.
Wahlpflichtbereich Sprache (Ein Sprachbereich im Umfang von 10 LP ist zu wählen.)
Sprachbereich I (europäisch)
Europäischer Referenzrahmen A 10 3.-4.
Europäischer Referenzrahmen B 10 3.-4.
Europäischer Referenzrahmen C 10 3.-4.
Sprachbereich II (südasiatisch)
Einführung in eine moderne südasiatische Sprache 5 3.
Weiterführender Kurs zu einer modernen südasiatischen Sprache 5 4.

Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ)

Zu den Allgemeinen Schlüsselqualifikationen zählen Präsentations- und Fremdsprachenkenntnisse sowie schriftliche, mündliche, soziale und interkulturelle Kompetenzen. Diese sollen den späteren Berufseinstieg unterstützen. (www.uni-halle.de/asq)

Es wird die Belegung des ASQ-Moduls Rhetorik empfohlen.

Praktika

Das Praktikum dauert (mindestens) 3 Wochen bzw. 120 Stunden. Es wird in der Regel in einer Firma oder in einer universitätsexternen Institution abgeleistet, in der die im Studium erworbenen Fähigkeiten und Erfahrungen sinnvoll eingesetzt werden, und die andererseits als ein mögliches Berufsfeld in Frage kommt. Das Praktikum kann auch im Ausland absolviert werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Qualifizierte Berufstätige ohne Hochschulzugangsberechtigung können die Studienberechtigung für dieses Studium durch eine Feststellungsprüfung erlangen.

Für das Studienangebot müssen außerdem Lesekenntnisse des Englischen auf dem Niveau der ersten Fremdsprache im Abitur als Zulassungsvorrausetzung nachgewiesen oder bis spätestens zum Ende des 2. Semesters erworben werden.

Bewerbung/Einschreibung

Der Bachelor-Teilstudiengang Berufsorientierte Linguistik im interkulturellen Kontext 90 LP ist zurzeit örtlich zulassungsbeschränkt (mit Uni-NC).

Mit einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung bewerben Sie sich bitte bis 15. Juli (Ausschlussfrist) zunächst über www.uni-halle.de/bewerben.

Nach der Online-Registrierung bekommen Sie Zugang zu einem persönlichen Account („Löwenportal“) und finden dort Ihren individuellen Antrag auf Zulassung, den Sie zusammen mit einer amtlich beglaubigten Kopie der Hochschulzugangsberechtigung und ggf. weiteren im Portal benannten Dokumenten fristgerecht einreichen müssen. Das heißt, auch die „Papierunterlagen“ müssen bis zum 15. Juli eingegangen sein!

Schritt für Schritt zum Studienplatz

Über die folgenden Banner zeigen wir Ihnen anschaulich den Weg ins Studium an der Uni Halle. Einfach das jeweils passende Banner auswählen – je nachdem, ob Ihr anderer Teilstudiengang ebenfalls zulassungsbeschränkt ist oder nicht:

Banner NC-Ampel

Keine Angst vor dem NC – dank NC-Ampel-App

Unsere „NC-Ampel“ hilft dabei herauszufinden, wie die Chancen auf Zulassung bei den Studienangeboten der Uni Halle stehen.

Weiter zur NC-Ampel

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

PD Dr. Sabine Häusler

Orientalisches Institut, Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: 2.17.0
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23505/6

Studyphone Banner

StudyPhone – bei E-Mail Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Das StudyPhone befindet sich bis 3. April 2022 in der Winterpause.

Anfragen werden während der Winterpause per E-Mail unter studyphone@uni-halle.de beantwortet.

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!".