Sprechwissenschaft (Ein-Fach-Master)

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Master of Arts
Umfang 120 LP
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsbeschränkt (Uni-NC)
Studieren ohne Hochschulreife nein
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Philosophische Fakultät II – Philologien, Kommunikations- und Musikwissenschaften
Institut Institut für Musik, Medien- und Sprechwissenschaft, Abteilung Sprechwissenschaft und Phonetik

PDF anzeigen

Charakteristik und Ziele

Als konsekutiver Masterstudiengang fußt der MA Sprechwissenschaft (120 LP) auf dem Bachelorstudiengang Sprechwissenschaft (180 LP) bzw. auf inhaltlich verwandten Studiengängen. Die Sprechwissenschaft befasst sich mit spezifischen Aspekten der Sprech-, Hör- und Verstehenstätigkeit. Sie ist eine empirisch-theoretische und zugleich anwendungsorientierte Disziplin mit den Teildisziplinen sprechwissenschaftliche Phonetik, rhetorische Kommunikation, sprechkünstlerische Kommunikation, Störungen der Sprech- und Hörprozesse (Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen) sowie Sprechbildung und Sprecherziehung. In zahlreichen Lehr- und Forschungsschwerpunkten spiegeln sich die Inhalte mehrerer sprechwissenschaftlicher und der Sprechwissenschaft verwandter Arbeitsfelder, Beispiele hierfür sind die Gebiete Kommunikationsstörungen, interkulturelle, Medien- und Tele-Kommunikation.

Der Masterstudiengang Sprechwissenschaft kann in zwei Spezialisierungen studiert werden (dabei ist das erste Semester identisch):

  1. Spezialisierung Phonetik/Rhetorik/Sprechkunst,
  2. Spezialisierung Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen (Klinische Sprechwissenschaft).

Der Studiengang ist stark forschungsorientiert. Sein Ziel ist die wissenschaftlich-praktische Tätigkeit in einem der beiden Spezialisierungsbereiche.

Auf der Basis bereits im Bachelorstudiengang erworbener Handlungskompetenzen dient der Masterstudiengang in allen Teildisziplinen des Faches vor allem

  • der Vermittlung vertiefter und spezialisierter fachwissenschaftlicher und didaktisch-methodischer Kenntnisse sowie
  • der Vermittlung forschungsrelevanter Kenntnisse und Fähigkeiten zu selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit.

Berufsperspektiven

Spezialisierung Phonetik/Rhetorik/Sprechkunst

Der Studiengang qualifiziert in dieser Spezialisierung für folgende Tätigkeiten bzw. Berufsfelder:

  • sprechwissenschaftliche Forschungstätigkeit an wissenschaftlichen Einrichtungen sowie in Industrie und Wirtschaft, 
  • Forschungsarbeit und Lehrtätigkeit auf dem Gebiet der rhetorischen Kommunikation (staatliche, öffentlich-rechtliche, privatwirtschaftliche Einrichtungen und Institutionen),
  • Forschungsarbeit, künstlerische Lehr- und Leitungstätigkeit auf dem Gebiet der sprechkünstlerischen Kommunikation an Universitäten und Hochschulen sowie an anderen künstlerisch orientierten Einrichtungen und Institutionen,
  • Arbeit in Theorie, Praxis und Methodik der Sprechwissenschaft und Sprecherziehung bei der Aus- und Fortbildung von Pädagogen und Erziehern,
  • Stimm-, Sprech- und Kommunikationstraining für Aus- und Fortbildner in sprechintensiven Berufen (Lehrtätigkeit an Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen sowie in anderen Formen der beruflichen Aus- und Fortbildung),
  • wissenschaftlich-praktische Tätigkeit in Redaktionen der elektronischen Medien,
  • wissenschaftliche und Lehrtätigkeit in Theorie, Praxis und Methodik auf dem Gebiet der Phonetik/Phonologie im Bereich Deutsch als Fremdsprache.

Spezialisierung Sprach‐, Sprech‐ und Stimmstörungen (Klinische Sprechwissenschaft)

Der Studiengang qualifiziert in dieser Spezialisierung für folgende Tätigkeiten bzw. Berufsfelder:

  • Diagnostik und Therapie von Sprach-, Sprech-, Stimmstörungen und Schluckstörungen sowie Hörtherapie / Hörtraining nach Cochlea-Implantation,
  • Forschungs- und Lehrtätigkeit (Aus- und Fortbildung) auf dem Gebiet der Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen, Schluckstörungen sowie der Hörtherapie/des Hörtrainings nach Cochlea-Implantation,
  • sprechwissenschaftliche Forschungstätigkeit an wissenschaftlichen Einrichtungen,
  • Stimm-, Sprech- und Kommunikationstraining für Aus- und Fortbildner in sprechintensiven Berufen (Lehrtätigkeit an Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen sowie in anderen Formen der beruflichen Aus- und Fortbildung).

