Wirtschaftsmathematik Bachelor-Studiengang

Allgemeine Informationen

Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.)
Umfang 180 LP
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife ja (Details)
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen nein
Fakultät Naturwissenschaftliche Fakultät II – Chemie, Physik und Mathematik
Institut Institut für Mathematik
Alle Studienangebote

Charakteristik und Ziele

Das Studium der Wirtschaftsmathematik bereitet auf eine Tätigkeit als Mathematiker*in in Wirtschaft und Industrie oder im öffentlichen Dienst fachlich vor. Wirtschaftsmathematiker*innen sind in der Lage, Verfahren zur Lösung praktischer Probleme mithilfe mathematischer Methoden und unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Erfordernisse zu entwickeln und umzusetzen.

Ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelorstudium befähigt

  • zur Mitarbeit in einem Team von Sachverständigen aus den Gebieten der Mathematik, Informatik und Wirtschaftswissenschaften in Industrie und Wirtschaft,
  • zur Weiterqualifikation in Weiterbildungsprogrammen,
  • zum Masterstudium.

Das Institut für Mathematik ist über diverse Kooperationen weltweit vernetzt, pflegt im Rahmen verschiedener Austauschprogramme und einzelner Initiativen die internationale Zusammenarbeit.

Darum Halle!

Betreuung – persönlich

Es gibt keine überfüllten Hörsäle, Du studierst in Halle nicht anonym vor Dich hin. Vom ersten Tag an ist der Kontakt mit unseren Professor*innen gegeben. In Übungsveranstaltungen wirst Du in kleinen Gruppen von erfahrenen Lehrkräften betreut. Regelmäßige Studienberatung ist gewährleistet. Mit Tutorien, Workshops und Konsultationen werden Deine Prüfungen vorbereitet.


Forschung – modern und international

Schon in den Bachelor-Studiengängen wirst Du an die Forschung herangeführt, denn: Das Institut für Mathematik verfügt über mehrere Forschungsgruppen, in denen mathematische Forschung auf internationalem Niveau durchgeführt wird. Im Zentrum der Forschung steht als Thema die Dynamik komplexer Systeme. Dieses Thema vereint die – notwendigerweise mathematisch verschiedenen – Gruppen des Instituts. Es geht darin um die Modellierung, Analyse und Simulation komplexer Systeme, die essentiell für viele Bereiche moderner Wissenschaften sind. Die Mathematik stellt dafür sehr leistungsfähige Methoden bereit. Die am Institut betriebene Weiterentwicklung dieser Methoden ist Grundlagenforschung und zentral für den Fortschritt in den Wissenschaften. Das Institut für Mathematik ist über diverse Kooperationen weltweit vernetzt, pflegt im Rahmen verschiedener Austauschprogramme und einzelner Initiativen die internationale Zusammenarbeit.

Berufsperspektiven

Die Praxiskontakte werden durch die vom Institut für Mathematik angebotenen Veranstaltungen zur Berufserkundung sowie weitere Absolvent*innenkontakte gefördert. Wirtschaftsmathematiker*innen arbeiten an den Schnittstellen von Wirtschaft, Technik und Mathematik. Einige typische Einsatzbereiche sind:

  • Finanz- und Kostenmanagement,
  • Analyse von Finanzmärkten und Aktienmärkten,
  • Analyse des Versicherungsmarktes, Entwicklung neuer Produkte,
  • Marktforschung, Marktanalysen,
  • Einsatz bei der Produktionsüberwachung, in statistischen Abteilungen und Ämtern,
  • Einsatz in Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Unternehmensberatungen,
  • Arbeit in Operations-Research-Abteilungen von Firmen,
  • Controlling, Risk Management,
  • Softwareentwicklung und Datenbank-Programmierung,
  • Analyse von Entscheidungsprozessen.

Akkreditierung

Der Bachelor-Studiengang Wirtschaftsmathematik 180 LP ist akkreditiert. Weiterführende Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Akkreditierungsrats.

