Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit (Master-Teilstudiengang)

Stand vom: 14.09.2021

Allgemeine Informationen

Typ Master-Teilstudiengang
Studienabschluss Master of Arts (M.A.)
Umfang 45/75 LP
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienbeginn nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Philosophische Fakultät I – Sozialwissenschaften und Historische Kulturwissenschaften
Institut Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas
Akkreditierung nicht akkreditiert, Akkreditierung in Vorbereitung
Alle Studienangebote

Charakteristik und Ziele

Als konsekutiver und forschungsorientierter Master-Teilstudien­gang richtet sich Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit 45/75 LP vor allem an Bachelorabsolvent*innen mit vertieftem archäologischen Grundlagenwissen.

Das Studium fokussiert auf verschiedene Forschungskontexte des Fachs, aktuelle Forschungsfragen und eigenständige Forschungsarbeit. Realisiert wird dies beispielsweise über die Teilnahme an Grabungs-, Forschungs- und Ausstellungsprojekten sowie der Diskussion von Forschungsproblemen vor dem Original.

Der Teilstudiengang vermittelt die relevanten Methodenkompetenzen, die zu eigenständiger wissenschaftlicher Betätigung befähigen. Die Archäologie ländlicher und städtischer Siedlungen, die Burgenforschung, die Keramikforschung und die Gräberarchäologie bilden besondere Schwerpunkte in Forschung und Lehre.

Als Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit wird die archäologische Disziplin bezeichnet, die Erkenntnisse über das Mittelalter aus Boden- und Baubefunden sowie den bei Ausgrabungen und Bauuntersuchungen gewonnenen Hinterlassenschaften gewinnt. Dabei werden Schrift- und Bildquellen in die Forschungstätigkeit mit einbezogen. Das Fach ist auch eng mit der Kunst- und Architekturgeschichte, der Geographie sowie der Mittelalterlichen Geschichte verknüpft.

Berufsperspektiven

Besonders in der Kombination mit einem anderen archäologischen oder kunsthistorischen Master-Teilstudiengang qualifiziert das Studienangebot für folgende Berufsfelder:

Museen | Institutionen der archäologischen Denkmalpflege | Grabungsfirmen | universitäre und außeruniversitäre Lehr- und Forschungseinrichtungen

Akkreditierung

Dieser Teilstudiengang ist noch nicht akkreditiert. Die Akkreditierung wird zurzeit vorbereitet.

Struktur des Studiums

Für dieses Masterstudium kombinieren Sie zwei Teilstudiengänge, die Sie zunächst gleichwertig studieren (jeweils 45 Leistungspunkte). Die Masterarbeit verfassen Sie in einem der beiden Teilstudiengänge, der dadurch zum „Hauptfach“ mit 75 LP wird. Ihr Studium hat somit einen Gesamtumfang von 120 LP.

Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit 45/75 LP ist mit allen weiteren Master-Teilstudiengängen der Uni Halle frei kombinierbar. Besonders empfohlen wird die Kombination mit Studienangeboten anderer archäologischer Fächer (Prähistorische Archäologie, Klassische Archäologie, Archäologie und Kunstgeschichte des vorislamischen Orients) sowie mit Geschichte oder Kunstgeschichte.

Kombinationsmöglichkeiten

Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit kann kombiniert werden mit:

Studieninhalt

Modulbezeichnung LP empf.
Sem.
Pflichtmodule
Epochen 10 1. od. 3.
Regionen 10 2.
Aktuelle Forschungsfragen 10 1. od. 3.
Projektmodul 5 nicht festgelegt
Grabungspraxis 10 2.

Abschlussmodul (Masterarbeit und mündliche Prüfung)

- nur bei Variante mit 75 LP -

30 4.

Die genauen Lehrinhalte, Lernziele, der Lehrstundenumfang, Modulvoraussetzungen und Modulleistungen können detailliert im Modulhandbuch bzw. in der Studien- und Prüfungsordnung nachgelesen werden.

Praktika

Der Master-Teilstudiengang beinhaltet ein sechswöchiges Praktikum, das vier Wochen Grabungspraxis enthalten muss und in der Regel durch das Institut angeboten wird. Alternativ kann das Praktikum an einer universitätsexternen Einrichtung (z. B. Einrichtungen der Bodendenkmalpflege oder Forschungseinrichtungen) absolviert werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss (in der Regel Bachelor) in einem archäologisch orientierten oder vergleichbaren Studiengang jeweils mit einem Schwerpunkt auf der Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit, den Archäologien Europas, der Prähistorischen Archäologie, der Vor- bzw. Urgeschichte oder der Frühgeschichte.

Ausführliche Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte der Studien- und Prüfungsordnung. Über die Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen entscheidet in Zweifelsfällen der Studien- und Prüfungsausschuss.

Bewerbung/Einschreibung

Der Master-Teilstudiengang Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit 45/75 LP ist zurzeit zulassungsfrei (ohne NC).

  • Mit einem deutschen Hochschulabschluss bewerben Sie sich bitte bis 31.8.2021 über www.uni-halle.de/bewerben.
  • Mit einem ausländischen Hochschulabschluss bewerben Sie sich bitte bis 15.6.2021 über www.uni-assist.de.

Ob ein Studienangebot zulassungsbeschränkt (Uni-NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) ist, entscheidet die Uni Halle zu jedem Wintersemester neu. Jeweils ab Mai des Jahres wird die aktuelle Festlegung für das kommende Wintersemester an dieser Stelle (siehe auch Allgemeine Informationen) veröffentlicht.

Bewerber*innen, die das Zeugnis des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses erst nach der Bewerbungsfrist vorlegen können, reichen mit den Bewerbungsunterlagen eine Fächer- und Notenübersicht über mindestens 2/3 der zu erbringenden Gesamtleistungen ihres Studiums ein. Das Zeugnis muss bis spätestens 31.1. des Folgejahres nachgereicht werden. Aktuell gelten verlängerte Nachreichfristen – siehe Corona-FAQ.

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Prof. Dr. Tobias Gärtner

Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas

Emil-Abderhalden-Straße 26-27
Raum: 2.19.0
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24049

Sprechzeiten

Do 16-17 Uhr