Bioinformatik (Ein-Fach-Master)

Stand vom: 13.11.2019

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Master of Science
Charakteristik Ein-Fach-Master
Umfang 120 LP
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienbeginn Wintersemester (auf Antrag auch Sommersemester)
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife nein
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Naturwissenschaftliche Fakultät III – Agrar- und Ernährungswissenschaften, Geowissenschaften und Informatik
Institut Institut für Informatik

Charakteristik und Ziele

An der Nahtstelle zwischen Experiment und Theorie ist die Bioinformatik ein Wissenschaftszweig der Informatik, in dem Methoden aus verschiedenen Bereichen der Informatik für biowissenschaftliche Fragestellungen eingesetzt und weiter entwickelt werden. Die Mehrzahl dieser Fragestellungen stammt aus den Bereichen der Biologie und Medizin. Beispiele hierfür sind die Entwicklung von Datenbanken, statistischen Methoden und effizienten Algorithmen zur Analyse von Genomsequenzen, Genexpressionsdaten, metabolischen Netzwerken, Bilddaten oder phänotypischen Merkmalen verschiedener Organismen.

Ein Bioinformatiker ist ein Wanderer und Mittler zwischen der Welt der Informatik und Mathematik und der Welt der Biowissenschaften. Um dies bewerkstelligen zu können, muss er auf beiden Gebieten in die Tiefen der Materie eindringen. Dem sind wir mit unserer Ausbildung verpflichtet. Als Absolvent eines Masterstudienganges Bioinformatik sind Sie in der Lage,

  • aktuelle Fragen und Probleme aus den Biowissenschaften zu verstehen und in die Welt der Informatik und Mathematik zu übersetzen,
  • die Stärken und Grenzen der zur Verfügung stehenden mathematischen und informatischen Modelle, Ansätze, Konzepte, Verfahren und Programme zu verstehen, anzuwenden und kritisch zu hinterfragen, um sie bei Bedarf für Problemstellungen zu modifizieren, an die man heute noch gar nicht denkt, und
  • Lösungsvorschläge aus der Mathematik und Informatik in die Welt der Biowissenschaften zurück zu übersetzen.

Darum Halle!

Der Wissenschaftszweig der Informatik an der Martin-Luther-Universität ist für die weitere Entwicklung der Universität und der Region von großer Bedeutung – insbesondere der Arbeitsbereich Bioinformatik forscht an den Schnittstellen zu wichtigen Zukunftstechnologien. Das Institut für Informatik bietet Bachelor (BSc) - und Masterstudiengänge (MSc) der Informatik und der Bioinformatik für rund 400 Studierende an. Zur personellen Ausstattung zählen zur Zeit acht Professoren, die gemeinsam mit ihren Mitarbeitern für eine hervorragende individuelle Betreuung sorgen.

Das Institut für Informatik befindet sich neben weiteren naturwissenschaftlichen Instituten auf dem erst vor wenigen Jahren völlig renovierten und neu gestal­teten Campus Heide-Süd. Die Gebäude beherbergen erstklassige Labore, Compu­terarbeitsplätze und Bibliotheken.

Zugleich ist der Heidecampus auch ein Naherholungsgebiet mit zahlreichen Grünflächen, die zum Verweilen einladen. Der Campus befindet sich genau zwischen Stadt und der Dölauer Heide, einem sieben Quadratkilometer großen Waldgebiet. Mit der Straßenbahn oder dem Fahrrad ist man in etwa 15 Minuten von der In­nenstadt auf dem Campus.

Akkreditierung

Der Master-Studiengang Bioinformatik ist akkreditiert. Weiterführende Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Akkreditierungsrats.

Berufsperspektiven

Die Bioinformatik ist eine interdisziplinäre Wissenschaft an der Nahtstelle zwischen Informatik und den Biowissenschaften. Die Einsatzmöglichkeiten von Bioinformatikern sind folglich weit gefächert und reichen von der Grundlagenforschung zur angewandten Forschung und Entwicklung im akademischen Umfeld und der Industrie auf den Gebieten der Bioinformatik, Informatik und den Biowissenschaften einschließlich der Medizin.