Struktur des Studiums

  • Pflichtmodule einschließlich Praktikum und Abschlussmodul (115 LP)
  • Wahlbereich Wirtschaftsmathematik (30 LP)
  • Wahlbereich Wirtschaftswissenschaften (25 LP)
  • Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ) (10 LP)

Was sind Module? Was sind Leistungspunkte (LP)? Eine „erstsemestertaugliche“ Erläuterung zum Studienaufbau finden Studienanfänger*innen in unserem Welcome-Portal.

Studieninhalt

Die folgende Tabelle zeigt die Bestandteile des Studiums als Übersicht (alternativ: PDF). Die Semesterangaben sind hierbei unverbindliche Empfehlungen.

Darüber hinaus beschreibt das Modulhandbuch (aktuelle Fassung) Lehrinhalte, Lernziele, Umfang und Leistungen der Module detailliert. Rechtliche Basis dafür ist die Studien- und Prüfungsordnung.

Pflichtmodule LP Empf. Sem.
Analysis 20 1. u. 2.
Lineare Algebra 20 1. u. 2.
Objektorientierte Programmierung 5 1.
Datenstrukturen und und Effiziente Algorithmen I 5 2.

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten in der Mathematik

5 2.

Grundlagen der Optimierung

10 3. o. 5.

Gewöhnliche Differentialgleichungen

5 3.

Maßtheorie

5 3.

Numerische Mathematik

10 3.

Fachseminar

5 4. o. 5.
Praktikum 5 4.

Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik

10 4.

Abschlussmodul (Bachelorarbeit Wirtschaftsmathematik)

10 6.
Wahlpflichtbereich Wirtschaftsmathematik 30 ab 4.
Wahlbereich Wirtschaftswissenschaften 25 ab 1.
ASQ I und II 5+5 frei wählbar

Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ)

Zu den Allgemeinen Schlüsselqualifikationen zählen Präsentations- und Fremdsprachenkenntnisse sowie schriftliche, mündliche, soziale und interkulturelle Kompetenzen. Diese sollen den späteren Berufseinstieg unterstützen. (www.uni-halle.de/asq)

Praktika

Am Ende des 4. Fachsemesters, in der vorlesungsfreien Zeit, ist ein mindestens dreiwöchiges Praktikum zu absolvieren. Es hat einen Umfang von 5 LP.

Praktika sind berufsfeldbezogene Lerneinheiten und werden in der Regel in einer universitätsexternen Einrichtung absolviert.

Auslandspraktika können länger als Inlandspraktika dauern; in diesem Fall können abhängig von der Länge des Praktikums zusätzlich 5 LP aus dem Bereich der Schlüsselqualifikationen hierfür verwendet werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Fundierte Englischkenntnisse und der sichere Umgang mit englischsprachiger Literatur werden dringend empfohlen. Einzelne Lehrveranstaltungen und Prüfungen können in englischer Sprache angeboten werden.

Qualifizierte Berufstätige ohne Hochschulzugangsberechtigung können die Studienberechtigung für dieses Studium durch eine Feststellungsprüfung erlangen.

Bewerbung/Einschreibung

Der Bachelor-Studiengang Wirtschaftsmathematik 180 LP ist zurzeit zulassungsfrei (ohne NC). Bei Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen ist Ihnen der Studienplatz sicher.

Mit einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung schreiben Sie sich bitte bis 30. September über www.uni-halle.de/bewerben ein.

Nach der Online-Registrierung bekommen Sie Zugang zu einem persönlichen Account („Löwenportal“) und finden dort Ihren individuellen Antrag auf Einschreibung, der bei der Universität eingereicht werden muss – zusammen mit einer amtlich beglaubigten Kopie der Hochschulzugangsberechtigung und weiteren im Portal benannten Unterlagen.

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Dr. Imke Toborg

Institut für Mathematik

Theodor-Lieser-Straße 5
Raum: 1.24.0
06120 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24620

  • Vorschau
  • Vorschau
Stand vom: 09.05.2022