Klassisches Altertum Master-Teilstudiengang

Allgemeine Informationen

Abschluss Master of Arts (M.A.)
Umfang 45/75 LP
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienbeginn Wintersemester (auf Antrag auch Sommersemester)
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Philosophische Fakultät I – Sozialwissenschaften und Historische Kulturwissenschaften
Institut Institut für Altertumswissenschaften, Seminar für Klassische Altertumswissenschaften
Akkreditierung nicht akkreditiert, Akkreditierung in Vorbereitung
Alle Studienangebote

Charakteristik und Ziele

Ziel des Master-Teilstudiengangs Klassisches Altertum (45/75 LP) ist es, Absolventinnen bzw. Absolventen von Bachelorstudiengängen in den Klassischen Altertumswissenschaften oder vergleichbaren Studiengängen (z. B. Geschichte mit althistorischem Schwerpunkt) auf der Basis ihres fundierten Grundlagenwissens einen Einblick in Themen und Fragestellungen der beteiligen Fächer Alte Geschichte, Gräzistik, Klassische Archäologie und Latinistik zu geben, sie mit aktuellen Forschungsgebieten der Klassischen Altertumswissenschaften vertraut zu machen, zur eigenständigen Forschungsarbeit hinzuführen und für einen interdisziplinären Dialog zu schulen. Durch eine vertiefte Ausbildung in der Methodik und den Themenbereichen jenes Faches, das sie als Schwerpunkt wählen, erhalten sie zudem die Möglichkeit, sich als besonders befähigt zu wissenschaftlicher Arbeit zu erweisen und damit für ein Promotionsstudium und als wissenschaftlicher Nachwuchs des Faches zu qualifizieren.
Die Studierenden erhalten einen exemplarischen Einblick in anspruchsvolle Inhalte und Methoden der vier an diesem Teilstudiengang beteiligten altertumswissenschaftlichen Disziplinen Alte Geschichte, Gräzistik, Klassische Archäologie und Latinistik. Besondere Interessen können vertieft werden, indem die Studierenden eine der vier beteiligten Disziplinen zu ihrem Schwerpunkt machen. Durch die Lehrformen wird gewährleistet, dass die Studierenden lernen, aktuelle Forschungsfragen methodisch fundiert zu analysieren, wissenschaftliche Literatur kritisch zu bewerten und sich argumentativ mit verschiedenen bzw. kontroversen Interpretationen und Lehrmeinungen auseinanderzusetzen. So sollen sie sich für Tätigkeiten mit wissenschaftlichem Anspruch qualifizieren und bei entsprechender Befähigung speziell im gewählten Schwerpunktfach eigene Forschungsresultate erzielen.

Darum Halle!

Antike – all-inclusive

Kaum eine andere Universität bietet die Möglichkeit, unter einem Dach alle Fächer, die sich mit der griechisch-römischen Antike befassen, in einem Bachelor-Studienangebot kennenzulernen und zugleich einen individuellen Interessenschwerpunkt zu setzen.

Berufsperspektiven

Der Master-Teilstudiengang Klassisches Altertum (45/75 LP) qualifiziert für ein breites Berufsfeld. Dazu zählen die wissenschaftliche Tätigkeit an universitären und außeruniversitären Lehr- und Forschungseinrichtungen, in Lektoraten von Fachverlagen, Bibliotheken, Archiven, Museen, Galerien, aber auch Tätigkeiten in der Tourismusbranche, in der außeruniversitären Erwachsenenbildung, in der Publizistik bzw. im Journalismus aller Medien.

Akkreditierung

Dieser Studiengang ist noch nicht akkreditiert. Die Akkreditierung wird zurzeit vorbereitet.

Struktur des Studiums

  • interdisziplinäres Pflichtmodul im Umfang von 15 LP
  • fachspezifische Wahlpflichtmodule im Umfang von insgesamt 30 LP mit der Möglichkeit einer Schwerpunktbildung: Alte Geschichte oder Gräzistik oder Latinistik oder Klassische Archäologie
  • optional Abschlussmodul (Masterarbeit) 30 LP: Die Masterarbeit kann wahlweise in diesem oder im zweiten Teilstudiengang geschrieben werden.

Bei Wahl des Studienschwerpunkts Klassische Archäologie ist die Kombination mit dem Masterteilstudiengang Klassische Archäologie 45/75 LP ausgeschlossen.

Studieninhalt

Die folgende Tabelle zeigt die Bestandteile des Studiums als Übersicht (alternativ: PDF). Die Semesterangaben sind hierbei unverbindliche Empfehlungen.

Darüber hinaus beschreibt das Modulhandbuch (aktuelle Fassung) Lehrinhalte, Lernziele, Umfang und Leistungen der Module detailliert. Rechtliche Basis dafür ist die Studien- und Prüfungsordnung.

Modulbezeichnung LP empf. Sem.
Interdisziplinäres Pflichtmodul (15 LP)

Lebenswelten und Kulturen der Antike in
interdisziplinärer Perspektive

15 1.o.3.

Fachspezifische Wahlpflichtmodule (30 LP): Module im Umfang von insgesamt 30 LP können frei gewählt werden; für die Bildung eines fachspezifischen Studienschwerpunktes sind 20 LP aus demselben notwendig.

