Erneuerbare Energien (Ein-Fach-Master)

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Master of Science
Umfang 120 LP
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife nein
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Naturwissenschaftliche Fakultät II – Chemie, Physik und Mathematik
Institut Institut für Physik

PDF anzeigen

Charakteristik und Ziele

Der Masterstudiengang Erneuerbare Energien ist ein Studienangebot der Naturwissenschaftlichen Fakultät II – Chemie, Physik, Mathematik.

Ziel des Studiengangs ist die Vermittlung physikalischer, chemischer und technischer Kenntnisse zur Umwandlung erneuerbarer Energien. Hierzu zählen Grundlagenkenntnisse und anwendungsbezogene Kenntnisse sowie Kenntnisse zu allgemein-ökonomischen und energieökonomischen Zusammenhängen. In Ergänzung zu ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen an Technischen Universitäten und Fachhochschulen, vermittelt dieser Studiengang insbesondere naturwissenschaftliche Kenntnisse zum Thema der Erneuerbaren Energien.

Die Schwerpunkte des Studiengangs sind:

  • Physik und Chemie der Energieumwandlung
  • Erneuerbare Energien und Energietechnik
  • Energiespeicherung
  • Ökologische Energiewirtschaft.

Besonderheiten des Studienganges
Der Studiengang vermittelt sowohl chemische als auch physikalische Kenntnisse zu Energieumwandlungsprozessen. Teilweise fehlende chemische oder physikalische Vorkenntnisse können im Rahmen von Wahlpflichtfächern innerhalb des 1. Studienjahres aufgearbeitet werden.

Der Master-Studiengang Erneuerbare Energien ist akkreditiert. Weiterführende Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Akkreditierungsrats.

Forschung
Mehrere Fachgruppen der Naturwissenschaftlichen Fakultät II forschen heute zu Themen der Erneuerbaren Energien. Die Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Photovoltaik, Brennstoffzellen, Photonik, Brennstoffe, elektrochemische Energiewandlung und Katalyse. Es existiert eine enge Zusammenarbeit mit den benachbarten außeruniversitären Forschungseinrichtungen, dem Max‐Planck‐Institut für Mikrostrukturphysik, dem Fraunhofer‐Institut für Werkstoffmechanik und dem Fraunhofer-Zentrum für Silizium-Photovoltaik.

Das hohe Niveau der Forschung in Halle im Bereich der Erneuerbaren Energien äußert sich durch die öffentliche Förderung von Forschungsprojekten und extern begutachteten Forschungsverbünden, z.B.

  • BMBF Verbundvorhaben „Struktursolar“, in dem zukünftige Solarzellen durch Mikro- und Nanostrukturierung effizienter gemacht werden sollen.
  • BMBF Verbundvorhaben “Nanovolt”, in dem es um optische Nanostrukturen geht.
  • BMBF Verbundvorhaben “REM Solar”, mit dem Thema Ressourceneffizienz.
  • BMBF Verbundvorhaben “Flow3D”, zur Entwicklung von Elektroden für elektrochemische Energiespeicher.
  • Spitzencluster Solarvalley Mitteldeutschland, einem vom BMBF geförderten Zusammenschluss von Forschungseinrichtungen und Firmen der Solarbranche.
  • Zentrum für Innovationskompetenz SiLi-nano®, das sich die optimierte Nutzung des Sonnenspektrums zur Aufgabe gemacht hat.
  • Exzellenz‐Netzwerk: „Nanostrukturierte Materialien“, von dem man sich ganz neue Materialien für die Energieumwandlung erwartet.

Berufsperspektiven

Der Masterstudiengang Erneuerbare Energien ist als Antwort auf die zunehmende Nachfrage nach Absolventen mit entsprechendem Wissen in Industrie und Institutionen gedacht. Die Energiewende in Deutschland und die steigende Nachfrage nach Erneuerbaren Energien weltweit erfordert mehr Forschung und mehr Entwicklung auf allen Gebieten der Energieumwandlung. Hierfür vermittelt das naturwissenschaftlich ausgerichtete Studium der Erneuerbaren Energien die notwendigen Kompetenzen.

