Sprechwissenschaft Bachelor-Studiengang

Allgemeine Informationen

Abschluss Bachelor of Arts (B.A.)
Umfang 180 LP
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Zulassungsbeschränkung zulassungsbeschränkt (Uni-NC) mit Eignungsprüfung
Studieren ohne Hochschulreife ja (Details)
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Philosophische Fakultät II – Philologien, Kommunikations- und Musikwissenschaften
Institut Institut für Musik, Medien- und Sprechwissenschaften, Abteilung Sprechwissenschaft und Phonetik
Akkreditierung akkreditiert
Alle Studienangebote

Charakteristik und Ziele

Die Sprechwissenschaft befasst sich mit spezifischen Aspekten der Sprech-, Hör- und Verstehenstätigkeit. Sie ist eine empirisch-theoretische und zugleich anwendungsorientierte Disziplin mit den Teilbereichen sprechwissenschaftliche Phonetik, rhetorische Kommunikation, sprechkünstlerische Kommunikation, Störungen der Sprech- und Hörprozesse (Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen) sowie Sprechbildung und Sprecherziehung.

Das Studium der Sprechwissenschaft dient

  • der Vermittlung fachwissenschaftlicher Kenntnisse in allen Teildisziplinen und wichtiger angrenzender Wissenschaftsgebiete sowie der Befähigung zur kritischen Auseinandersetzung mit den fachlichen Grundlagen und zu deren Weiterentwicklung,

  • der Vermittlung didaktisch-methodischer Kenntnisse sowie der Ausbildung von sprechbildnerischer, rhetorischer, sprechkünstlerischer und therapeutischer Handlungskompetenz,

  • der Vermittlung forschungsmethodologischer Kenntnisse sowie der Entwicklung von Fähigkeiten zur selbstständigen wissenschaftlichen Arbeit.

Darum Halle!

Tradition trifft Moderne

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat deutschlandweit den ersten universitären Studiengang der Sprechwissenschaft etabliert und bietet heute eine kontinuierliche Ausbildung mit Bachelor- und Masterstudium. Angesiedelt am Institut für Musik, Medien- und Sprechwissenschaften am zentral gelegenen Steintor-Campus ermöglicht der Studiengang modernste Studienbedingungen und eine optimale Vernetzung mit weiteren Fachbereichen.

Berufsperspektiven

  • Stimm-, Sprech- und Kommunikationstraining in der Ausbildung für sprechintensive Berufe an Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen sowie in anderen Formen der beruflichen Aus- und Fortbildung,

  • Diagnostik und Therapie von Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen (unter Einschluss der Hörtherapie nach Cochlea-Implantation) in Rehabilitationskliniken, in freier Niederlassung, in Abteilungen für Phoniatrie und Pädaudiologie und im sprecherzieherischen Tätigkeitsfeld (nach Abschluss des Master-Studiengangs Sprechwissenschaft in der Spezialisierung Klinische Sprechwissenschaft),

  • rhetorische Qualifizierungen staatlicher, öffentlich-rechtlicher und freier Bildungsträger (berufliche Fortbildung in Behörden, in der Wirtschaft, in den elektronischen Medien, bei Verbänden usw.),

  • Tätigkeit in Theorie, Praxis und Methodik bei der Aus- und Weiterbildung an therapeutischen Lehreinrichtungen,

  • Tätigkeit in Theorie, Praxis und Methodik bei der Aus- und Weiterbildung an künstlerischen Lehreinrichtungen und Institutionen,

  • Tätigkeit in Theorie, Praxis und Methodik bei der Aus- und Fortbildung von Pädagog*innen und Erzieher*innen,

  • wissenschaftlich-praktische Tätigkeit in Redaktionen der elektronischen Medien,

  • Tätigkeit in Theorie, Praxis und Methodik im Bereich Deutsch als Fremdsprache,

  • sprechwissenschaftliche Forschungstätigkeit an wissenschaftlichen Einrichtungen,

  • sprechwissenschaftliche Forschungstätigkeit in Industrie und Wirtschaft.

