Denkmalpflege (Ein-Fach-Master)

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Master of Science
Umfang 120 LP
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Studiengebühren 175,00 € pro Semester
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife nein
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultäten Philosophische Fakultät I – Sozialwissenschaften und Historische Kulturwissenschaften
Hochschule Anhalt
Hochschule Anhalt
Institute Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas
Allgemeine Studienberatung der HS Anhalt
Fachbereich Architektur, Facility Management und Geoinformation der HS Anhalt

PDF anzeigen

Charakteristik und Ziele

Studieren in Halle und Dessau
 

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas, Institut für Altertumswissenschaften

Das Areal des Steintor-Campus, der Sitz des Instituts, wird im Norden von der Emil-Abder­halden-Straße und im Westen von der Ludwig-Wucherer-Straße und der Adam-Kuckhoff-Straße im Süden begrenzt. Der Standort ist in ca. 15 Minuten vom Marktplatz oder der Straßenbahn vom Bahnhof (Linie 12) aus zu erreichen.

Das Institut blickt auf eine 100-jährige Geschichte zurück. Schon im Jahre 1903 wurde das erste Ordinariat eingerichtet. Das große cubistische Gebäude beherbergt u.a. die Fachbibliothek des Insti­tutes für Kunstgeschichte und Archäologien Europas, welche ca. 45 000 Bänden und eine Diathek mit etwa 160 000 Groß- und Klein­diapositiven umfasst.

Das Seminar für Prähistorische Archäologie ist ebenfalls auf dem Steintor-Campus ansässig. Es ist eines der traditionsreichsten Insti­tute für Vor- und Frühgeschichte in Deutschland und ist in Lehre und Forschung eng mit dem Landesamt für Archäologie und Museum für Vorgeschichte des Landes Sachsen-Anhalt verbunden. Hier steht vor allem die mitteldeutsche Vor- und Frühgeschichte im Vordergrund, die durch die Archäologie und Kulturgeschichte des Schwarzmeer­raumes international ergänzt wird.

Hochschule Anhalt - Hochschule für angewandte Wissenschaften, Abteilung Dessau, Fachbereich Architektur, Facility Management und Geoinformation.

Die Gebäude der Hochschule reihen sich entlang der Bauhausstraße, zwischen Hauptbahnhof und Bauhaus. In der engen Nachbarschaft und Verbundenheit zum Bauhaus begründet sich auch das Ziel, der Ausbildung im Fachbereich Architektur- und Bauingenieurwesen ein unverwechselbares Profil zu geben.

Mit dem unter Leitung von Walter Gropius 1926 entstandenen Bau­haus befindet sich am Standort der Hochschule eines der bedeutends­ten Bauwerke der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts. Im Krieg stark beschädigt, konnte es 1976 von der äußeren Form her restauriert werden. Heute können hier Sammlungen über Produkte, Gemälde und Fotografien des Bauhauses an deren originalen Entste­hungsplätzen besichtigt werden.

Studienziele

Die Praxis zeigt, dass es nur wenige Fachleute gibt, deren Ausbildung sowohl kunsthistorische, archäologische als auch architektonische Aspekte von Kulturdenkmälern umfasst und damit auf die speziellen Besonderheiten dieser Gebäude ausgerichtet ist. In der Regel bleiben Zusammenhänge zwischen ausgegrabenen Bauwerken unberücksich­tigt. Ziel des Aufbaustudiengangs Denkmalpflege ist es, Studenten, die ein Studium der Architektur, Kunstgeschichte, eines archäolo­gischen Faches oder verwandter Disziplinen abgeschlossen haben, vertiefende Kenntnisse im Umgang mit historischer Bausubstanz zu vermitteln und ihnen damit eine wissenschaftliche Zusatzqualifikati­on zu bieten.

Lehrinhalte

Das Programm ist workshoporientiert und schließt umfangreiche Kontakte mit führenden Gastdozenten und Fachkritikern ein. Es wird durch öffentliche und private Organisationen, wie der Stiftung Bau­haus, der Kulturstiftung Dessau-Wörlitzer Gartenreich, der Luther­-Gedenkstätte, der Stiftung Dome und Schlösser Sachsen-Anhalt, dem Landesamt für Denkmalpflege u. a. unterstützt. Die akademischen Studien und Praktika werden in hohem Maße durch Systeme für digitale Bildverarbeitung, Landschaftssimulation und geografische Information unterstützt. Die handwerklichen und restauratorischen Grundlagen der Ausbildung werden dabei ebenso in den Mittelpunkt gerückt wie die kunstgeschichtlichen und archäo­logischen Aspekte sowie der gestalterisch-ästhetische Anspruch bei Bauergänzungen an Denkmälern.