Zukünftige Absolventen arbeiten in der Grundlagen- und Industrieforschung, in der anwendungsbezogenen Entwicklung, an Planungs- und Prüfungsaufgaben in Industrie und Verwaltung, in Beratung und im Vertrieb. Natürlich bildet ein Studium der Erneuerbaren Energien auch die Grundlage für eine Tätigkeit im Bereich der Lehre. Eine Promotion im Anschluss an das Masterstudium ist in den verschiedenen Arbeitsgruppen der MLU, die an Themen zur Energieumwandlung und -speicherung forschen, möglich.

Struktur des Studiums

Struktur des Studiums

Abschlussarbeit (30 LP)

Module des Studiengangs (90 LP)

Erläuterungen

Module: Module bilden die Bausteine eines Studiengangs. Sie sind inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten. Module können aus verschiedenen Lehr- und Lernformen bestehen (Vorlesung, Übung, Seminar, Laborpraktika, Projektseminar, Selbststudium, Projektarbeit etc.). Das Volumen der Module (in LP) bestimmt sich über den Arbeitsaufwand der Studierenden.

LP = Leistungspunkte: Ein LP entspricht einem mittleren Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Bei 900 Arbeitsstunden pro Semester entspricht das 30 LP. Zu den Arbeitsstunden gehören der Besuch von Lehrveranstaltungen, die Vor- und Nachbereitungszeiten, Praktika, die Prüfungsvorbereitung, das Anfertigen von Referaten, Haus- und Projektarbeiten.

Studieninhalt

Modultitel

LP

Modulleistung

Sem.

Grundlagen der Energieumwandlung und -speicherung

15

Mündl. Prüfung oder Klausur

1. und 2.

Physik der Solarzelle

10

Mündl. Prüfung oder Klausur

1. und 2.

Wahlpflichtfach Materialwissenschaften

5

Mündl. Prüfung oder Klausur

1.

Technische und Physikalische Chemie Erneuerbarer Energien

10

Mündl. Prüfung oder Klausur

2. und 3.

Wahlpflichtfach Grundlagen

15

siehe Modulbeschreibungen

1. und 2.

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

5

Klausur

1.

Wahlpflichtfach Wirtschaftswissenschaften

5

Klausur

1.

Energiewandlungspraktikum

10

Seminarvortrag

3.

Energiewirtschaft

5

Mündl. Prüfung oder Klausur

3.

Methodenkenntnis und Projektplanung (ErnEnM)

5

Lehrforschungsbericht

3.

Industrie- / Forschungspraktikum

5

Lehrforschungsbericht

3.

Masterarbeit (ErnEnM)

30

Masterarbeit; Kolloquium

4.

Fachspezifische Zusatzqualifikationen

Fachspezifische Zusatzqualifikationen wie

  • Präsentation wissenschaftlicher Sachverhalte
  • Umgang mit wissenschaftlicher Literatur
  • Erstellen wissenschaftlicher Texte
  • Computergestützte Steuerung von Experimenten und Auswertung experimenteller Daten

werden im Rahmen der Module des Studienfachs vermittelt.

Modulleistungen als Voraussetzungen für den Studienabschluss

Schriftliche oder mündliche Prüfungen, Praktikumsprotokolle, Seminarvorträge, Lehrforschungsberichte, Master-Arbeit (mit Kolloquium)

Die Master-Arbeit (Master-Thesis)

Das zweite forschungsorientierte Jahr des Studiengangs wird mit einer sechsmonatigen Masterarbeit abgeschlossen. Hierbei wird ein Teilproblem aus einem wissenschaftlichen Forschungsprojekt selbständig, aber unter Anleitung bearbeitet. Die Masterarbeit wird schriftlich verfasst und in einem Kolloquium verteidigt.

Praktika

Zwei Praktika sind feste Bestandteile des Curriculums. Ein Energiewandlungspraktikum (Umfang 5 LP) beinhaltet physikalische, chemische und technische Versuche zur Energieumwandlung. Ein externes Praktikum (Umfang 5 LP) wird in einem Industrie- /Forschungslabor durchgeführt.

Studienabschluss

Master of Science (M.Sc.)

Studienvoraussetzungen

Der Studiengang wendet sich vor allem an Absolventinnen und Absolventen eines Bachelor-Studiengangs Physik, Chemie oder Ingenieurwissenschaften.