Akkreditierung

Der Bachelor-Studiengang Sprechwissenschaften 180 LP ist akkreditiert.

Struktur des Studiums

  • Module des Studiengangs (140 LP)
  • Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ) (10 LP)
  • Praktika (15 LP)
  • Bachelorarbeit mit mündlicher Prüfung (15 LP)

Was sind Module? Was sind Leistungspunkte (LP)? Eine „erstsemestertaugliche“ Erläuterung zum Studienaufbau finden Studienanfänger*innen in unserem Welcome-Portal.

Studieninhalt

Die folgende Tabelle zeigt die Bestandteile des Studiums als Übersicht (alternativ: PDF). Die Semesterangaben sind hierbei unverbindliche Empfehlungen.

Darüber hinaus beschreibt das Modulhandbuch (aktuelle Fassung) Lehrinhalte, Lernziele, Umfang und Leistungen der Module detailliert. Rechtliche Basis dafür ist die Studien- und Prüfungsordnung.

Modulbezeichnung LP empf. Sem.
Rezeptive und produktive Grundfertigkeiten (Teil I) 5 1.
Grundlagen der Sprechwissenschaft und Sprecherziehung 5 1.
Einführung in die Stimm- und Sprachstörungen 10 1.
Grundlagen der rhetorischen Kommunikation 10 1.
Grundlagen der sprechkünstlerischen Kommunikation 5 1.
Rezeptive und produktive Grundfertigkeiten (Teil II) 5 2.
Grundlagen der Sprechwissenschaft und Sprecherziehung 5 2.
Sprachentwicklung und Sprach- und Sprechstörungen 5 2.
Struktur der deutschen Gegenwartssprache 5 2.
Einführung in das sprechkünstlerische Gestalten 5 2.
Stimmstörungen und Sprachstörungen I 5 3.
Entwicklung rhetorischer Eigenkompetenzen 5 3.
Sprechkünstlerische Kommunikation und Sprechbildung I 5 3.
Phonologie und Phonetik des Deutschen 5 3.
Angewandte Phonetik 5 4.
Didaktik und Methodik der rhetorischen Kommunikationsbefähigung 10 4.
Stimm- und Sprachstörungen II 5 4.
Sprechkünstlerische Kommunikation und Sprechbildung II 5 4.
Analyse sprechsprachlicher Äußerungen 5 5.
Forschungsaufgaben und Anwendungsfelder der Sprechwissenschaft 5 5.
Didaktik und Methodik der Sprechbildung und sprechkünstlerischen Kommunikation 5 5.
Stimm- und Sprachstörungen: Therapie und Fachmethodik 5 5.
ASQ I und II 5/5 1.-6.
Didaktik und Methodik in der Andragogik 5 6.
Historische Aspekte der Sprechwissenschaft 5 6.
Kolloquium Bachelorarbeit 5 6.
Abschlussmodul (Bachelorarbeit) 15 6.

Praktikumsmodule

P1 Therapie 5 LP
P2 Phonetik 5 LP
P3 Rhetorik 5 LP
P4 Funkmedien 5 LP
P5 Sprechkunst 5 LP
P6 Sprechbildung 5 LP
P7 Schwerpunkt Therapie 10 LP

Allgemeine Schlüsselqualifikationen

Zu den Allgemeinen Schlüsselqualifikationen zählen Präsentations- und Fremdsprachenkenntnisse sowie schriftliche, mündliche, soziale und interkulturelle Kompetenzen. Diese sollen den späteren Berufseinstieg unterstützen. (www.uni-halle.de/asq)

Praktika

Die vorgesehenen Praktika umfassen insgesamt 15 LP (450 Stunden Arbeitsaufwand). Pflicht ist ein Praktikum im Bereich der Therapie von Stimm- und Sprachstörungen (P1:5 LP oder P7: 10 LP). Aus den Bereichen Funkmedien (5 LP), Phonetik (5 LP), Rhetorik (5 LP), Sprechbildung (5 LP) und Sprechkunst (5 LP) sind wahlobligatorisch ein oder zwei weitere Praktika zu absolvieren.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Qualifizierte Berufstätige ohne Hochschulzugangsberechtigung können die Studienberechtigung für dieses Studium durch eine Feststellungsprüfung erlangen.