Struktur des Studiums

Der 4-semestrige Ein-Fach-Master (120 LP) ist modular aufgebaut.

Studienaufbau:

  • Abschlussarbeit (30 LP)
  • Module des Studienfaches (90 LP)

Erläuterungen

LP= Leistungspunkte: Ein Leistungspunkt entspricht dem Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Bei 900 Arbeitsstunden pro Semester entspricht das 30 Leistungspunkten. Zu den Arbeitsstunden gehören der Besuch von Lehrveranstaltungen, Exkursionen, die Vor- und Nachbereitungszeiten, Praktika, die Prüfungsvorbereitung, das Anfertigen von Referaten, Haus- und Projektarbeiten.

Module: Module bilden die Bausteine eines Studienprogramms. Sie sind inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Lehr- und Lernformen und bestehen aus Vorlesung, Übung, Seminar, Projektseminar, Selbststudium, Projektarbeit etc. Das Volumen der Module (in LP) bestimmt sich über den Arbeitsaufwand der Studierenden. Die jeweiligen Lehrveranstaltungen und Seminare werden im Jahresrhythmus angeboten.

Zeitliche Organisation des Studiums

Die Ausbildung erfolgt an fünf Tagen in der Woche.

Montags und dienstags finden die Veranstaltungen in Halle statt, wäh­rend die Tage Mittwoch und Donnerstag für Dessau vorgesehen sind. Am Freitag finden meist Exkursionen und Praxisprojekte statt; dieser Tag kann auch für das Selbststu-dium und die Bibliotheksarbeit ge­nutzt werden.

Studieninhalt

Studieninhalte des Masterstudienprogramms Denkmalpflege - 120 LP

1. Wintersemester I

  • Grundlagen der Denkmalpflege: 5 LP
  • Epochen der Kunst und Archäologie I (Prähistorie): 5 LP
  • Gebäudelehre: 5 LP
  • Epochen der Kunst und Archäologie II: 5 LP
  • Baukonstruktion: 5 LP
  • Methoden der Denkmalpflege I: 5 LP
  • Aktuelle Probleme und Theorien der Denkmalpflege: [5LP]

2. Sommersemester I

  • Epochen der Kunst und Archäologie I (Antike): 5 LP
  • Epochen der Kunst und Archäologie III: 5 LP
  • Baumanagement: 5 LP
  • Methodologie der Denkmalpflege II: 5 LP
  • Praktikum in der Denkmalpflege: [5 LP]
  • Praxisprojekt: 20 LP

3. Wintersemester II

  • Vertiefung Fachwissen Kunst und Archäologie: [10 LP]
  • Vertiefung Fachwissen Cultural Heritage: [10 LP]
  • Methodologie der Denkmalpflege III: 10 LP
  • Denkmalmanagement: 10 LP

4. Sommersemester II

  • Masterarbeit: 30 LP

Anmerkung: Die Module 2 bis 4 werden als Brückenmodule deklariert, für Architekten, Ingenieure, Restauratoren etc. sind die Module „A“ und die Module „B“ für Kunsthistoriker, Archäologen, etc. Aus den Modulen 5 und 6 muss jeweils eines gewählt werden, gleiches gilt für 11 und 12.

Masterarbeit

Eine Masterarbeit ist im Masterstudiengang obligatorisch; sie bildet zusammen mit einer mündlichen Leistung ein Modul im Umfang von 30 Leistungspunkten.

Zu diesem Modul anmelden kann sich nur, wer die im Masterstudien-gang Denkmalpflege geforderten Module im Umfang von 90 LP erfolgreich absolviert hat.

Das Thema der Masterarbeit wird in der Regel am Ende des dritten Semesters nach Vorschlägen der/des Studierenden über den Studien- und Prüfungsausschuss ausgegeben oder bestätigt und von einer durch den Studien- und Prüfungsausschuss bestellten Prüferin bzw. einem Prüfer betreut. Der Umfang der Masterarbeit soll 80 Textseiten nicht überschreiten. Die Bearbeitungszeit für das Thema der Masterarbeit beträgt 20 Wochen. Teil des Mastermoduls ist eine 30-minütige mündliche Prüfung.

