Interkulturelle Südasienkunde (Bachelor-Teilstudiengang)

Stand vom: 06.07.2020

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Bachelor of Arts (B.A.)
Charakteristik Bachelor-Teilstudiengang
Umfang 60 LP
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife ja (Details)
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen nein
Fakultät Philosophische Fakultät I – Sozialwissenschaften und Historische Kulturwissenschaften
Institut Orientalisches Institut, Seminar für Südasienkunde und Indologie
Akkreditierung nicht akkreditiert, Akkreditierung in Vorbereitung

Charakteristik und Ziele

Gegenstand des Studienangebots ist die Vermittlung von zusätzlichen, arealbezogenen Kompetenzen, die durch andere Fächer erworbene, nicht speziell arealbezogene Kompetenzen ergänzen. Somit ergibt sich neben einer allgemeinen auch eine speziell südasienbezogene Verwendbarkeit und Spezialisierung. Durch den Zugang zu und Umgang mit der Gegenwart Südasiens (Indien, Pakistan, Bangladesch, Nepal, Sri Lanka, Bhutan, Malediven) und der diese Gegenwart formenden Vergangenheit werden neue Anwendungsgebiete erschlossen. Dazu werden Fähigkeiten und Kenntnisse vermittelt, die die Grundlage für einschlägige wissenschaftliche und praktische Beschäftigung, für Analyse, Prognose und Interaktion bilden. Das wird neben der Vermittlung von Sachkenntnissen besonders durch das Schärfen des Bewusstseins für die Verschiedenartigkeit von Denkweisen sowie der holistischen Sicht auf Zusammenhänge erreicht.

Darum Halle!

Erfolgreiches Modell

In Halle wurde ein neuer Zugang zum Studium Südasiens entwickelt, der philologische und sozialwissenschaftliche Komponenten vereint. Dieses erfolgreiche Modell wird inzwischen auch anderswo angewandt. Der gesamte südasiatische Raum ist Gegenstand des Studiums, doch speziell für den bengalischen Raum ist Halle eines der Hauptzentren im deutschsprachigen Gebiet.
Neben der Vermittlung von Fakten liegt das Hauptaugenmerk dieses Studienangebots auf der Befähigung zur selbstständigen Auseinandersetzung mit der Region Südasien.

Berufsperspektiven

Je nach individueller Studienausrichtung sowie Kombination mit anderen Teilstudiengängen werden durch Interkulturelle Südasienkunde 60 LP unterschiedliche Betätigungsfelder erschlossen. Diese können Tätigkeiten an wissenschaftlichen und kulturellen Einrichtungen miteinbeziehen. Vornehmlich jedoch werden Bereiche anvisiert, in denen eher praxisorientierte südasien-relevante Kenntnisse und einschlägige analytische bzw. interaktive Fähigkeiten gefordert werden und in denen die südasienkundliche Komponente sinnvoll ergänzend wirken kann. Diese Bereiche können z. B. Wirtschaft, Verwaltung, Politik, Medien, Entwicklungszusammenarbeit usw. sein. Festumrissene berufliche Strukturen existieren noch nicht. Das bietet jedoch bei Flexibilität und Eigeninitiative die Chance zur Erschließung eigener, neuer Berufsfelder, insbesondere unter Berücksichtigung des rasanten Aufstiegs Südasiens und besonders Indiens.

Akkreditierung

Dieser Teilstudiengang ist noch nicht akkreditiert. Die Akkreditierung wird zurzeit vorbereitet.

Struktur des Studiums

Für dieses Studium kombinieren Sie zwei Teilstudiengänge, so dass Ihr Bachelorstudium einen Gesamtumfang von 180 Leistungspunkten bekommt. Interkulturelle Südasienkunde 60 LP ist frei mit allen angebotenen Bachelor-Teilstudiengängen 120 LP der Uni Halle kombinierbar.

Was sind Module? Was sind Leistungspunkte (LP)? Eine „erstsemestertaugliche“ Erläuterung zum Studienaufbau finden Studienanfänger*innen in unserem Welcome-Portal.

Kombinationsmöglichkeiten

Interkulturelle Südasienkunde kann kombiniert werden mit:

Studieninhalt

Modulbezeichnung LP empf.
Sem.
Pflichtmodule    
Interkulturalität-Modul 5 1.-5.
Reader-Modul 10 1.-5.
Südasienkundliches Basiswissen 5 1.-3.