Anmerkung:
Für Studierende, die ab Wintersemester 2011/2012 für den Studiengang Bachelor of Arts Sprechwissenschaft (180 LP) immatrikuliert wurden und anschließend erfolgreich den Studiengang Master of Arts Sprechwissenschaft in der Spezialisierung Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen (Klinische Sprechwissenschaft - 120 LP) absolvieren, ist die Teilzulassung zur Abgabe von Sprachtherapie (Abgabe von Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie als Heilmittelerbringer nach § 124 SGB V) durch den Spitzenverband der Krankenkassen für die folgenden Indikationsbereiche möglich:

  • Stimmstörungen,
  • entwicklungsbedingte Sprachstörungen und Rhinolalien,
  • Sprachstörungen bei hochgradiger Schwerhörigkeit und Cochlea-Implantat-Versorgung,
  • Redeflussstörungen.

Für alle weiteren Indikationsbereiche werden im Studium die wesentlichen Grundlagen geschaffen.

Struktur des Studiums

Ein‐Fach‐Master mit 120 Leistungspunkten

Inhalte

LP

Module des Studienfaches:

Spe­zia­lisie­­rung Phonetik/ Rheto­rik/ Sprech­­kunst

80

Spezialisierung Klinische Sprechwissenschaft

75

Praktikumsmodule: 

Spe­zia­lisie­­rung Phonetik/ Rheto­rik/Sprech­kunst

10

Spezialisierung Klinische Sprechwissenschaft

15

Master-Abschlussarbeit

30

Studieninhalt

Beide Sprezialisierungen

Modulbezeichnung

LP

Wintersemester 1

Sprechwissenschaft und Psycholinguistik

5

Forschungsmethoden Phonetik

5

Konzepte der Rhetorischen Kommunikation

5

Sommersemester 1

Gesprächsforschung

5

Wintersemester 2

Wissenschaftsdiskurs und Wissenschaftspräsentation

5

Sprechwissenschaftliche Phonetik: aktuelle Forschungsfragen

5

Sommersemester 2

 

Masterarbeit

30

Spezialisierung Phonetik/Rhetorik/Sprechkunst

Modulbezeichnung

LP

Wintersemester 1

Fachkommunikative Rhetorik

5

Analyse sprechkünstlerischer Prozesse

5

Praktikum Sprechbuehne (fakultativ)

5

Sommersemester 1

Aussprache und interkulturelle Kommunikation

5

Methodische Konzepte für die Sprechkunst

5

Kontrastive und Normphonetik

5

dazu aus dem Wahlpflichtbereich

 

Sprechbildung: Kompetenz und Vermittlung

5

Argumentation

5

Wintersemester 2

Sprechwissenschaft und Kommunikationswissenschaft

5

Medienkommunikation

5

Lehr- und Forschungskooperation

5

Analyse rhetorischer Prozesse

5

Spezialisierung Sprach‐, Sprech‐ und Stimmstörungen (Klinische Sprechwissenschaft)

Modulbezeichnung

LP

Wintersemester 1

Sprach‐ und Stimmstörungen: Forschungsarbeit

5

Klinische Sprechwissenschaft und Medizin: interdisziplinäre Bezüge (HNO, Phoniatrie)

5

Stimm- und Hörstörungen: Spezialprobleme

5

Sommersemester 1

Stimm‐ und Sprachstörungen: diagnostische und therapeutische Konzepte

10

Klinische Sprechwissenschaft: interdisziplinäre Bezüge (Pädagogik)

5

Klinische Sprechwissenschaft: interdisziplinäre Bezüge (Psychologie)

5

Klinische Sprechwissenschaft und Medizin: interdisziplinäre Bezüge (Neurologie, Psychiatrie, Pädiatrie)

5

Wintersemester 2

Spezialprobleme der Klinischen Sprechwissenschaft

5

Master‐Arbeit

Die Master-Arbeit wird in der Regel im 4. Semester geschrieben. Sie umfasst den quantitativen Rahmen von 30 LP. Ihr Thema steht in der Regel in inhaltlichem Zusammenhang mit dem Bereich, für den der praktische Berufseinsatz geplant ist. Bei einer Wahl der Spezialisierung Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen ist die Bearbeitung eines Themas aus dem Bereich der Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen, Schluck- oder Hörstörungen (nicht aus dem Grundlagenbereich) verbindlich.