Praktika

Das Programm ist workshoporientiert und schließt umfangreiche Kontakte mit führenden Gastdozenten und Fachkritikern ein. Es wird durch öffentliche und private Organisationen, wie der Stiftung Bau­haus, der Kulturstiftung Dessau-Wörlitzer Gartenreich, der Luther­-Gedenkstätte, der Stiftung Dome und Schlösser Sachsen-Anhalt, dem Landesamt für Denkmalpflege u. a. unterstützt. Die akademischen Studien und Praktika werden in hohem Maße durch Systeme für digitale Bildverarbeitung, Landschaftssimulation und geografische Information unterstützt. Die handwerklichen und restauratorischen Grundlagen der Ausbildung werden dabei ebenso in den Mittelpunkt gerückt wie die kunstgeschichtlichen und archäo­logischen Aspekte sowie der gestalterisch-ästhetische Anspruch bei Bauergänzungen an Denkmälern.

Studienabschluss

Master of Science (M.Sc.) Heritage Management

Studienvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zu einem Masterstudiengang ist der Nachweis eines Bachelorabschlusses oder eines anderen Abschlusses einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder Berufsakademie.

Darüber hinaus müssen folgende fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden:

  • der Nachweis eines abgeschlossenes Hochschulstudium an einer Universität im Fach Kunstgeschichte oder einem archäologischen Fach oder
  • der Nachweis eines abgeschlossenen Studiums in den Architektur- oder Ingenieurwissenschaften an einer Universität, Fachhochschule oder Kunsthochschule (Akademie);
  • In Ausnahmefällen, über die der Studien- und Prüfungsausschuss entscheidet, können auch Bewerber mit gleichwertigen Abschlüssen aus angrenzenden Gebieten zugelassen werden;

Bewerberinnen und Bewerber, die ihr Zeugnis des ersten Studiums erst nach der Bewerbungsfrist erbringen können, reichen eine Fächer- und Notenübersicht über mindestens 2/3 der innerhalb des Gesamtstudiums zu erbringenden Leistungen mit den Bewerbungsunterlagen ein. Das Abschlusszeugnis kann dann noch im darauffolgenden Semester nachgereicht werden. 

Bewerbung

Zurzeit unterliegt der Masterstudiengang Denkmalpflege keiner Zulassungsbeschränkung (Uni-NC).

Die Bewerbung mit deutschem Hochschulabschluss erfolgt bis zum 31.8. Die Unterlagen sollten zur Überprüfung der Zugangsvoraussetzungen bereits bis zum 1.6. eingereicht werden.

Bewerber mit ausländischem Hochschulabschluss bewerben sich bitte bis zum 30.4. über www.uni-assist.de.

Die aktuellen und detaillierten Hinweise zur Bewerbung entnehmen Sie bitte ab Mai den Bewerberseiten der Universität im Internet: http://immaamt.verwaltung.uni-halle.de/bewerbung/.

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Doris Quabis

Allgemeine Studienberatung der HS Anhalt

Bernburger Straße 55
Raum: 014

06366 Köthen/ Anhalt

Telefon: 03496 67-5203

Prof. Dr. Rudolf Lückmann

Fachbereich Architektur, Facility Management und Geoinformation der HS Anhalt

Hardenbergstraße 16
Raum: 205

06846 Dessau

Telefon: 0340 51-971541

Zuständiges Prüfungsamt

Philosophische Fakultät I – Sozialwissenschaften und Historische Kulturwissenschaften

Ansprechpartner des für den Studiengang zuständigen Prüfungsamtes.

Mandy-Katrin Langosch

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: E.26 (E.17)

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24005

Sprechzeiten

Dienstag 09:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 15:00 Uhr
Donnerstag 09:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 15:00 Uhr

Anja Tettenborn

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: E.26 (E.17)

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24003

Sprechzeiten

Dienstag 09:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 15:00 Uhr
Donnerstag 09:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 15:00 Uhr

Fotos der Fakultät

Studyphone Banner

StudyPhone – bei E-Mail Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Das StudyPhone befindet sich bis April 2018 in der Winterpause.

Anfragen werden während der Winterpause per E-Mail unter studyphone@uni-halle.de beantwortet.

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!".

Infos frei Haus!

Es gibt immer wieder Neuigkeiten in Halle: zu den Studiengängen, zur Uni und zur Stadt.

Unsere Studienbotschafter – Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen – informieren zu diesen Themen auf ihrer Webseite www.ich-will-wissen.de.

Wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen, bekommen Sie per E-Mail eine Einladung, sich auf www.ich-will-wissen.de zu registrieren. Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie einen persönlichen Bereich, in dem ausschließlich die für Ihr Studieninteresse zutreffenden Informationen zusammengestellt werden.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, wenn Sie sich auf ich-will-wissen.de registrieren möchten.

Auf ich-will-wissen.de registrieren