Slavische Sprachen, Literaturen und Kulturen im europäischen Kontext (Ein-Fach-Master)

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Master of Arts
Umfang 120 LP
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife nein
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Philosophische Fakultät II – Philologien, Kommunikations- und Musikwissenschaften
Institut Seminar für Slavistik

PDF anzeigen

Charakteristik und Ziele

Der Studiengang ermöglicht eine stärker forschungsbasierte, methodisch stark reflektierte und konzeptionell vertiefte Befassung mit sprachlichen, literarischen und kulturellen Prozessen und Phänomen bei den Slaven. Er wird als Zwei- Komponenten-Studium entweder in der Kombination Russistik und Polonistik oder Russistik und Südslavistik angeboten. Die Studierenden befassen sich mit Problemen des Kulturkontakts, der (kulturellen) Übersetzung und der slavischen Inter- und Multikulturalität sowie komparativer Aspekte von Entwicklungsprozessen in Sprache, Literatur und Kultur.

Besonderheiten des Studienganges

Beim Halleschen Zertifizierungszentrum für Russischkenntnisse (http://www.russisch-zertifikat.de) können international anerkannte Zertifizierungsprüfungen abgelegt werden. Ergänzende Veranstaltungen verschiedener Art bietet die Hallesche Zweigstelle der Südosteuropagesellschaft.

Berufsperspektiven

Die Absolventen sind durch ihr erworbenes komplexes fachliches Wissen und durch ihre sprachlichen Fertigkeiten dazu befähigt, in Verlagen und bei Medien, im Kultur- und Bildungsmanagement, im Bereich von Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing, bei Verbänden und Stiftungen, sowohl im Inland als auch im Ausland, tätig zu werden. Je nach vorhandenen speziellen Qualifikationen aus vorherigen BA-Studien besteht die Perspektive einer Beschäftigung in Unternehmen mit dem Operationsfeld (Süd-)Osteuropa. Möglich wäre auch eine weitergehende wissenschaftliche Qualifikation im Rahmen einer Promotion.

Struktur des Studiums

Ein-Fach-Master (120 LP)- 4-semestrig

Module des Studienfaches (90 LP)
Abschlussarbeit (30 LP)

Erläuterungen

LP = Leistungspunkte: Ein Leistungspunkt entspricht dem Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Bei 900 Arbeitsstunden pro Semester entspricht das 30 Leistungspunkten. Zu den Arbeitsstunden gehören der Besuch von Lehrveranstaltungen, die Vor- und Nachbereitungszeiten, Praktika, die Prüfungsvorbereitung, das Anfertigen von Referaten, Haus- und Projektarbeiten.

Module: Module bilden die Bausteine eines Studienprogramms. Sie sind inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten. Module können aus verschiedenen Lehr- und Lernformen bestehen (Vorlesung, Übung, Seminar, Projektseminar, Selbststudium, Projektarbeit etc.). Das Volumen der Module (in LP) bestimmt sich über den Arbeitsaufwand der Studierenden.