Voraussetzung für die Zulassung zu einem Masterstudiengang ist der Nachweis eines Bachelorabschlusses oder eines anderen Abschlusses einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder Berufsakademie.

Darüber hinaus müssen folgende fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden:

  • Nachweis eines qualifizierten Abschlusses in einem Bachelor-Studiengang Physik oder Chemie mit mindestens 180 LP, eines vergleichbaren Bachelorstudiengangs mit mindestens 180 LP oder eines anderen vergleichbaren Studienabschlusses
  • Nachweis über die Eignung durch überdurchschnittliche fachliche Kenntnisse auf folgenden Gebieten:
    • Höhere Mathematik für Naturwissenschaftler/ Ingenieure;
    • Mechanik, Thermodynamik, Elektrodynamik, Quantenmechanik;
    • Organische Chemie, Anorganische Chemie, Physikalische Chemie.
  • Mit den Bewerbungsunterlagen ist ein Motivationsschreiben einzureichen.

Bewerberinnen und Bewerber, die ihr Zeugnis des ersten Studiums erst nach der Bewerbungsfrist erbringen können, reichen eine Fächer- und Notenübersicht über mindestens 2/3 der innerhalb des Gesamtstudiums zu erbringenden Leistungen mit den Bewerbungsunterlagen ein. Das Abschlusszeugnis kann dann noch im darauffolgenden Semester nachgereicht werden. 

Bewerbung

Zurzeit unterliegt der Masterstudiengang Erneuerbare Energien keiner Zulassungsbeschränkung.

  • Die Bewerbung muss bis zum 31.08. für Bewerber mit Abschluss an einer deutschen Hochschule erfolgen. Zur Prüfung der Zulassungsvoraussetzung sollten die Unterlagen bis zum 1.6. eingereicht werden.
  • Bewerber mit ausländischem Hochschulzeugnis bewerben sich bis zum 30.04., über www. uni-assist.de.

Genaue Informationen zur Bewerbung im Internet unter:

http://immaamt.verwaltung.uni-halle.de/bewerbung

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Prof. Dr. Roland Scheer

Institut für Physik

Von-Danckelmann-Platz 3
Raum: 4.26

06120 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-25490

Zuständiges Prüfungsamt

Naturwissenschaftliche Fakultät II – Chemie, Physik und Mathematik

Ansprechpartner des für den Studiengang zuständigen Prüfungsamtes.

Kerstin Baranowski

Von-Danckelmann-Platz 3
Raum: 1.42

06120 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-25600

Sprechzeiten

Dienstag 10:30 - 11:30 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr
Mittwoch 13:30 - 16:00 Uhr
Donnerstag 10:30 - 11:30 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

Karin Klaube

Von-Danckelmann-Platz 3
Raum: 1.43

06120 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-25601

Sprechzeiten

Dienstag 10:30 - 11:30 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr
Mittwoch 13:30 - 16:00 Uhr
Donnerstag 10:30 - 11:30 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

Dr. Kerstin Brennecke

Von-Danckelmann-Platz 3
Raum: 1.44

06120 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-25602

Sprechzeiten

Dienstag 10:30 - 11:30 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr
Mittwoch: 13:30 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 10:30 - 11:30 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

Fotos der Fakultät

Studyphone Banner

StudyPhone – bei E-Mail Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Das StudyPhone befindet sich bis April 2018 in der Winterpause.

Anfragen werden während der Winterpause per E-Mail unter studyphone@uni-halle.de beantwortet.

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!".

Infos frei Haus!

Es gibt immer wieder Neuigkeiten in Halle: zu den Studiengängen, zur Uni und zur Stadt.

Unsere Studienbotschafter – Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen – informieren zu diesen Themen auf ihrer Webseite www.ich-will-wissen.de.

Wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen, bekommen Sie per E-Mail eine Einladung, sich auf www.ich-will-wissen.de zu registrieren. Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie einen persönlichen Bereich, in dem ausschließlich die für Ihr Studieninteresse zutreffenden Informationen zusammengestellt werden.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, wenn Sie sich auf ich-will-wissen.de registrieren möchten.

Auf ich-will-wissen.de registrieren