Struktur des Studiums

Ein-Fach-Master (120 LP)

Für AbsolventInnen Bioinformatik B.Sc.:

  • Module im Hauptgebiet Informatik  (40-50 LP,  davon mind. 20 LP aus der Bioinformatik)
  • Module im Hauptgebiet Biowissenschaften (40-50 LP,  davon mind. 20 LP aus der Bioinformatik)
  • Mastermodul (30 LP)

Für AbsolventInnen Biologie B.Sc.:

  • Brückenmodule (40 LP)
  • Module im Hauptgebiet Informatik (30-40 LP,  davon mind. 20 LP aus der Bioinformatik)
  • Module im Hauptgebiet Biowissenschaften (10-20 LP,  davon mind. 10 LP aus der Bioinformatik)
  • Mastermodul (30 LP)

Willkommen an der Uni Halle

Informatik studieren in Halle

Bioinformatik studieren in Halle

Studieninhalt

Modulübersicht Bioinformatik 120 LP

Die genauen Lehrinhalte, Lernziele, der Lehrstundenumfang, Modulvoraussetzungen und Modulleistungen können detailliert im Modulhandbuch bzw. in der Studien- und Prüfungsordnung nachgelesen werden.

Modulbezeichnung LP empf.
Sem.
Brückenmodule Informatik (40 LP) (für AbsolventInnen Biowissenschaftlicher Bachelorstudiengänge gem. §3 Abs. 1)    
Mathematik D 5 1.
Mathematische Grundlagen der Informatik 10 1.
Objektorientierte Programmierung 5 1.
Statistische Datenanalyse und Maschinelles Lernen in der Bioinformatik I 5 1.
Algorithmen auf Sequenzen I 5 2.
Datenstrukturen und effiziente Algorithmen I 5 2.
Spezielle Probleme der Bioinformatik 5 2.
Pflichtmodule    
Masterarbeit 30 4.
Wahlpflichtmodule (50 LP AbsolventInnen Biologie / 90 LP für AbsolventInnen Bioinformatik    
Hauptgebiet Informatik (mind. 30 LP AbsolventInnen Biologie; mind. 40 LP AbsolventInnen Bioinformatik)    
Bioinformatik (HI) (mind. 20 LP)    
Ausgewählte Kapitel der Bioinformatik 5 1.o.2.o.3.
Computational Biodiversity Lab 5 1.o.2.o.3.
Gast-Modul Bioinformatik A / B / C / D jew. 5 1.o.2.o.3.
Literaturseminar zu klassischen und aktuellen Arbeiten der Bioinformatik 5 1.o.2.o.3.
Approximatives Schließen 5 2.
Biologische Netzwerke: Modellierung und Analyse 5 2.
Expressionsdatenanalyse 5 2.
Foundations of Quantitative Biodiversity Science 5 2.
Musterklassfikation 5 2.
Statistische Datenanalyse und Maschinelles Lernen in der Bioinformatik II 5 2.
Berufsfeldpraktikum Bioinformatik 5 2.o.3.
Forschungsgruppenmodul "Advanced Bioinformatics" 15 2.o.3.
Forschungsgruppenmodul "Bioinformatik" 5 2.o.3.
Algorithmen auf Sequenzen II 5 3.
Molekulare Phylogenie 5 3.
Statistische Mustererkennung in DNA-Sequenzen 5 3.
Algorithmen und Theoretische Informatik (0-30 LP)    
Theorie der Datensicherheit II 5 1.o.2.o.3.
Optimierungsalgorithmen für schwere Probleme 5 1.o.3.
Algorithm Engineering 5 2.
Effiziente Graphenalgorithmen 5 2.
Komplextheoretische Methoden 5 2.
Forschungsgruppenmodul "Algorithmen und Theoretische Informatik" 5 2.o.3.
Spezielle Kapitel der Algorithmik 5 3.
Bildanalyse und Maschinelles Lernen (0-30 LP)    
Ausgewählte Kapitel der Bildverarbeitung 5 1.o.2.o.3.
Angewandte Bildverarbeitung 5 1.o.3.
Bildverarbeitung 5 1.o.3.
Geometrische Szenenrekonstruktion 5 1.o.3.
Forschungsgruppenmodul "Bildanalyse und Maschinelles Lernen" 5 2.o.3.
Datenbanken und Informationssysteme (0-30 LP)    