Eignungsprüfung

Ebenfalls erforderlich ist eine bestandene Eignungsprüfung. Wichtig: Dieser Nachweis ist nur eine Voraussetzung, begründet aber keinen Anspruch auf einen Studienplatz! Getestet werden besondere stimmliche, sprecherische und perzeptive Fähigkeiten. Zusätzlich muss ein phoniatrisches Gutachten vorgelegt werden, das nicht älter als sechs Monate ist und keinen pathologischen Befund ausweist. 

An der Universität Halle wird jährlich eine solche Eignungsprüfung angeboten. Für das Jahr 2022 gilt:

  • Online-Anmeldung bis spätestens 28. Februar 2022
  • Organisatorische Hinweise, Durchführungsbestimmungen und Kontakt für Rückfragen: siehe Anmeldeseite
  • Einsendung des phoniatrischen Gutachtens bis spätestens 7. März 2022
  • Termin der Eignungsprüfung: 28. und 29. März 2022

Bewerbung/Einschreibung

Der Bachelor-Studiengang Sprechwissenschaft 180 LP ist zurzeit örtlich zulassungsbeschränkt (mit Uni-NC).

Voraussetzung für die Bewerbung sind neben einer amtlich beglaubigten Kopie der Hochschulzugangsberechtigung auch der Nachweis der bestandenen Eignungsprüfung.

Mit einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung bewerben Sie sich bitte bis 15. Juli (Ausschlussfrist) zunächst über www.uni-halle.de/bewerben.

Nach der Online-Registrierung bekommen Sie Zugang zu einem persönlichen Account („Löwenportal“) und finden dort Ihren individuellen Antrag auf Zulassung, den Sie zusammen mit den oben aufgeführten und ggf. weiteren im Portal benannten Dokumenten fristgerecht einreichen müssen. Das heißt, auch die „Papierunterlagen“ müssen bis zum 15. Juli eingegangen sein!

Das Auswahlverfahren im Wintersemester 2022/2023

Die Vergabe der Studienplätze erfolgt - nach Abzug von Studienplätzen in sogenannten Vorabquoten - wie folgt:

90 Prozent nach Abiturdurchschnittsnote in Kombination mit dem Ergebnis der Eignungsprüfung (Eignungsquote),*)

10 Prozent nach der Anzahl der Halbjahre nach Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung abzüglich der Studienzeiten an deutschen Hochschulen (Wartezeitquote),

*) In der Eignungsquote wird die Rangfolge der Bewerber*innen wie folgt ermittelt::

  • Für die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung werden mindestens 50 Punkte (Note 4,0) und höchstens 80 Punkte (Note 1,0) vergeben. Die Durchschnittsnote wird in Schritten von 0,1 umgerechnet, wobei je 0,1 einem Punkt entspricht, also: 1,0 = 80 Punkte; 1,1 = 79 Punkte usw.
  • Für die Eignungsprüfung werden 0 bis maximal 47 Punkte vergeben. Der Test umfasst 7 Teile, in denen jeweils 0 bis 6 Punkte vergeben werden (insgesamt 42 Punkte). Zusätzlich können insgesamt 5 Bonuspunkte vergeben werden. Die Eignungsprüfung gilt als bestanden, wenn mindestens 28 Punkte erzielt werden.
  • Nach der Gesamtpunktzahl (zwischen 127 und 78 Punkten) wird die Rangliste gebildet.
  • Bitte informieren Sie sich ausführlich über das Auswahlverfahren in der Auswahlordnung.

Weitere Rechtsgrundlagen:

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Dirk Meyer

Institut für Musik, Medien- und Sprechwissenschaften, Abteilung Sprechwissenschaft und Phonetik

Emil-Abderhalden-Straße 26-27
Raum: 3.10.0
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24466

  • Vorschau
  • Vorschau
Stand vom: 25.01.2022