Historische und Vergleichende Sprachwissenschaft (Zwei-Fach-Master)

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Master of Arts
Umfang 45/75 LP
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienbeginn Wintersemester (auf Antrag auch Sommersemester)
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife nein
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Philosophische Fakultät I – Sozialwissenschaften und Historische Kulturwissenschaften
Institut Orientalisches Institut, Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft

PDF anzeigen

Charakteristik und Ziele

Ziel des Studienprogramms „Historische und Vergleichende Sprachwissenschaft“ ist die Vertiefung fachlicher und methodischer Kompetenzen sowie die Erweiterung allgemein berufsqualifizierender Kompetenzen, die sowohl für die spätere berufliche Praxis als auch zur Aufnahme einer anschließenden Promotion befähigen.

Hierzu zählen insbesondere:

  • Kompetenzen, Fertigkeiten und Kenntnisse im Umgang mit exemplarischen Gegenständen aus dem Fach „Historische und Vergleichende Sprachwissenschaft“ auf der Grundlage linguistischer, speziell sprachhistorischer und sprachtypologischer Kenntnisse zu vertiefen;
  • Einblick in aktuelle Forschungsprobleme der „Historischen und Vergleichenden Sprachwissenschaft“ bzw. „Indogermanistik“ zu gewinnen und
  • die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten im Austausch mit anderen Fächern zu diskutieren.

Das Studienprogramm ist eher forschungsorientiert.

Berufsperspektiven

Das Studienprogramm „Historische und Vergleichende Sprachwissenschaft“ qualifiziert für herausgehobene Positionen in Berufsfeldern wie Aus- und Weiterbildung, Hochschulen, Kultur(-institutionen) und Medien.

Struktur des Studiums

Im Zwei-Fach-Masterstudiengang müssen insgesamt 120 Leistungspunkte erbracht werden. Im Studienprogramm „Historische und Vergleichende Sprachwissenschaft“ müssen mindestens 45 Leistungspunkte erbracht werden. Die Masterarbeit, deren Umfang 30 LP umfasst, kann in diesem oder dem anderen Studienprogramm des Zwei-Fach-Masters geschrieben werden. Insgesamt ergibt das für das Fach mit Masterarbeit 75 LP, für das Fach, in dem die Masterarbeit nicht geschrieben wird, 45 LP.

Erläuterungen

LP = Leistungspunkte:  Ein  Leistungspunkt entspricht dem Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Bei 900 Arbeitsstunden pro Semester entspricht das 30 Leistungspunkten. Zu den Arbeitsstunden gehören der Besuch von Lehrveranstaltungen, die Vor- und Nachbereitungszeiten, Praktika, die Prüfungsvorbereitung, das Anfertigen von Referaten, Haus- und Projektarbeiten.

Module: Module bilden die Bausteine eines Studiengangs. Sie sind inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten. Module können aus verschiedenen Lehr- und Lernformen bestehen (Vorlesung, Übung, Seminar, Projektseminar, Selbststudium, Projektarbeit etc.). Das Volumen  der Module (in LP) bestimmt sich über den Arbeitsaufwand der Studierenden.

Studieninhalt

Modul LP empfohlenes Semester zu erbringende Modulleistung
Pflichtbereich
Rekonstruktion 5 2. Klausur
Sprachtheorie 5 2. Klausur
Sprachtypologie 5 2. Klausur
Indogermanische
Sprachen I
15 1./3. Hausarbeit und Klausur
Indogermanische
Sprachen II
10 1./3. Hausarbeit und Klausur
Wahlpflichtmodule (insgesamt 5 LP)
Moderne Wissenschaftssprache 5 1./2./3. Klausur
Praktikum 5 1./2./3. Abschlussbericht
Weitere indogerm. Sprache 5 1./2./3. Abschlussbericht
Hospitation in einer fachrelevanten Vertiefungsrichtung 5 1./2./3. Abschlussbericht
Ethnolinguistik 5 2. Hausarbeit
Wahlbereich
Master‐Arbeit 30 4. Abschluss-Arbeit

Praktikum

Das Praktikum dauert (mindestens) 3 Wochen bzw. 120 Stunden. Es wird in der Regel in einer Firma oder in einer Institution abgeleistet, in der die im Studium erworbenen Fähigkeiten und Erfahrungen sinnvoll eingesetzt werden, und die andererseits als ein mögliches Berufsfeld in Frage kommen. Das Praktikum kann auch im Ausland absolviert werden.

Modulleistungen als Voraussetzungen für den Studienabschluss

Bis zum Studienabschluss sind Leistungen in 6 Modulen zu erbringen, die Abschluss-Arbeit (Master-Arbeit) nicht eingerechnet. Die Art der jeweiligen Modulleistung regelt das Modulhandbuch und die Studien‐ und Prüfungsordnung für das Studienprogramm. In Betracht kommen u.a.:

  • Klausuren bzw. Testate und mündliche Prüfungen,
  • Referate und ihre schriftliche Ausarbeitung (Hausarbeit),
  • Berichte über und Auswertungen von durchgeführten Projekten,
  • Abschluss-Arbeit (Master-Arbeit).

