Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit (Master-Teilstudiengang)

Stand vom: 09.06.2020

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Master of Arts (M.A.)
Charakteristik Master-Teilstudiengang
Umfang 45/75 LP
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienbeginn nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife nein
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Philosophische Fakultät I – Sozialwissenschaften und Historische Kulturwissenschaften
Institut Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas
Akkreditierung nicht akkreditiert, Akkreditierung in Vorbereitung

Charakteristik und Ziele

Das Studienangebot wendet sich vor allem an Bachelorabsolventinnen und Bachelorabsolventen der Archäologien Europas, der Prähistorischen Archäologie und der Vor- bzw. Urgeschichte.

Ziel ist es, die Studierenden auf der Basis ihres vertieften Grundlagenwissens aus dem Bachelor-Studium in verschiedene Forschungskontexte des Faches einzuführen, mit aktuellen Forschungsfragen zu konfrontieren und Anregungen zur eigenständigen Forschungsarbeit zu geben.

Das Studienangebot vermittelt die relevanten Methodenkompetenzen, die zu eigenständiger wissenschaftlicher Betätigung befähigen. Die Archäologie ländlicher und städtischer Siedlungen, die Burgenforschung, die Keramikforschung und die Gräberarchäologie bilden besondere Schwerpunkte in Forschung und Lehre. Als Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit wird die archäologische Disziplin bezeichnet, die Erkenntnisse über das Mittelalter aus Boden- und Baubefunden sowie den bei Ausgrabungen und Bauuntersuchungen gewonnenen Hinterlassenschaften gewinnt. Dabei werden Schrift- und Bildquellen in die Forschungstätigkeit mit einbezogen. Das Angebot ist auch eng mit der Kunst- und Architekturgeschichte, der Geographie sowie der Mittelalterlichen Geschichte verknüpft.

Berufsperspektiven

Besonders in der Kombination mit einem anderen archäologischen oder kunsthistorischen Master-Teilstudiengang qualifiziert das Studienangebot für folgende Berufsfelder: Museen, Institutionen der archäologischen Denkmalpflege, Grabungsfirmen, universitäre und außeruniversitäre Lehr- und Forschungseinrichtungen.

Akkreditierung

Dieser Teilstudiengang ist noch nicht akkreditiert. Die Akkreditierung wird zurzeit vorbereitet.

Struktur des Studiums

Für dieses Masterstudium kombinieren Sie zwei Teilstudiengänge, die Sie zunächst gleichwertig studieren (jeweils 45 Leistungspunkte). Die Masterarbeit verfassen Sie in einem der beiden Teilstudiengänge, der dadurch zum „Hauptfach“ mit 75 LP wird. Ihr Studium hat somit einen Gesamtumfang von 120 LP.

Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit 45/75 LP ist mit allen weiteren Master-Teilstudiengängen der Uni Halle frei kombinierbar. Besonders empfohlen wird die Kombination mit Studienangeboten anderer archäologischer Fächer (Prähistorische Archäologie, Klassische Archäologie, Archäologie und Kunstgeschichte des vorislamischen Orients) sowie mit Geschichte oder Kunstgeschichte.

Kombinationsmöglichkeiten

Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit kann kombiniert werden mit:

Studieninhalt

Modulbezeichnung LP empf.
Sem.
Pflichtbereich    
Forschungs- und Grabungspraktikum 10 3.
Wahlbereich    
Masterarbeit¹ 30 4.
Wahlpflichtbereich I (30 LP)*    
Vertiefung Fachwissen I
(Mittelalter)
10 2.
Vertiefung Fachwissen II
(Mittelalter und Neuzeit)
10 1.o.3.
Vertiefung Fachwissen III
(Mittelalter)
10 1.o.3.
Vertiefung Fachwissen IV
(Prähistorische Archäologie)
10 1.o.3.
Wahlpflichtmodule II (5 LP)**    
Exkursionspraktikum 5 2.
Museumspraktikum 5 1.o.2.

