Evidenzbasierte Pflege (Ein-Fach-Bachelor)

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Bachelor of Science
Umfang 180 LP
Regelstudienzeit 8 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Ausbildungsintegrierendes Studium, Direktstudium, Vollzeitstudium
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsbeschränkt (Uni-NC)
Studieren ohne Hochschulreife nein
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen nein
Fakultät Medizinische Fakultät
Institut Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft

PDF anzeigen

Charakteristik und Ziele

Mit dem Studiengang „Evidenzbasierte Pflege“ sollen die Studierenden zum einen zur Analyse von komplexen pflegerelevanten Gesundheitsproblemen befähigt werden. Zum anderen sollen sie Patientinnen und Patienten bei der wissenschaftlich informierten Entscheidungsfindung unterstützen, indem sie Studien individuell für die jeweilige Situation interpretieren und darauf aufbauend pflegerische und heilkundliche Maßnahmen und Strategien ableiten.

Besonderheiten des Studienganges

Im Studiengang werden u.a. folgende Kenntnisse und Kompetenzen vermittelt:

  • wissenschaftlich fundiertes Verstehen eines Falles und daran angepasstes professionelles Handeln,
  • bedarfsgerechtes Gestalten von pflegerischen Maßnahmen im stationären und im ambulanten Bereich,
  • Literaturrecherche und Bewertung wissenschaftlicher Publikationen zu pflegerelevanten Assessments und Interventionen sowie Einschätzung der Studienlage hinsichtlich Glaubwürdigkeit, Aussagekraft und Anwendbarkeit,
  • Anleitung von kranken oder hilfsbedürftigen Menschen für die Bewältigung ihres Alltages unter Berücksichtigung ihrer gesundheitsbezogenen Selbstbestimmung,
  • Kommunikations- und Interaktionsfähigkeiten im Bereich der Beratung, Anleitung und Schulung sowie in der Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation von Patienten und Patientinnen und ihren Angehörigen,
  • Kompetenzen zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen des Gesundheits- und Sozialsystems sowie zum Schnittstellenmanagement und zur sektorenübergreifende Steuerung der Versorgung,
  • Formulieren von pflegerelevanten Problemstellungen und darauf aufbauend Entwickeln von wissenschaftlich begründeten Lösungsansätzen, die im Team, vor einem Fachpublikum oder für Laien verständlich präsentiert und diskutiert werden,
  • kritisch-analytische Auseinandersetzung mit sozial-, gesundheits- und pflegewissenschaftlichen Theorien,
  • Reflexion von gesetzlichen Grundlagen, ethischen Prinzipien und pflegerisch-therapeutischen Methoden,
  • Befähigung zum Masterstudium und daran anschließender Promotion.

Berufsperspektiven

Der Studiengang qualifiziert für weiterführende Studienprogramme, insbesondere für einen Masterstudiengang in Gesundheits- und Pflegewissenschaften, sowie für folgende Berufsfelder:

  • Selbständige, fachliche Begleitung, Pflege und Gesundheitsförderung von akut erkrankten und chronisch kranken Menschen sowie fachliche Begleitung von Menschen, die präventive Gesundheitsleistungen in Anspruch nehmen (wie medizinisch-präventive Interventionen),
  • Leitung von Organisationseinheiten auf unterer und mittlerer Ebene (Primary Nursing),
  • Weiterbildungstätigkeiten im Gesundheits- und Bildungssektor,
  • wissenschaftliche Forschungsassistenz und -mitarbeit,
  • Mitwirkung bei Sachverständigentätigkeiten.

Bestandteil des Studiengangs ist auch die Vermittlung einer berufspädagogischen Zusatzqualifikation im Sinn von § 2 Abs. 2 Satz 4 Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Berufe in der Krankenpflege (KrPflAPrV) im Umfang von mindestens 200 Stunden (theoretische und praxisbezogene Inhalte), welche eine der Voraussetzungen für die spätere Betätigung als Praxisanleiterin bzw. Praxisanleiter ist.