Ausgewählte Kapitel aus den Bereichen Datenbanken, XML und WWW 5 1.o.2.o.3.
Data Mining 5 1.o.3.
Datenbankentwurf (Datenbanken IIA) 5 1.o.3.
DBMS-Implementierung (Datenbanken IIB) 5 1.o.3.
XML und Datenbanken 5 1.o.3.
Forschungsgruppenmodul "Datenbanken und Informationssysteme" 5 2.o.3.
Logische Programmierung und Deduktive Datenbanken 5 2.
Information Retrieval und Visualisierung 5 2.o.3.
Mathematik (0-30 LP)    
Numerische Lösung von Differentialgleichungen (für Naturwissenschaften und Informatik) 10 1.o.2.o.3.
Gewöhnliche Differentialgleichungen (für Naturwissenschaften und Informatik) 5 1.o.3.
Komplexitätstheorie 5 1.o.3.
Numerische Mathematik für Informatiker 5 1.o.3.
Vertiefung Stochastik (für Naturwissenschaften und Informatik) 5 1.o.3.
Wissenschaftlich technische Software (für Naturwissenschaften und Informatik) 10 1.o.3.
Mathematische Methoden für angewandte Probleme uas Natur- und Wirtschaftswissenschaften (für Naturwissenschaften und Informatik) 10 2.
Softwaretechnik und Übersetzerbau (0-30 LP)    
Ausgewählte Kapitel der Softwaretechnik und des Übersetzerbaus 5 1.o.2.o.3.
Übersetzerbau 10 1.u.2. o. 3.u.4.
Semantik von Programmiersprachen 5 1.o.3.
Konstruktion sicherer Software 5 2.
Konzepte höherer Programmiersprachen 5 2.
Spezifikationstechniken 5 2.
Forschungsgruppenmodul "Softwaretechnik und Übersetzerbau" 5 2.o.3.
Technische Informatik und IT-Sicherheit (0-30 LP)    
Praxis der Netz- und Datensicherheit 5 1.o.2.o.3.
Datenkompression 5 1.o.3.
Parallelverarbeitung 5 1.o.3.
IT-Sicherheit (für Master Informatik) 5 2.
Hauptgebiet Biowissenschaftlich orientierte Fächer (mind. 10 LP AbsolventInnen Biologie; mind. 40 LP AbsolventInnen Bioinformatik)    
Bioinformatik (HB) (mind. 10 LP für AbsolventInnen Biologie; mind. 20 LP für AbsolventInnen Bioinformatik)    
Forschungsgruppenpraktikum für Bioinformatiker 15 1.o.2.o.3.
Forschungsgruppenpraktikum für Masterstudenten 15 1.o.2.o.3.
Projektmodul Molekulare Pflanzenphysiologie für Bioinformatiker (Master) 10 1.o.2.o.3.
Projektmodul Strukturbiologie und Bioinformatik 15 1.o.2.o.3.
Biogeographie für Bioinformatiker 5 1.o.3.
Projektmodul Mikrobiologie für Bioinformatiker 10 1.o.3.
Protein Modeling und Simulation für Master Bioinformatik 5 1.o.3.
Bioinformatik in der Strukturanalytik 5 2.
Forschungsgruppenpraktikum Cheminformatics und Drugdesign für Master Bioinformatik 15 2.
Projektmodul Molekulare Ökologie für Bioinformatiker 15 2.
Berufsfeldpraktikum Bioinformatik 5 2.o.3.
Biochemie (0-20 LP)    
Projektmodul Bioorganische Chemie und Enzymologie 15 1.o.2.o.3.
Projektmodul Pflanzenbiochemie 15

1.o.2.o.3.

Projektmodul Proteintechnologie und Biotechnologie 15 1.o.2.o.3.
Projektstudie 15 1.o.2.o.3.
Biologie (0-20 LP)    
Vorlesungsmodul Evolution und Biodiversität der Organismen 5 1.u.2. o. 3.u.4.
Vorlesungsmodul Molekulargenetik der Zelle 5 1.o.3.
Vorlesungsmodul Populations- und Standortökologie 5 1.o.3.
Vorlesungsmodul Entwicklungsgenetik 5 2.
Vorlesungsmodul Pflanzengenetik 5 2.
Chemie (0-15 LP)    
Naturstoffchemie im Nebenfach (NatC-N) 15 2.u.3.
Pharmazie (0-10 LP)    
Pharmazeutische/Medizinische Chemie 10 1.u.2. o. 3.u.4.