Studieninhalt

Modul (LP) Modulleistungen Sem.
Vertiefungsmodule (55 LP)
Theorie, Geschichte u. Arbeitsfelder der allgemeinen und vergleichenden Literaturwissenschaft (5) Hausarbeit 1.
Sprachgeschichte und Sprachentwicklung (5) Schriftliche Textanalyse 1./3.
Systemischer Zustand, Sprachwandel und Sprachvarietäten in slavischen Gegenwartssprachen (Slavine A + Slavine B) (10) Hausarbeit 1./3.
Kultur und kollektives Gedächtnis (Slavine A oder Slavine B (5) Hausarbeit oder mündl. Prüfung 1./3.
Slavisches Sprachkontinuum und seine Standardsprachen (5) Klausur 2.
Literaturanalyse und –interpretation (Slavine A + B) (10) 2 Hausarbeiten 2.
Literatur-, Kultur- und Gesellschaftstheorie (10) Klausur od. Hausarbeit 1./3.
Literarische und kulturelle Übersetzung (5) Kommentierte Übersetzung 3.
Kolloquium zu sprach-, literatur- und kulturwissenschaftliche Themen (5)   3.
Optionalbereich (10 LP, davon 5 LP für Profilmodul)
Profilmodul Sprachwissenschaft: Reflexion aktueller Forschungen im sprachwiss. Bereich; exemplar. Einarbeitung in Spezialthemen (5) Hausarbeit 2./3.
Profilmodul Literaturwissenschaft: Reflexion aktueller Forschungen im lit.-wiss. Bereich; exemplar. Einarbeitung in Spezialthemen (5) Hausarbeit 2./3.
Kultur und Kommunikation (Russland, Polen oder Südosteuropa (5) Hausarbeit 2./3.
Kultur und Gesellschaft (Russland, Polen oder Südosteuropa (5) Hausarbeit 2./3.
Sprachpraxis A (= Russisch) 10 LP, Niveau in Abhängigkeit von erfolgter Einstufung
Niveau I: Sprachfähigkeiten und -fertigkeiten Stufe B1 (= Basisstufe) (10) Klausur 1. + 2.
Niveau II: Sprachfähigkeiten und –fertigkeiten; Stufe B2 (= TRKI-1) (10) Klausur u. mündl. Testat 1. + 2.
Niveau III: Sprachfähigkeiten und –fertigkeiten; Stufe C1 (= TRKI-2) (10) Klausur 1. + 2.
Sprachpraxis B (= Polnisch bzw. Serbisch/ Kroatisch/ Bosnisch) 10 LP, Niveau entsprechend Einstufung
Niveau Ia: Sprachfähigkeiten und -fertigkeiten Stufe B1 (5) Klausur 1. + 2.
Niveau Ib: Sprachfähigkeiten und -fertigkeiten Stufe B1 (5) Klausur 3.
Niveau IIa: Sprachfähigkeiten und -fertigkeiten Stufe B2 (5) Mündl. Prüfung 2.
Niveau IIb: Sprachfähigkeiten und -fertigkeiten Stufe B2 (5) Klausur u. mündl. Prüfung 3. + 4.
Niveau IIIa: Sprachfähigkeiten und -fertigkeiten Stufe C1 (5) Mündl. Prüfung 1.
Niveau IIIb: Sprachfähigkeiten und -fertigkeitenStufe C1 (5) Klausur 2. + 3.
     
Masterarbeit (30 LP) Masterarbeit 4.

Auslandsstudium

Zur Erweiterung der Erfahrungen ist ein Auslandsaufenthalt empfehlenswert. Neben der Vertiefung der sprachlichen Fertigkeiten kann die interkulturelle Kompetenz entwickelt werden. Kontakte der Halleschen Slavistik bestehen zu verschiedenen Hochschulen in Polen, Russland und den Ländern des Balkans.

Die Master-Arbeit

Eine Master-Arbeit ist im Master-Studiengang obligatorisch. Sie soll im 4. Semester angefertigt werden und bildet ein eigenes Modul mit 30 Leistungspunkten. Der Umfang der Master-Arbeit soll zwischen 70 und 90 Seiten betragen. Die Bearbeitungszeit beträgt 6 Monate.

Studienabschluss

Das Studium führt zum Abschluss Master of Arts (M.A.).

Studienvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zu einem Masterstudiengang ist der Nachweis eines Bachelorabschlusses oder eines anderen Abschlusses einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder Berufsakademie.

Bewerberinnen und Bewerber, die ihr Zeugnis des ersten Studiums erst nach der Bewerbungsfrist erbringen können, reichen eine Fächer- und Notenübersicht über mindestens 2/3 der innerhalb des Gesamtstudiums zu erbringenden Leistungen mit den Bewerbungsunterlagen ein. Das Abschlusszeugnis kann dann noch im darauffolgenden Semester nachgereicht werden.

Der Studiengang wendet sich vor allem an Absolventen der BA-Programme "Slavische Sprachen, Kulturen und Literaturen 120 LP" und "Russistik 90 LP" sowie an Absolventen mit gleichwertigen Studienabschlüssen mit einem deutlichen Bezug zur Slavistik oder osteuropäischen Geschichte.