Struktur des Studiums

Ausbildungsintegrierter Ein-Fach-Bachelor (180 LP, 6-semestrig)

  • Module des Studienganges inklusive Fachpraxis (160 LP)
  • Allgemeine Schlüsselqualifikationen (10 LP)
  • Abschlussarbeit (10 LP)
  • Praxiszeiten (1.900 Stunden)

Erläuterungen

Module:

Module bilden die Bausteine eines Studienprogramms. Sie sind inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Lehr‐ und Lerneinheiten. Module können aus verschiedenen Lehr‐ und Lernformen bestehen (Vorlesung, Übung, Seminar, Projektseminar, Selbststudium, Projektarbeit etc.). Das Volumen der Module (in LP) bestimmt sich über den Arbeitsaufwand der Studierenden.

LP = Leistungspunkte:

Ein Leistungspunkt entspricht dem Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Bei 900 Arbeitsstunden pro Semester entspricht das 30 Leistungspunkten. Zu den Arbeitsstunden gehören der Besuch von Lehrveranstaltungen, die Vor‐ und Nachbereitungszeiten, die Prüfungsvorbereitung, das Anfertigen von Referaten, Haus‐ und Projektarbeiten.

Studieninhalt

Studiengangübersicht für den Bachelor-Studiengang "Evidenzbasierte Pflege" (180 LP)

Modulbezeichnung LP Sem.
Pflichtmodule    
EbP 1.1 - Pflege und ihre medizinischen Grundlagen I 10 1.
EbP 1.2 - Pflege und ihre medizinischen Grundlagen II 5 1.
EbP 1.3 - Theoretische Grundlagen der Gesundheits- und Pflegewissenschaften 5 1.
EbP 1.4 - Evidenzbasierte Pflege I (FSQ integrativ) 5 1.
EbP 1.5 - Fachpraxis I: Pflegerisches Handeln 5 1.+2.
EbP 1.6 - Ethische und historische Fragestellungen der Gesundheits- und Pflegewissenschaften (FSQ integrativ) 5 1.+2.
EbP 2.1 - Pflege und ihre medizinischen Grundlagen III 5 2.
EbP 2.2 - Pflege und ihre medizinischen Grundlagen IV 5 2.
EbP 2.3 - Pflege im Kontext ärztlicher Diagnostik und Therapie 5 2.
EbP 2.4 - Pflege und multiprofessionelles Team I 5 2.
EbP 3.1 - Pflege und multiprofessionelles Team II 5 3.
EbP 3.2 - Methoden des Assessment und der Diagnostik 5 3.
EbP 3.3 - Evidenzbasierte Pflege II (FSQ integrativ) 5 3.
EbP 3.4 - Grundlagen der Geistes- und Sozialwissenschaften 10 3.+4.
EbP 3.5 - Gesundheitsdidaktik: Beratung, Anleitung & Schulung im Kontext der Pflegeberufe (FSQ in-tegrativ) 5 3.
EbP 4.1 - Komplexe Pflege und multiprofessionelles Team I 10 4.
EbP 4.3 - Fachpraxis II: Heilkundliche Tätigkeiten 10 4.+5.
EbP 5.1 - Komplexe Pflege und multiprofessionelles Team II 10 5.
EbP 5.3 - Case Management 5 5.+6.
EbP 5.4 - Unternehmensführung und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen 5 5.+6.
EbP 6.1 - Komplexe Pflege und multiprofessionelles Team III 10 6.
EbP 6.3 - Zivil- und Sozialrecht in der Pflege 5 6.
EbP 7.1 - Komplexe Pflege und multiprofessionelles Team IV 10 7.
EbP 7.2 - Fachpraxis III: Heilkundliche Tätigkeiten 5 7.
EbP 7.3 - Bachelorarbeit 10 7.+8.
Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ): 2 ASQ-Module (10 LP)    
EbP 4.2 - Wissenschaftliches Schreiben und Präsentieren 5 4.
EbP 5.2 - Englisch für die Pflegewissenschaft 5 5.
Wahlpflichtmodule - Gesundheit und Gesundheitsförderung (eins aus zwei, 5 LP)    
EbP 6.2 - Gesundheit und Gesundheitsförderung -1 5 6.
EbP 6.2 - Gesundheit und Gesundheitsförderung -2 5 6.

