Mathematik (Ein-Fach-Bachelor)

Banner Einschreibefrist

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Bachelor of Science
Umfang 180 LP
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife ja (Details)
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen nein
Fakultät Naturwissenschaftliche Fakultät II – Chemie, Physik und Mathematik
Institut Institut für Mathematik

PDF anzeigen

Charakteristik und Ziele

Das Bachelor-Studium Mathematik soll auf eine Tätigkeit als Mathematikerin oder Mathematiker in Wirtschaft und Industrie oder im öffentlichen Dienst fachlich vorbereiten. Mathematikerinnen oder Mathematiker sollen in der Lage sein, Verfahren zur Lösung praktischer Probleme mit Hilfe mathematischer Methoden und unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Erfordernisse zu entwickeln und umzusetzen. Da in sehr vielen Gebieten mathematische Methoden benutzt werden und fortwährend weitere Bereiche hinzukommen, die ganz oder teilweise mathematisiert werden, setzt diese Anforderung ein möglichst breites und tiefes mathematisches Wissen und Können voraus. Andererseits dringen Mathematikerinnen oder Mathematiker zunehmend in Berufsfelder vor, in denen nicht allein spezielle mathematische Kenntnisse ausschlaggebend sind. Deshalb soll im Studium auch die Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit Vertreterinnen und Vertretern anderer Fachrichtungen gefördert sowie Einblicke in die Berufspraxis vermittelt werden.

Ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelor-Studium soll befähigen

  • zur Mitarbeit in einem Team aus Mathematikern, Informatikern, Naturwissen­schaftlern, Ingenieuren oder Wirtschaftswissenschaftlern in Industrie und Wirtschaft,
  • zur Weiterqualifikation in Weiterbildungsprogrammen,
  • zum Masterstudium.

Der Bachelor-Studiengang Mathematik ist akkreditiert. Weiterführende Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Akkreditierungsrats.

Anwendungsfach

Beim Studium des Anwendungsfachs werden Grundlagen des jeweiligen Gebietes vermittelt. In dem Anwendungsgebiet werden mathematische Methoden exemplarisch eingesetzt. Als Anwendungsfächer wählbar sind  Biowissenschaften, Chemie, Physik, Informatik, Wirtschaftswissenschaften.

Weitere Informationen zum Studium unter https://studieninfo.mathematik.uni-halle.de/

Berufsperspektiven

Die Praxiskontakte werden durch die vom Institut für Mathematik angebotenen Veranstaltungen zur Berufserkundung sowie weitere Absolventenkontakte gefördert.

Einige Beispiele für Berufsfelder:

  • Wissenschaft und Bildung,
  • Datenverarbeitung, Telekommunikation, Software-Entwicklung,
  • Unternehmensberatung,
  • Fahrzeugindustrie (Automobil, Flugzeug, Schiff): Geometrische Modellierung und Simulation typischer Situationen,
  • Finanzdienstleistungen (Banken, Versicherungen): Entwicklung sicherer Online-Systeme für Banken und Versicherungen; Modellierung von Finanzmärkten,
  • Informationssysteme, Computergraphik ( Filme, Daten visualisieren),
  • Mustererkennung in statischen und bewegten Bildern
  • Chemische Industrie: Geometrische Modellierung von chemischen Reaktionen und von Produktionsprozessen.

Struktur des Studiums

 Ein-Fach-Bachelor (180 LP) - 6-semestrig

Module des Studien- und Anwendungsfaches (139 LP)
Praktikum (6 LP)
Module im Fach Informatik (10 LP)
Allgemeine Schlüsselqualifikationen - ASQ (10 LP)
Bachelor-Arbeit und Verteidigung (15 LP)

Erläuterungen:

Module: Module stellen die Bausteine eines Studienprogramms dar und sind in sich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten, die in der Regel aus zwei Veranstaltungen bestehen. Module bilden sich aus verschiedenen Lehr- und Lernformen (Vorlesung, Seminar, Übung etc.) Der Umfang des Moduls bestimmt sich über den Arbeitsaufwand für die Studierenden und stellt sich in Form von Leistungspunkten (LP) dar.

Leistungspunkte (LP): Ein Leistungspunkt entspricht dem Arbeitsaufwand von 30 Stunden. 900 Arbeitsstunden entsprechen 30 LPs und decken den durchschnittlichen Arbeitsaufwand pro Semester ab. Die Arbeitsstunden setzen sich aus dem Besuch der Lehrveranstaltungen, Vor- und Nachbereitungszeiten, Prüfungsvorbereitungen, Hausarbeiten etc. zusammen.

Studieninhalt

Modulübersicht

Modultitel

LP

Modulleistung

Empf.
Sem.

Analysis

18

Mündliche Prüfung

1., 2.

Lineare Algebra

18

Mündliche Prüfung

1., 2.

Numerik

18

Mündliche Prüfung

2., 3.

Analysis  III oder
Analysis III mit Proseminar

9
12

Mündliche Prüfung oder Klausur

3.

Algebra oder
Algebra mit Proseminar

9
12

Klausur

3.

Maßtheorie

8

Mündliche Prüfung

4.

Wahrscheinlichkeitstheorie & Statistik

8

Mündliche Prüfung

4.

Funktionalanalysis

8

Mündliche Prüfung oder Klausur

5.

Vertiefung Mathematik I oder II

15

Mündliche Prüfung

5.