Darüber hinaus müssen folgende fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden:

  • Nachweis eines Abschlusses im Bachelor-Studienprogramm Slavistik bzw. Slavische Sprachen, Literaturen und Kulturen mit mindestens 120 LP, eines fachlich einschlägigen Bachelor-Studienprogramms (mit mindestens 90 LP) oder eines anderen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses in einer vergleichbaren fachlichen Ausrichtung; über die Vergleichbarkeit entscheidet in Zweifelsfällen der Studien- und Prüfungsausschuss;
  • es müssen in einer der slavischen Sprachen, die im Studiengang relevant sind, also in Sprache A (= Russisch) oder Sprache B (= Polnisch bzw. Serbisch/Kroatisch/Bosnisch) - in Abhängigkeit von der jeweils im Bewerbungszeitraum relevanten Kombination - Vorkenntnisse mindestens auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (bzw. entsprechend dem russischen Zertifizierungssystem Russisch als Fremdsprache auf dem Niveau TRKI-1) bei Studienbeginn nachgewiesen werden. Dieser Nachweis erfolgt durch das Bachelorzeugnis , durch entsprechende Sprachzertifikate oder eventuell durch einen sprachlichen Eingangstest zu Studienbeginn. (Letzteres gilt besonders für Studierenden mit muttersprachenähnlichen Voraussetzungen). Die jeweils andere slavische Sprache, die Gegenstand des Masterstudiums ist, kann auch ohne Vorkenntnisse, bzw. mit Niveau B1 (= Basisstufe nach TRKI) begonnen werden.

Bewerbung

Der Master-Studiengang Slavische Sprachen, Literaturen und Kulturen im europäischen Kontext ist gegenwärtig zulassungsfrei (kein NC).

Die Bewerbung ist bis zum 31.08. des jeweiligen Jahres an das Immatrikulationsamt der Universität zu richten, wenn Sie an einer deutschen Hochule Ihren ersten Hochschulabschluss erworben haben.

Bewerber mit ausländischem Hochschulabschluss bewerben sich bitte bis zum 30.4. über www.uni-assist.de.

Die aktuellen und detaillierten Hinweise zur Bewerbung entnehmen Sie bitte ab April den Bewerberseiten der Universität im Internet. Siehe Link im nebenstehenden grünen Feld.

Wichtige Hinweise

Wichtige Hinweise zur Bewerbung / Einschreibung

Du willst studieren? Du kannst Dir vorstellen, an die Uni Halle zu kommen? Du möchtest nichts falsch machen?

Wir freuen uns auf Dich und Deine Bewerbung. Damit sie auch von Erfolg gekrönt ist, möchten wir Dir noch einige Hinweise geben. Es geht um die häufigsten Unklarheiten / Probleme bei Bewerbung und Einschreibung, die sich aus den leider nicht ganz einfachen Formalitäten ergeben.

Klick hier, um zur Website zu gelangen

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Dr. Eva Kowollik

Seminar für Slavistik

Adam-Kuckhoff-Straße 35
Raum: 3.07.

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23559

Martina Kuhnert

Seminar für Slavistik

Adam-Kuckhoff-Straße 35
Raum: 3.07.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23556

Prof. Dr. Angela Richter

Seminar für Slavistik

Adam-Kuckhoff-Straße 35
Raum: 3.08.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23550

Prof. Dr. phil. habil Swetlana Mengel

Seminar für Slavistik

Adam-Kuckhoff-Straße 35
Raum: 3.10.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23550/3

Dr. Tatjana Chelbaeva

Seminar für Slavistik

Adam-Kuckhoff-Straße 35
Raum: 305

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23552

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Zuständiges Prüfungsamt

Philosophische Fakultät II – Philologien, Kommunikations- und Musikwissenschaften

Ansprechpartner des für den Studiengang zuständigen Prüfungsamtes.

Carola Algner

Mansfelder Straße 56
Raum: 220 B

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24002

Sprechzeiten

Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr

Jutta Jesko

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: E.09.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24000

Sprechzeiten

Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr und 15:00 - 17:30 Uhr
Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr

Susanne Richers

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: E.08.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 5524004

Sprechzeiten

Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr

Fotos der Fakultät

Studyphone Banner

StudyPhone – Bei Anruf Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Montag bis Freitag von 13 bis 20 Uhr
unter den Telefonnummern

0345 55-21550 oder 0345 55-21551

oder per E-Mail: studyphone@uni-halle.de

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!"

Infos frei Haus!

Es gibt immer wieder Neuigkeiten in Halle: zu den Studiengängen, zur Uni und zur Stadt.

Unsere Studienbotschafter – Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen – informieren zu diesen Themen auf ihrer Webseite www.ich-will-wissen.de.

Wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen, bekommen Sie per E-Mail eine Einladung, sich auf www.ich-will-wissen.de zu registrieren. Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie einen persönlichen Bereich, in dem ausschließlich die für Ihr Studieninteresse zutreffenden Informationen zusammengestellt werden.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, wenn Sie sich auf ich-will-wissen.de registrieren möchten.

Auf ich-will-wissen.de registrieren