Praktika

In das Studium sind zwei Arten von Praktika integriert:

(a) Fachpraktika, die im Rahmen einzelner Module gemäß der Modulbeschreibungen in einem Gesamtumfang von 600 Stunden abzuleisten sind.

(b) Praxiseinsätze, die außerhalb von Modulen gemäß § 1 Abs. 1 Satz 1 KrPflAPrV zusätzlich als Voraussetzung für die Zulassung zur staatlichen Prüfung der Berufsausbildung in einem Gesamtumfang von 1.900 Stunden absolviert werden müssen. Im Rahmen der Praxiseinsätze sind ab dem 5. Semester Nachtdienste im Umfang von mindestens 80, höchstens 120 Stunden (§ 1 Abs. 3 KrPflAPrV) abzuleisten.

Studienabschluss

  • Bachelor of Science (B.Sc.) und
  • Gesundheits- und Krankenpflegerin bzw. Gesundheits- und Krankenpfleger

Studienvoraussetzungen

Voraussetzung zum Studium an der Martin-Luther-Universität ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Bitte beachten Sie: Bewerber und Bewerberinnen, die bereits die Ausbildung zum/ zur Gesundheits- und Krankenpfleger/-in erfolgreich abgeschlossen oder endgültig nicht bestanden haben, können nicht für diesen Studiengang zugelassen werden.

Banner NC-Ampel

Keine Angst vor dem NC – dank NC-Ampel-App

Um das Thema „NC“ ranken sich viele Legenden und es kursiert viel falsches Wissen, das viele Studieninteressierte letztlich von einer Bewerbung abhält.

Unsere neuartige Facebook-App „NC-Ampel“ hilft dabei herauszufinden, wie die Chancen auf Zulassung bei den Studienangeboten der Uni Halle stehen.

Das Besondere ist, wir greifen dabei nicht nur auf die NC-Grenzwerte der Hauptverfahren zurück (wie sie auf den meisten Hochschulwebsites und bei einigen Portalen veröffentlich werden) sondern berücksichtigen auch die Ergebnisse der Nachrückverfahren. Außerdem zeigt die Ampel, wie sich Wartesemester auswirken - denn auch hier gibt es viele falsche Vorstellungen.

Hier geht's zur Facebook-App

Bewerbung

Der Bachelor-Studiengang „Evidenzbasierte Pflege“ unterliegt einer universitätsinternen Zulassungsbeschränkung. Er wird zum Wintersemester 2016/17 das erste Mal angeboten.

Bewerbungen müssen bis zum 15.07. des Jahres eingegangen sein.

Über Einzelheiten des Bewerbungs- und Auswahlverfahrens informieren Sie sich bitte bei der Allgemeinen Studienberatung oder im Internet auf den Seiten des Immatrikulationsamtes http://immaamt.verwaltung.uni-halle.de.

Fachstudienberater

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

PD Dr. rer. medic. Gero Langer

Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft

Magdeburger Straße 8
Raum: 212

06112 Halle (Saale)

Telefon: 0345 557-4454

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Infos frei Haus!

Es gibt immer wieder Neuigkeiten in Halle: zu den Studiengängen, zur Uni und zur Stadt.

Unsere Studienbotschafter – Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen – informieren zu diesen Themen auf ihrer Webseite www.ich-will-wissen.de.

Wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen, bekommen Sie per E-Mail eine Einladung, sich auf www.ich-will-wissen.de zu registrieren. Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie einen persönlichen Bereich, in dem ausschließlich die für Ihr Studieninteresse zutreffenden Informationen zusammengestellt werden.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, wenn Sie sich auf ich-will-wissen.de registrieren möchten.

Auf ich-will-wissen.de registrieren