Judaistik / Jüdische Studien (Master-Teilstudiengang)

Stand vom: 29.06.2021

Allgemeine Informationen

Typ Master-Teilstudiengang
Studienabschluss Master of Arts (M.A.)
Umfang 45/75 LP
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienbeginn Wintersemester (auf Antrag auch Sommersemester)
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen nein
Fakultät Philosophische Fakultät I – Sozialwissenschaften und Historische Kulturwissenschaften
Institut Orientalisches Institut, Seminar für Judaistik/ Jüdische Studien
Akkreditierung nicht akkreditiert, Akkreditierung in Vorbereitung
Alle Studienangebote

Charakteristik und Ziele

Ziel des konsekutiven und forschungsorientierten Master-Teilstudiengangs ist es, das erworbene Wissen sowohl hinsichtlich linguistischer Fähigkeiten, als auch inhaltlich und thematisch zu vertiefen. Dabei soll vor allem Wert auf weitgehend selbständige Arbeit gelegt werden. Die vermittelten Kenntnisse sollen die Studierenden bei Wunsch und Eignung auch dazu befähigen, im Anschluss an das erfolgreich absolvierte Studium eine Dissertation zu verfassen.

Sie werden dabei unterstützt, ein eigenes Interessen- und Forschungsprofil zu entwickeln, dazu können sie aus verschiedenen methodischen, sprachlichen und regionalen Schwerpunkten wählen.

Vorzüge des Studiums in Halle

  • Sprachunterricht in kleinen Gruppen
  • Enger Kontakt zwischen Lehrenden und Studierenden
  • Wertvolle Judaica-Bestände in der seit 1848 bestehenden Bibliothek der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft (DMG)

Das Umfeld
Das Seminar für Judaistik/ Jüdische Studien arbeitet und forscht in Kooperation mit dem Seminar für Arabistik/ Islamwissenschaften, dem Seminar für Christlichen Orient und Byzanz, dem Institut für Geschichte, der Theologischen Fakultät und hier besonders mit dem Alten Testament. Außerdem steht das Seminar für Judaistik/ Jüdische Studien in regem Austausch mit dem Religionswissenschaftlichen Institut der Universität Leipzig.

Das Seminar für Jüdische Studien ist mit dem Leopold-Zunz-Zentrum zur Erforschung des europäischen Judentums eng verbunden. Es ist nach dem Begründer der „Wissenschaft des Judentums“, Leopold Zunz (1794-1886), benannt, dem 1821 vonder Universität Halle-Wittenberg die Doktorwürde verliehen wurde. Das Zentrum organisiert regelmäßig internationale Konferenzen und gibt eine Buchreihe sowie eine Zeitschrift heraus. 1998 wurde die Leopold-Zunz-Vortragsreihe ins Leben gerufen, zu der sich renommierte Wissenschaftler aus allen Bereichen der Jüdischen Studien in Halle einfinden.

Berufsperspektiven

Wissenschaftliche Bibliotheksarbeit (z. B. in Handschriftenabteilungen oder Spezialsammlungen), Arbeit als wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) an Museen, Forschungsinstituten, der Universität, journalistische bzw. publizistische Arbeit, Verlagstätigkeit usw.

Akkreditierung

Dieser Teilstudiengang ist noch nicht akkreditiert. Die Akkreditierung wird zurzeit vorbereitet.

Struktur des Studiums

Für dieses Masterstudium kombinieren Sie zwei Teilstudiengänge, die Sie zunächst gleichwertig studieren (jeweils 45 Leistungspunkte). Die Masterarbeit verfassen Sie in einem der beiden Teilstudiengänge, der dadurch zum „Hauptfach“ mit 75 LP wird. Ihr Studium hat somit einen Gesamtumfang von 120 LP.

Judaistik/Jüdische Studien 45/75 LP ist frei mit allen weiteren Master-Teilstudiengängen der Uni Halle kombinierbar. Es wird die Kombination mit Studienangeboten Arabistik/ Islamwissenschaft, Wissenschaft vom Christlichen Orient oder der Geschichte empfohlen.

Kombinationsmöglichkeiten

Judaistik / Jüdische Studien kann kombiniert werden mit:

Studieninhalt

Pflichtmodule

Modulbezeichnung LP empf.
Sem.
Hebräische Textkulturen 10 1. u. 2.

Kontexte jüdischer Traditionsbildungen

10 2.
Jüdische Lebenswelten 10 3.

Wahlpflichtmodule

Modulbezeichnung LP empf.
Sem.

Schwerpunkt Judaistik

15 LP (10 LP für Abschlussnote)

Wissensbildung durch kulturelle Mehrfachzugehörigkeit 10 1.
Sprachliche und kulturelle Translationsprozesse 5 3.
Praktikum Master 5 1. o. 2. o. 3.

Schwerpunkt Islamwissenschaft

15 LP (10 LP für Abschlussnote)

Basismodul 10

1. u. 2. o. 2. u. 3.