Praktika

In der Spezialisierung Phonetik/Rhetorik/Sprechkunst sind 2 Praktika (je 5 LP) aus den Bereichen Phonetik, sprechkünstlersche Kommunikation/Sprechbildung, Medienkommunikation sowie Diagnostik und Therapie von Sprach‐, Sprech‐, Stimm‐, Schluck‐ und Hörstörungen zu absolvieren.

In der Spezialisierung Klinische Sprechwissenschaft muss das Praktikum Therapie (15 LP) nachgewiesen werden.

Studienabschluss

Master of Arts Sprechwissenschaft (MA Sprechwissenschaft)

Studienvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zu einem Masterstudiengang ist der Nachweis eines Bachelorabschlusses oder eines anderen Abschlusses einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder Berufsakademie.

Bewerberinnen und Bewerber, die ihr Zeugnis des ersten Studiums erst nach der Bewerbungsfrist erbringen können, reichen eine Fächer- und Notenübersicht über mindestens 2/3 der innerhalb des Gesamtstudiums zu erbringenden Leistungen mit den Bewerbungsunterlagen ein. Das Abschlusszeugnis kann dann noch im darauffolgenden Semester nachgereicht werden.

Der Studiengang wendet sich vor allem an Absolventen des Bachelor-Studiengangs Sprechwissenschaft 180 LP. Es können nach Entscheidung der Studien- und Prüfungskommission auch Absolventen linguistisch, sprechkünstlerisch, rhetorisch bzw. kommunikationswissenschaftlich, stimm- und sprachtherapeutisch, phonetisch oder ähnlich orientierter Studiengänge zugelassen werden (erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss);

Darüber hinaus müssen folgende fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden:

  • Nachweis eines Abschlusses im Bachelor-Studienprogramm Sprechwissenschaft (mit mindestens 120 LP), eines anderen Bachelor-Studienprogramms (mit mindestens 120 LP), eines vergleichbaren Bachelor-Studienprogramms (mit mindestens 120 Leistungspunkten) oder eines anderen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses in einer vergleichbaren Fachrichtung;
  • Bewerberinnen und Bewerber, die nicht den Bachelor-Studiengang Sprechwissenschaft 180 LP absolviert haben, müssen ein gültiges phoniatrisches Gutachten vorlegen (nicht älter als 6 Monate): https://verwaltung.studienangebot.uni-halle.de/studiengaenge/bearbeiten/beschreibung/240#application-container

Bewerbung

Das Masterstudium Sprechwissenschaft unterliegt zurzeit einer universitätsinternen Zulassungsbeschränkung (Uni-NC).

  • Die Bewerbung erfolgt bis zum 15.7. für Bewerber mit Abschluss einer deutschen Hochschule;
  • Bewerber mit ausländischem Hochschulabschluss bewerben sich bitte bis zum 30.4. über www.uni-assist.de.

Die aktuellen und detaillierten Hinweise zur Bewerbung entnehmen Sie bitte ab April den Bewerberseiten der Universität im Internet. Siehe Link im nebenstehenden grünen Feld.

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Dr. Stephanie Kurtenbach

Institut für Musik, Medien- und Sprechwissenschaft, Abteilung Sprechwissenschaft und Phonetik

Emil-Abderhalden-Straße 26-27
Raum: 3.37

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24470

Zuständiges Prüfungsamt

Philosophische Fakultät II – Philologien, Kommunikations- und Musikwissenschaften

Ansprechpartner des für den Studiengang zuständigen Prüfungsamtes.

Carola Algner

Mansfelder Straße 56
Raum: 220 B

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24002

Sprechzeiten

Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr

Jutta Jesko

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: E.09.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24000

Sprechzeiten

Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr und 15:00 - 17:30 Uhr
Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr

Susanne Richers

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: E.08.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 5524004

Sprechzeiten

Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr

Fotos der Fakultät

Studyphone Banner

StudyPhone – Bei Anruf Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Montag bis Freitag von 13 bis 20 Uhr
unter den Telefonnummern

0345 55-21550 oder 0345 55-21551

oder per E-Mail: studyphone@uni-halle.de

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!"

Infos frei Haus!

Es gibt immer wieder Neuigkeiten in Halle: zu den Studiengängen, zur Uni und zur Stadt.

Unsere Studienbotschafter – Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen – informieren zu diesen Themen auf ihrer Webseite www.ich-will-wissen.de.

Wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen, bekommen Sie per E-Mail eine Einladung, sich auf www.ich-will-wissen.de zu registrieren. Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie einen persönlichen Bereich, in dem ausschließlich die für Ihr Studieninteresse zutreffenden Informationen zusammengestellt werden.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, wenn Sie sich auf ich-will-wissen.de registrieren möchten.

Auf ich-will-wissen.de registrieren