Master‐Arbeit

Im Zwei-Fach-Master-Studiengang wird die Master-Arbeit in einem der beiden Studienprogramme geschrieben. Wird sie im Studienprogramm „Historische und Vergleichende Sprachwissenschaft“ geschrieben, gelten die Bestimmungen dieser Ordnung. Der Umfang der Master-Arbeit soll maximal 140.000 Textzeichen (ca. 70 Seiten) exkl. Anhang aufweisen. Ihr Thema wird zu Beginn des 4. Semesters über den Studien- und Prüfungsausschuss ausgegeben.

Praktika

Das Praktikum dauert (mindestens) 3 Wochen bzw. 120 Stunden. Es wird in der Regel in einer Firma oder in einer Institution abgeleistet, in der die im Studium erworbenen Fähigkeiten und Erfahrungen sinnvoll eingesetzt werden, und die andererseits als ein mögliches Berufsfeld in Frage kommen. Das Praktikum kann auch im Ausland absolviert werden.

Studienabschluss

Master of Arts (M.A.) „Historische und Vergleichende Sprachwissenschaft“, sofern in diesem Studienprogramm die Master-Arbeit verfasst wird.

Studienvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zu einem Masterstudiengang ist der Nachweis eines Bachelorabschlusses oder eines anderen Abschlusses einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder Berufsakademie.

Darüber hinaus müssen folgende fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden:

  • Nachweis eines BA-Abschlusses im BA-Programm "Alte Welt" (90 LP) oder eines anderen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses in einer vergleichbaren Fachrichtung; über die Vergleichbarkeit entscheidet in Zweifelsfällen der Studien- und Prüfungsausschuss;
  • Nachweis Lesekenntnisse in zwei modernen europäischen Fremdsprachen durch das Abitur oder entsprechende Zertifikate; alternativ: Nachweis Lesekenntnisse einer modernen Fremdsprache auf Abiturniveau und Latinum durch das Abitur und/oder durch eine Bescheinigung der ausbildenden Schule.
    Das Erfüllen dieser besonderen Zugangsvoraussetzungen überprüft der zuständige Studien- und Prüfungsausschuss.
    Wird das Latinum nicht bei der Zulassung nachgewiesen, muss es im Laufe des Studiums nachgeholt werden und bis zum Ende des 3. Semesters nachgewiesen werden.

Bewerberinnen und Bewerber, die ihr Zeugnis des ersten Studiums erst nach der Bewerbungsfrist erbringen können, reichen eine Fächer- und Notenübersicht über mindestens 2/3 der innerhalb des Gesamtstudiums zu erbringenden Leistungen mit den Bewerbungsunterlagen ein. Das Abschlusszeugnis kann dann noch im darauffolgenden Semester nachgereicht werden. 

Bewerbung

Über eine Zulassungsbeschränkung wird zu jedem Wintersemester neu entschieden. Zurzeit besteht für das Masterstudium keine Zulassungsbeschränkung (kein Uni-NC).

  • Bewerbungsfrist: 31.08. für Bewerber mit Abschluss einer deutschen Hochschule.
  • Bewerber mit ausländischem Hochschulabschluss bewerben sich bitte bis zum 30.4. über www.uni-assist.de.

In begründeten Ausnahmefällen, über die der Studien- und Prüfungsausschuss entscheidet, kann eine Immatrikulation zum 1. Fachsemester auch zum Sommersemester erfolgen. Die Bewerbungsfrist für Bewerber mit deutschem Hochschulabschluss ist dann der 28.02; für Bewerber mit ausländischen Hochschulabschluss der 31.10. (über www.uni-assist).

Die aktuellen und detaillierten Hinweise zur Bewerbung entnehmen Sie bitte ab Mai den Bewerberseiten der Universität im Internet. Siehe Link im nebenstehenden grünen Feld..

Fachstudienberater

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Prof. Dr. Gerhard Meiser

Orientalisches Institut, Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: 2.20.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23505/6

Zuständiges Prüfungsamt

Philosophische Fakultät I – Sozialwissenschaften und Historische Kulturwissenschaften

Ansprechpartner des für den Studiengang zuständigen Prüfungsamtes.

Mandy-Katrin Langosch

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: E.26 (E.17)

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24005

Sprechzeiten

Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr und 15:00 - 16:00 Uhr

Anja Tettenborn

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: E.26 (E.17)

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24003

Sprechzeiten

Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 10:00 bis 12:00 Uhr und 15:00 bis 16:00 Uhr

Studyphone Banner

StudyPhone – Bei Anruf Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Wir sind ab sofort erreichbar:

Montag bis Freitag von 13 bis 20 Uhr
unter den Telefonnummern

0345 55-21550 oder 0345 55-21551

bzw. per E-Mail: studyphone@uni-halle.de

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!"

Infos frei Haus!

Es gibt immer wieder Neuigkeiten in Halle: zu den Studiengängen, zur Uni und zur Stadt.

Unsere Studienbotschafter – Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen – informieren zu diesen Themen auf ihrer Webseite www.ich-will-wissen.de.

Wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen, bekommen Sie per E-Mail eine Einladung, sich auf www.ich-will-wissen.de zu registrieren. Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie einen persönlichen Bereich, in dem ausschließlich die für Ihr Studieninteresse zutreffenden Informationen zusammengestellt werden.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, wenn Sie sich auf ich-will-wissen.de registrieren möchten.

Auf ich-will-wissen.de registrieren