Geschichte, Gesellschaft und Politik im islamischen Kulturraum 5 3.
Grundlagen der Orientalistik 5 1. u. 2. o. 2. u. 3.
Persisch I 5  
Persisch II    
     
     

Schwerpunkt Südosteuropa

15 LP (10 LP für Abschlussnote)

Kultur und Gesellschaft der Gegenwart – Südosteuropa 5 1.o.3.
Kulturgeschichte - Südosteuropa 5 2.
Kulturspezifische Sprache 5 1.-3.
Vertiefungsmodul Kulturwissenschaft - Südosteuropa. Kultur und kollektives Gedächtnis 5 3.

Methoden Wirtschaftswissenschaften

15 LP (10 LP für Abschlussnote)

Makroökonomik I 5 1.
Mikroökonomik I 5 2.
Wirtschaftspolitik 5 3.
Ethik der Sozialen Marktwirtschaft 5 3.

Methoden Geowissenschaften

15 LP (10 LP für Abschlussnote)

Understanding Global Change and International Area Studies: Key Concepts and Theories 10 1.
Einführung in die Geologie für Nachbarfächer 5 1. u. 2
Humangeographie I: Wissen 5 1. o. 3.
Global and Regional Geographies - Overview 5 2.
Integrative Geography 1: Global and Regional Geographies – Example Case Study 5 2
Grundlagen der Geologie 5 3.
Human Geography 1: Approaches and Research in Human Geography Today 10 3.
Integrative Geography 2: Field Course 10 3.
     
Abschlussmodul (Masterarbeit)* 30 4.

¹ Die Masterarbeit wird in einem der beiden Teilstudiengänge geschrieben. Sie bildet ein eigenes Modul im Umfang von 30 Leistungspunkten. Wird sie in Judaistik/Jüdische Studien 45/75 LP geschrieben, gelten die Bestimmungen der gültigen Studien-und Prüfungsordnung.

Die genauen Lehrinhalte, Lernziele, der Lehrstundenumfang, Modulvoraussetzungen und Modulleistungen können detailliert im Modulhandbuch bzw. in der Studien- und Prüfungsordnung nachgelesen werden.

Praktika

Ein Pflichtpraktikum im Umfang von mindestens drei Wochen (Vollzeit) ist nur für Studierende vorgesehen , die sich für den Schwerpunktbereich Judaistik entscheiden. Das Praktikum wird in der Regel in einer wissenschaftlichen Einrichtung absolviert und dient der Vertiefung gewählter Forschungsfelder.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung ist der Nachweis

  • eines Studienabschlusses in einem judaistisch oder nahost-orientierten Studiengang mit mindestens 60 LP

Darüber hinaus müssen Vorkenntnisse in Biblischen Hebräisch (dem  Hebraicum vergleichbar) und Modernem Hebräisch (Niveau mindestens Ulpanstufe Bet) oder vergleichbare Kenntnisse nachgewiesen werden. Der Sprachnachweis im Modernen Hebräisch gilt auch als erbracht, wenn der Abschluss in einem hebräisch-sprachigen Studiengang erfolgte.

Fundierte Englischkenntnisse und der sichere Umgang mit englischsprachiger Literatur werden dringend empfohlen. Einzelne Lehrveranstaltungen und Prüfungen werden in englischer Sprache angeboten.

Ausführliche Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte der gültigen Studien- und Prüfungsordnung. Über die Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen entscheidet in Zweifelsfällen der Studien- und Prüfungsausschuss.

Bewerbung/Einschreibung

Der Master-Teilstudiengang Judaistik/ Jüdische Studien 45/75 LP ist zurzeit zulassungsfrei (ohne NC).

  • Mit einem deutschen Hochschulabschluss bewerben Sie sich bitte bis 31.8.2021 über www.uni-halle.de/bewerben.
  • Mit einem ausländischen Hochschulabschluss bewerben Sie sich bitte bis 15.6.2021 über www.uni-assist.de.

In begründeten Ausnahmefällen, über die der Studien- und Prüfungsausschuss entscheidet, kann eine Immatrikulation zum 1. Fachsemester auch zum Sommersemester erfolgen:

  • Mit einem deutschen Hochschulabschluss bewerben Sie sich bitte bis 28.2. über www.uni-halle.de/bewerben.
  • Mit einem ausländischen Hochschulabschluss bewerben Sie sich bitte bis 31.10. über www.uni-assist.de.

Ob ein Studienangebot zulassungsbeschränkt (Uni-NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) ist, entscheidet die Uni Halle zu jedem Wintersemester neu. Jeweils ab Mai des Jahres wird die aktuelle Festlegung für das kommende Wintersemester an dieser Stelle (siehe auch Allgemeine Informationen) veröffentlicht.

Bewerber*innen, die das Zeugnis des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses erst nach der Bewerbungsfrist vorlegen können, reichen mit den Bewerbungsunterlagen eine Fächer- und Notenübersicht über mindestens 2/3 der zu erbringenden Gesamtleistungen ihres Studiums ein. Das Zeugnis muss bei der Einschreibung zum Wintersemester bis spätestens 31.1. des Folgejahres / zum Sommersemester bis 31.7.des Jahres nachgereicht werden. Aktuell gelten verlängerte Nachreichfristen – siehe Corona-FAQ.

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Dr. Diana Matut

Orientalisches Institut

Großer Berlin 14
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 29-278013