Wahlpflichtmodule (Variante mit sprachlichem Schwerpunkt)

Modulbezeichnung LP empf.
Sem.
Obligatorischer Bereich
Regionalmodul 5 1.-5.
Fakultativer Bereich I (eine Gruppe ist zu wählen)
Gruppe Bengalisch
Sprachkurs Bengalisch 15 1.-3.
Aufbau- und Lektürekurs Bengalisch 10 3.-5.
Gruppe Hindi
Sprachkurs Hindi 15 1.-3.
Aufbau- und Lektürekurs Hindi 10 3.-5.
Fakultativer Bereich II (2 Module sind zu wählen)
Sprachübersichtskurs Bengalisch 5 1.-3.
Sprachübersichtskurs Hindi 5 1.-3.
System- und Methodenmodul 5 1.-5.
Hausarbeit zu einem südasienrelevanten Thema 5 3.-6.
Analyse-Modul 5 4.-6.
Beobachtende Teilnahme (Hospitation) 5 4.-6.

Wahlpflichtmodule (Variante ohne sprachlichen Schwerpunkt)

Modulbezeichnung LP empf.
Sem.
Obligatorischer Bereich
Regionalmodul mit Hausarbeit 10 3.-5.
Erweiterungsmodul 5 3.-6.
Auswertung und Analyse von Sekundärliteratur 5 3.-6.
Fakultativer Bereich I (ein Modul ist zu wählen)
Reduzierter Sprachkurs Bengalisch 5 1.-3.
Reduzierter Sprachkurs Hindi 5 1.-3.
Fakultativer Bereich II (3 Module sind zu wählen)
Sprachübersichtskurs Bengalisch 5 1.-3.
Sprachübersichtskurs Hindi 5 1.-3.
System- und Methodenmodul 5 1.-5.
Hausarbeit zu einem südasienrelevanten Thema 5 3.-6.
Beobachtende Teilnahme (Hospitation) 5 4.-6.

Die genauen Lehrinhalte, Lernziele, der Lehrstundenumfang, Modulvoraussetzungen und Modulleistungen können detailliert im Modulhandbuch bzw. in der Studien- und Prüfungsordnung nachgelesen werden. 

Studienabschluss

Die Art des Abschlusses wird von Ihrem anderen Teilstudiengang (120 LP) bestimmt, in dem auch die Abschlussarbeit anzufertigen ist.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Qualifizierte Berufstätige ohne Hochschulzugangsberechtigung können die Studienberechtigung für dieses Studium durch eine Feststellungsprüfung erlangen.

Gute Englisch-Kenntnisse werden dringend empfohlen, sind jedoch keine Zulassungsvoraussetzung.

Bewerbung/Einschreibung

Der Bachelor-Teilstudiengang Interkulturelle Südasienkunde 60 LP ist zurzeit zulassungsfrei (ohne NC).

  • Mit einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung schreiben Sie sich bitte über www.uni-halle.de/bewerben ein. Wegen der Corona-Pandemie wurde der sonst übliche Bewerbungsschluss (Ende September) auf den 15.10.2020 verschoben. Achtung: Ist Ihr zweiter Teilstudiengang zulassungsbeschränkt (Uni-NC), endet die Bewerbungsfrist bereits am 20.8.2020.
  • Mit einem ausländischen Zeugnis bewerben Sie sich bitte bis 15.7.2020 über www.uni-assist.de.

Ob ein Studienangebot zulassungsbeschränkt (Uni-NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) ist, entscheidet die Uni Halle zu jedem Wintersemester neu. Jeweils ab Mai des Jahres wird die aktuelle Festlegung für das kommende Wintersemester an dieser Stelle (siehe auch Allgemeine Informationen) veröffentlicht.

Schritt für Schritt zum Studienplatz

Über die folgenden Banner zeigen wir Ihnen anschaulich den Weg ins Studium an der Uni Halle. Einfach das jeweils passende Banner auswählen – je nachdem, ob Ihr anderer Teilstudiengang zulassungsbeschränkt ist oder nicht:

Banner NC-Ampel

Keine Angst vor dem NC – dank NC-Ampel-App

Unsere „NC-Ampel“ hilft dabei herauszufinden, wie die Chancen auf Zulassung bei den Studienangeboten der Uni Halle stehen.

Weiter zur NC-Ampel

Inhaltlich verwandte Studiengänge

Die Martin-Luther-Universität bietet noch weitere Studiengänge mit ähnlichem Inhalt an. Vielleicht finden Sie auch eines der folgenden Studienangebote interessant.

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Sabine Franziska Strich

Orientalisches Institut, Seminar für Südasienkunde und Indologie

Ludwig-Wucherer-Straße 2
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23653

Studyphone Banner

StudyPhone – Bei Anruf Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Montag bis Freitag von 13 bis 20 Uhr
unter den Telefonnummern

0345 55-21550 oder 0345 55-21551

oder per E-Mail: studyphone@uni-halle.de

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!"

Fotos der Fakultät