Studienabschluss

Master of Science (M.Sc.)

Praktika

Im Rahmen der Vertiefung Bioinformatik sowohl des Hauptgebietes Informatik als auch des Hauptgebietes Biowissenschaften können Studierende ein Berufsfeldpraktikum im Umfang von 5 LP absolvieren.

In diesem Modul sammeln die TeilnehmerInnen praktische Erfahrung, ihr im  Studium erworbenes Fachwissen auf reale Problemstellungen zu übertragen. Die TeilnehmerInnen vertiefen ihre Fähigkeiten, das durchgeführte Projekt inhaltlich aufzuarbeiten, zu dokumentieren und vor KollegInnen zu präsentieren. Sie stellen in konkreten Projekten ihre Kommunikationsbereitschaft und Teamfähigkeit unter Beweis und bauen diese ggf. aus. Sie lernen, ihre soziale Kompetenz an betriebliche Gegebenheiten anzupassen. Abschließend erstellen sie unter Anleitung einen Bericht in wissenschaftlicher Form.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium des Ein-Fach-
Masters Bioinformatik 120 LP ist der
Nachweis

  • eines Abschlusses in einem Bachelor-Studiengang Bioinformatik oder Biologie mit 180 Leistungspunkten
  • oder – bei festgestellter Gleichwertigkeit – eines Abschusses eines vergleichbaren Bachelorstudiengangs mit 180 Leistungspunkten.

Wichtige Empfehlung:
Umfangreiche Kenntnisse auf den Gebieten der Informatik, Biologie, Biochemie und Chemie müssen nachgewiesen werden. Die Zulassung zum Master-Studiengang kann mit Auflagen verbunden werden, um unzureichende Vorkenntnisse durch zusätzliche Lehrveranstaltungen während des Studiums auszugleichen.

Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte der gültigen Studien- und Prüfungsordnung. Über die Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen entscheidet in Zweifelsfällen der Studien- und Prüfungsausschuss.

Bewerbung/Einschreibung

Der Ein-Fach-Master Bioinformatik 120 LP
ist zurzeit zulassungsfrei (ohne NC).

Es besteht die freiwillige Möglichkeit von den Instituten prüfen zu lassen, ob die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sind. Die Unterlagen zur Vorabprüfung müssen bis zum 1.6. eingereicht werden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

In begründeten Ausnahmefällen, über die der Studien- und Prüfungsausschuss entscheidet, kann eine Immatrikulation zum 1. Fachsemester auch zum Sommersemester erfolgen:

  • Mit einem deutschen Hochschulabschluss bewerben Sie sich bitte bis 28.2. über www.uni-halle.de/bewerben.
  • Mit einem ausländischen Hochschulabschluss bewerben Sie sich bitte bis 31.10. über www.uni-assist.de.

Ob ein Studiengang zulassungsbeschränkt (Uni-NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) ist, entscheidet die Uni Halle zu jedem Wintersemester neu. Jeweils ab Mai des Jahres wird die aktuelle Festlegung für das kommende Wintersemester an dieser Stelle (siehe auch Allgemeine Informationen) veröffentlicht.

Bewerber und Bewerberinnen, die das Zeugnis des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses erst nach der Bewerbungsfrist vorlegen können, reichen mit den Bewerbungsunterlagen eine Fächer- und Notenübersicht über mindestens 2/3 der zu erbringenden Gesamtleistungen ihres Studiums ein. Das Zeugnis muss bei der Einschreibung zum Wintersemester bis spätestens 31.01. des Folgejahres / zum Sommersemester bis 31.07. des Jahres nachgereicht werden.

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Apl. Prof. Dr. Klaus Reinhardt

Institut für Informatik

Von-Seckendorff-Platz 1
Raum: 2.10
06120 Halle (Saale)

Telefon: 0345 5524770

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Fotos der Fakultät

Infos frei Haus!

Es gibt immer wieder Neuigkeiten in Halle: zu den Studiengängen, zur Uni und zur Stadt.

Unsere Studienbotschafter – Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen – informieren zu diesen Themen auf ihrer Webseite www.ich-will-wissen.de.

Wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen stimmen Sie zu, Infomails zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle zu erhalten.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, wenn Sie sich auf ich-will-wissen.de registrieren möchten.

Auf ich-will-wissen.de registrieren