Judaistik / Jüdische Studien (Bachelor-Teilstudiengang)

Stand vom: 06.07.2020

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Bachelor of Arts (B.A.)
Charakteristik Bachelor-Teilstudiengang
Umfang 90 LP
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife ja (Details)
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen nein
Fakultät Philosophische Fakultät I – Sozialwissenschaften und Historische Kulturwissenschaften
Institut Orientalisches Institut, Seminar für Judaistik/ Jüdische Studien
Akkreditierung nicht akkreditiert, Akkreditierung in Vorbereitung

Charakteristik und Ziele

Judaistik/Jüdische Studien thematisiert die Gegenwart ebenso wie den sich über dreitausend Jahre erstreckenden kulturellen Wandel jüdischen Lebens und Denkens. Dabei werden in Halle kulturwissenschaftliche Methoden mit einer philologischen Orientierung zu einem multidisziplinären Ansatz kombiniert. Die Schwerpunkte der Judaistik/Jüdische Studien in Halle liegen auf der Mystik, den arabischen Juden im Nahen Osten, dem jüdischen Denken und den jiddischen Literaturen der Frühen Neuzeit.

Das Ziel des Studiums ist es, Studierende mit den grundlegenden Kenntnissen für die Beschäftigung mit den jüdischen Traditionen auszustatten. Dazu gehören auch Sprachkenntnisse.

Darum Halle!

In Halle verfasste der Orientalist Heinrich Friedrich
Wilhelm Gesenius um 1810 das noch heute benutzte
Standardwörterbuch für Bibelhebräisch-Deutsch. Unter den Rabbinatskandidaten war keine andere Universität beliebter als Halle. Einer der Gründer der Bewegung der Wissenschaft des Judentums, Leopold Zunz, promovierte hier. Im 20. Jahrhundert studierten die späteren Philosophen Edmund Husserl und Emil Fackenheim in Halle.

Und so profitieren Studierende der Judaistik heute:

  • enger Kontakt zwischen Studierenden und
  • Lehrenden aufgrund kleiner Lerngruppen, auch im Sprachunterricht
  • vielseitige Spezialisierungs- und Kombinationsmöglichkeiten
  • Kooperation mit dem Orientalischen Institut im Rahmen des gemeinsamen Nahost-Studiengangs (BA Nahost)
  • wertvolle Judaica-Bestände in den Franckeschen Stiftungen und in der Bibliothek der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft, der größten Sammlung orientalischer Fachliteratur in Deutschland
  • enge Zusammenarbeit mit der Jüdischen Gemeinde
  • Praktikumsmöglichkeiten in jüdischen Einrichtungen
  • Mitgestaltung der jährlich ausgerichteten Jüdischen Kulturtage in Halle (Public Scholarship), deren Mitorganisator das Seminar ist
  • inner- und außeruniversitäre Bildungsarbeit zur Antisemitismusprävention

Berufsperspektiven

Das abgeschlossene Studium eröffnet den Absolvent*innen eine berufliche Laufbahn in der Wissenschaft, im Museumswesen, bei Verlagen, in Bibliotheken und Archiven oder auch als Fachvertreter bei den Medien aller Art oder in der freien Wirtschaft.

Die Anwendungsmöglichkeiten Ihres im Studium der Judaistik/Jüdischen Studien erworbenen Wissens hängen selbstverständlich auch von Ihrem Kombinationsfach ab.

Akkreditierung

Dieser Teilstudiengang ist noch nicht akkreditiert. Die Akkreditierung wird zurzeit vorbereitet.

Struktur des Studiums

  • Module des Teilstudiengangs (70 bzw. 80 LP)
  • Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ) (5 LP)
  • Praktikum ( 5 LP)
  • ggf. Bachelorarbeit (10 LP)

Für dieses Studium kombinieren Sie zwei Teilstudiengänge, so dass Ihr Bachelorstudium einen Gesamtumfang von 180 Leistungspunkten bekommt. Judaistik/Jüdische Studien 90 LP ist mit allen anderen angebotenen Bachelor-Teilstudiengängen 90 LP der Uni Halle frei kombinierbar.

Was sind Module? Was sind Leistungspunkte (LP)? Eine „erstsemestertaugliche“ Erläuterung zum Studienaufbau finden Studienanfänger*innen in unserem Welcome-Portal.

Kombinationsmöglichkeiten

Judaistik / Jüdische Studien kann kombiniert werden mit:

Studieninhalt

Modulbezeichnung LP empf.
Sem.
Biblisches Hebräisch (Vermittlung von Grundkenntnissen; Übersetzen und Verstehen biblischer Texte) 10 1.
Einführung in Jüdisches Denken und wissenschaftliches Arbeiten (Überblick über die Fachliteratur und Arbeitsweisen der Judaistik; Vermittlung zentraler Themen der jüdischen Philosophie und Mystik) 5 1.-2.
Praktikum 5 2.
Basismodul: Religion und Kultur des Judentums (Überblick über die jüdischen Kulturkreise und -epochen, deren Brauchtum, Literatur und Entwicklung) 5 2.
Hebräisch in Geschichte und Gegenwart I (Vermittlung grundlegender Kenntnisse des modernen Hebräisch, erste Konversation und Übersetzung) 10 2.-3.
Basismodul: Jüdische Geschichte (Überblick über die jüdische Geschichte, beginnend mit der Rückkehr aus dem babylonischen Exil bis zur Gründung des Staates Israel) 5 3.
Basismodul: Jüdische Literatur (Darstellung der jüdischen Literaturepochen hinsichtlich ihrer Werke, Autoren, Sprache und Stil) 10 3.-4.
Hebräisch in Geschichte und Gegenwart II (Vermittlung weiterer hebräischer Sprachstufen, z.B. rabbinisches oder mittelalterliches Hebräisch, sowie Lektüre) 5 4.
Profilmodul Landeskunde Palästinas (Darstellung geographischer Gegebenheiten der Regionen in und um Israel sowie verschiedener Siedlungsepochen in Hinsicht auf Ethnien, Religionen und Kulturen) 5 4.
Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ) 5 5.
Zweite Sprache: Aramäisch oder Zweite Sprache: Jiddisch (Überblick über die Sprachgeschichte sowie Lesen, Übersetzen und Verstehen von Texten) 5 5.-6.
Geschichte des Judentums in der Diaspora (Mindestens zwei Epochen der jüdischen Geschichte in Europa werden anhand von Quellen und Sekundärliteratur genau und umfassend beschrieben und charakterisiert) 10 5.-6.
Bachelorarbeit 10 6.
Ersatzmodul für die Bachelorarbeit: Kultur und Geschichte des Judentums vom Mittelalter bis zur Neuzeit (Auswertung von Quellen und Sekundärliteratur) 10 6.

Die genauen Lehrinhalte, Lernziele, der Lehrstundenumfang, Modulvoraussetzungen und Modulleistungen können detailliert im Modulhandbuch bzw. in der Studien- und Prüfungsordnung nachgelesen werden.

Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ)

Zu den Allgemeinen Schlüsselqualifikationen zählen Präsentations- und Fremdsprachenkenntnisse sowie schriftliche, mündliche, soziale und interkulturelle Kompetenzen. Diese sollen den späteren Berufseinstieg unterstützen. (www.uni-halle.de/asq)

Bachelorarbeit

Die Bachelorarbeit bildet ein eigenes Modul im Umfang von 10 LP. Wird die Bachelorarbeit im anderen Teilstudiengang verfasst, wird anstelle dieser das Ersatzmodul belegt. Näheres regelt die gültige Studien- und Prüfungsordnung.

Praktika

Die Studierenden sollen praktische Erfahrungen in Einrichtungen oder Projekten sammeln, die im weitesten Sinne mit dem Fach in Beziehung stehen.

Auslandsaufenthalt

Es wird den Studierenden dringend empfohlen, mindestens ein Semester im Ausland zu studieren. Sie erweitern Ihr Blickfeld genauso wie Ihre sprachlichen Fertigkeiten. In Israel haben Sie die Wahl zwischen vier großen Universitäten, aber auch in vielen anderen Ländern ist ein judaistisches Auslandssemester möglich. Informationen zu Stipendien finden Sie auf der Botschaftsseite des jeweiligen Landes oder beim DAAD.

Gerne unterstützen wir Sie in allen Fragen Ihres Auslandsaufenthalts.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Qualifizierte Berufstätige ohne Hochschulzugangsberechtigung können die Studienberechtigung für dieses Studium durch eine Feststellungsprüfung erlangen.

Bewerbung/Einschreibung

Der Bachelor-Teilstudiengang Judaistik/Jüdische Studien 90 LP ist zurzeit zulassungsfrei (ohne NC).

  • Mit einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung schreiben Sie sich bitte über www.uni-halle.de/bewerben ein. Wegen der Corona-Pandemie wurde der sonst übliche Bewerbungsschluss (Ende September) auf den 15.10.2020 verschoben. Achtung: Ist Ihr zweiter Teilstudiengang zulassungsbeschränkt (Uni-NC), endet die Bewerbungsfrist bereits am 20.8.2020.
  • Mit einem ausländischen Zeugnis bewerben Sie sich bitte bis 15.7.2020 über www.uni-assist.de.

Ob ein Studienangebot zulassungsbeschränkt (Uni-NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) ist, entscheidet die Uni Halle zu jedem Wintersemester neu. Jeweils ab Mai des Jahres wird die aktuelle Festlegung für das kommende Wintersemester an dieser Stelle (siehe auch Allgemeine Informationen) veröffentlicht.

Schritt für Schritt zum Studienplatz

Über die folgenden Banner zeigen wir Ihnen anschaulich den Weg ins Studium an der Uni Halle. Einfach das jeweils passende Banner auswählen – je nachdem, ob Ihr anderer Teilstudiengang zulassungsbeschränkt ist oder nicht:

Banner NC-Ampel

Keine Angst vor dem NC – dank NC-Ampel-App

Unsere „NC-Ampel“ hilft dabei herauszufinden, wie die Chancen auf Zulassung bei den Studienangeboten der Uni Halle stehen.

Weiter zur NC-Ampel

Inhaltlich verwandte Studiengänge

Die Martin-Luther-Universität bietet noch weitere Studiengänge mit ähnlichem Inhalt an. Vielleicht finden Sie auch eines der folgenden Studienangebote interessant.

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Dr. Diana Matut

Orientalisches Institut

Großer Berlin 14
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 29-278013

Studyphone Banner

StudyPhone – Bei Anruf Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Montag bis Freitag von 13 bis 20 Uhr
unter den Telefonnummern

0345 55-21550 oder 0345 55-21551

oder per E-Mail: studyphone@uni-halle.de

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!"

Fotos der Fakultät