¹ Die Masterarbeit wird in einem der beiden Teilstudiengänge geschrieben. Sie bildet ein eigenes Modul im Umfang von 30 Leistungspunkten. Wird sie in Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit 45/75 LP geschrieben, gelten die Bestimmungen der gültigen Studien- und Prüfungsordnung.

* Bei einer Kombination mit dem Master-Teilstudiengang Prähistorische Archäologie 45/75 LP sind die ersten drei Module zu wählen.

** Bei einer Kombination mit dem Master-Teilstudiengang Prähistorische Archäologie 45/75 LP darf das gleiche Modul nicht in beiden Studienangeboten gewählt werden.

Die genauen Lehrinhalte, Lernziele, der Lehrstundenumfang, Modulvoraussetzungen und Modulleistungen können detailliert im Modulhandbuch bzw. in der Studien- und Prüfungsordnung nachgelesen werden.

Praktika

Im Rahmen des Master-Studienganges muss ein vierwöchiges Forschungs- und Grabungspraktikum absolviert werden. Durch die Teilnahme an Grabungs- oder Forschungsprojekten zur Mittelalter-/Neuzeit-Archäologie sollen das eigenständige Graben und Dokumentieren und die Ausarbeitung von Forschungs- oder Grabungsberichten eingeübt und dadurch neben der Vertiefung praktischer Kompetenzen die Befähigung zur analytischen Deskription und kulturhistorischen Reflexion gestärkt werden.

Innerhalb der Wahlpflichtmodule des Studiengangs kann ein zweiwöchiges Museumspraktikum angerechnet werden, welches Inventarisierungs-, Magazinierungs- und Restaurierungsarbeiten sowie die Beteiligung bei museumsdidaktischen Projekten oder Ausstellungskonzeptionen umfassen kann.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung ist der Nachweis

  • eines Abschlusses in einem der einschlägigen Bachelor-Studienangebote Archäologien Europas, Prähistorische Archäologie und Vor- bzw. Urgeschichte mit mindestens 90 LP

  • oder – bei festgestellter Vergleichbarkeit – eines Abschlusses in einem anderen Bachelor-Studienangebot mit mindestens 90 LP oder eines anderen ersten berufsqualifizierenden gleichwertigen Hochschulabschlusses in einer vergleichbaren Fachrichtung.

Ausführliche Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte der gültigen Studien- und Prüfungsordnung. Über die Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen entscheidet in Zweifelsfällen der Studien- und Prüfungsausschuss.

Bewerbung/Einschreibung

Der Master-Teilstudiengang Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit 45/75 LP ist zurzeit zulassungsfrei (ohne NC).

  • Mit einem deutschen Hochschulabschluss bewerben Sie sich bitte über www.uni-halle.de/bewerben. Wegen der Corona-Pandemie wurde der sonst übliche Bewerbungsschluss (Ende August) auf den 30.9.2020 verschoben.
  • Mit einem ausländischen Hochschulabschluss bewerben Sie sich bitte über www.uni-assist.de. Wegen der Corona-Pandemie wurde der sonst übliche Bewerbungsschluss (Ende April) auf den 15.7.2020 verschoben.

Ob ein Studienangebot zulassungsbeschränkt (Uni-NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) ist, entscheidet die Uni Halle zu jedem Wintersemester neu. Jeweils ab Mai des Jahres wird die aktuelle Festlegung für das kommende Wintersemester an dieser Stelle (siehe auch Allgemeine Informationen) veröffentlicht.

Bewerber*innen, die das Zeugnis des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses erst nach der Bewerbungsfrist vorlegen können, reichen mit den Bewerbungsunterlagen eine Fächer- und Notenübersicht über mindestens 2/3 der zu erbringenden Gesamtleistungen ihres Studiums ein. Das Zeugnis muss bis spätestens 31.1. des Folgejahres [coronabedingte Abweichung im laufenden Bewerbungsjahr: 31.3.2021] nachgereicht werden.

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Prof. Dr. Tobias Gärtner

Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas

Emil-Abderhalden-Straße 26-27
Raum: 2.19.0
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24049

Sprechzeiten

Do 16-17 Uhr

Fotos der Fakultät