Fachseminar in der Mathematik

5

Belegarbeit (schriftl. Ausarbeitung des Vortrags)

5.

Informatik

2 x 5

Klausuren oder mündliche Prüfungen

1., 2.

ASQ

10

 

1.-5.

Praktikum

6

Praktikumsbericht

4.-5.

Anwendungsfach

Insg. 20

Klausuren oder mündliche Prüfungen

3., 4., 5., 6.

Bachelorarbeit

15

Bachelorarbeit, Verteidigung

6.

Aus den Modulpaaren  Analysis III oder Analysis III mit Proseminar und  Algebra oder Algebra mit Proseminar ist jeweils ein Modul zu wählen; insgesamt sind daraus 21 LP zu erzielen.

Allgemeine Schlüsselqualifikationen

Die Allgemeinen Schlüsselqualifikationen (ASQ) (10 LP) werden zentral angeboten (u.a. vom Medienkompetenzzentrum, vom Sprachenzentrum und vom Institut für Sprechwissenschaft und Phonetik).

Beispiele sind:

  • Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch)
  • Medienkompetenz
  • Argumentation, Präsentation und Rhetorik
  • Mündliche und schriftliche Kommunikation in der Wissenschaft

Praktika

Während des Bachelor-Studiums ist ein mindestens vierwöchiges Praktikum zu absolvieren, das in der Regel in der vorlesungsfreien Zeit am Ende des 4. Fachsemesters stattfindet (6 LP).
Praktika sind berufsfeldbezogene Lerneinheiten und werden in der Regel in einer universitätsexternen Einrichtung absolviert.
Auslandspraktika können länger als Inlandspraktika dauern; in diesem Fall können abhängig von der Länge des Praktikums  zusätzlich 5 LP aus dem Bereich der Schlüsselqualifikationen hierfür verwendet werden.

Studienabschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)

Studienvoraussetzungen

Voraussetzung zum Studium an der Martin-Luther-Universität ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Laut Hochschulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt haben auch besonders befähigte Berufstätige ohne Hochschulzugangsberechtigung die Möglichkeit, über die Teilnahme an einer Feststellungsprüfung die Studienberechtigung für den Studiengang zu erlangen. Weitere Informationen erhalten Sie unter dem folgenden Link: Hinweise zur Feststellungsprüfung.

Bewerbung

Der Bachelor-Studiengang Mathematik 180 LP ist zurzeit zulassungsfrei (kein NC).

Die Entscheidung, ob ein Studiengang zulassungsbeschränkt (mit NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) sein wird, trifft die Universität allerdings zu jedem Wintersemester neu. Informieren Sie sich deshalb bitte jeweils ab Anfang Mai über die aktuelle Festlegung in den „Allgemeinen Informationen“ am Anfang dieser Seite. Die Details der Bewerbung bzw. Einschreibung zum darauffolgenden Wintersemester werden ebenso ab Anfang Mai im Internet unter der „Bewerberseite“ des Immatrikulationsamts veröffentlicht (Link: http://immaamt.verwaltung.uni-halle.de/bewerbung/).

Besteht für den Studiengang ein Uni-NC, so bewirbt man sich dafür bis zum 15.07. Für zulassungsfreie Studiengänge kann man sich bis zum 30.09. einschreiben.

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Dr. Hans-Georg Rackwitz

Institut für Mathematik

Theodor-Lieser-Straße 5
Raum: 1.26.0

06120 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24608

Zuständiges Prüfungsamt

Naturwissenschaftliche Fakultät II – Chemie, Physik und Mathematik

Ansprechpartner des für den Studiengang zuständigen Prüfungsamtes.

Kerstin Baranowski

Von-Danckelmann-Platz 3
Raum: 1.42

06120 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-25600

Sprechzeiten

Dienstag 10:30 - 11:30 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr
Mittwoch 13:30 - 16:00 Uhr
Donnerstag 10:30 - 11:30 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

Karin Klaube

Von-Danckelmann-Platz 3
Raum: 1.43

06120 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-25601

Sprechzeiten

Dienstag 10:30 - 11:30 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr
Mittwoch 13:30 - 16:00 Uhr
Donnerstag 10:30 - 11:30 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

Dr. Kerstin Brennecke

Von-Danckelmann-Platz 3
Raum: 1.44

06120 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-25602

Sprechzeiten

Dienstag 10:30 - 11:30 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr
Mittwoch: 13:30 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 10:30 - 11:30 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

Mathematik studieren in Halle

Fotos der Fakultät

Studyphone Banner

StudyPhone – Bei Anruf Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Montag bis Freitag von 13 bis 20 Uhr
unter den Telefonnummern

0345 55-21550 oder 0345 55-21551

oder per E-Mail: studyphone@uni-halle.de

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!"

Infos frei Haus!

Es gibt immer wieder Neuigkeiten in Halle: zu den Studiengängen, zur Uni und zur Stadt.

Unsere Studienbotschafter – Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen – informieren zu diesen Themen auf ihrer Webseite www.ich-will-wissen.de.

Wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen, bekommen Sie per E-Mail eine Einladung, sich auf www.ich-will-wissen.de zu registrieren. Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie einen persönlichen Bereich, in dem ausschließlich die für Ihr Studieninteresse zutreffenden Informationen zusammengestellt werden.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, wenn Sie sich auf ich-will-wissen.de registrieren möchten.

Auf ich-will-wissen.de registrieren