Es stehen Wahlpflichtmodule aus folgenden Bereichen, die gleichzeitig auch als Schwerpunkt gewählt werden können, zur freien Auswahl:

1. Alte Geschichte

2. Gräzistik

3. Klassische Archäologie

4. Latinistik

Die aktuelle Modulübersicht entnehmen Sie bitte oben verlinktem Dokument.

30 1.-3.
Abschlussmodul (Mastermodul) optional 30 4.

Praktika

Ein Praktikum wird im Hinblick auf den Berufseinstieg nach dem Studium empfohlen, ist aber nicht Bestandteil des Master-Teilstudiengangs.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzungen zum Master-Teilstudiengang Klassisches Altertum (45/75 LP) sind

  1. ein abgeschlossenes Bachelorstudium der Klassischen Altertumswissenschaften oder eines vergleichbaren Studiengangs mit mindestens 90 Leistungspunkten oder ein vergleichbarer berufsqualifizierender Hochschulabschluss im Bereich der Altertumswissenschaften. Ein vergleichbarer Studiengang liegt vor, wenn ein Schwerpunkt in Alter Geschichte und/oder Gräzistik und/oder Klassischer Archäologie und/oder Latinistik vorliegt.
  2. Sprachkenntnisse in Englisch, Latein und Altgriechisch.
  • Die Latein- und Altgriechischkenntnisse müssen dem Niveau des Kleinen Latinums bzw. Graecums entsprechen. Sie werden durch das deutsche Abiturzeugnis oder eine Abiturergänzungsprüfung oder ein gleichwertiges international anerkanntes Sprachzertifikat nachgewiesen. In Ausnahmefällen können Bewerberinnen bzw. Bewerber zugelassen werden, wenn eine der erforderlichen antiken Sprachen zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht nachgewiesen werden kann. Dann muss die fehlende Sprachkompetenz bis zur Anmeldung der Masterarbeit nachgewiesen werden. Wird die Masterarbeit im 2. Master-Teilstudiengang verfasst, dann muss der fehlende Sprachnachweis bis zum Studienabschluss erbracht werden. Werden Module aus dem Bereich der Latinistik bzw. Gräzistik gewählt, so ist der Nachweis der entsprechenden Sprachkenntnisse bereits vor dem Besuch des jeweiligen Moduls zu erbringen.
  • Die Kenntnisse der englischen Sprache müssen dem Sprachniveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) entsprechen. Die Sprachkenntnisse werden nachgewiesen durch das deutsche Abiturzeugnis, Unicert I, TOEFL, IELTS, Cambridge Certificate oder ein gleichwertiges international anerkanntes Sprachzertifikat. Der Sprachnachweis gilt auch als erbracht, wenn der Abschluss in einem englischsprachigen Studiengang erfolgt ist.

Kenntnisse in einer weiteren wissenschaftsrelevanten Fremdsprache (z. B. Französisch, Italienisch, Griechisch oder Türkisch) werden empfohlen.

Über die Vergleichbarkeit von Hochschulabschlüssen und das Vorliegen der Sprachkenntnisse entscheidet im Zweifelsfall der Studien- und Prüfungsausschuss.

Bewerbung/Einschreibung

Der Master-Teilstudiengang Klassisches Altertum 45/75 LP ist zurzeit zulassungsfrei (ohne NC).

Mit einem deutschen Hochschulabschluss bewerben Sie sich bitte bis 31. August (für Studienbeginn im Wintersemester) bzw. bis 28. Februar (für Studienbeginn im Sommersemester; nur in begründeten Ausnahmefällen möglich*) über www.uni-halle.de/bewerben.  

Nach der Online-Registrierung bekommen Sie Zugang zu einem persönlichen Account („Löwenportal“) und finden dort Ihren individuellen Zulassungsantrag, den Sie bitte ausdrucken, unterschreiben und fristgerecht bei der Universität einreichen.

Zusätzlich werden folgende Unterlagen benötigt:

  • eine Kopie des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses (in der Regel Bachelorzeugnis)
    Wer dieses Zeugnis zum Bewerbungszeitpunkt noch nicht vorlegen kann, reicht stattdessen einen Leistungsnachweis (Fächer-/Notenübersicht etc.) über mindestens 2/3 der zu erbringenden Gesamtleistungen im Studium ein. Das Zeugnis selbst muss dann bis 31. Januar des Folgejahres (bei Studienbeginn im Wintersemester) bzw. bis 31. Juli (bei Studienbeginn im Sommersemester) nachgereicht werden.
  • Nachweise der Fremdspachenkenntnisse (siehe Zulassungsvoraussetzungen), wenn nicht mit dem Zeugnis oder Leistungsnachweis bereits belegt

Wenn Ihr Hochschulabschluss aus dem Ausland stammt, müssen Sie sich bis 15. Juni (für Studienbeginn im Wintersemester) bzw. bis 15. Dezember (für Studienbeginn im Sommersemester*) über uni-assist bewerben. > Informationen & Ablauf

* Eine Immatrikulation in das 1. Fachsemester zum Sommersemester kann nur mit einer schriftlichen Zustimmung des zuständigen Studien- und Prüfungsausschusses erfolgen. Bitte wenden Sie sich vor einer Bewerbung zunächst dorthin.

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Dr. Marcus Beck

Institut für Altertumswissenschaften, Seminar für Klassische Altertumswissenschaften

Universitätsplatz 12
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24012

Prof. Dr. Angela Pabst

Institut für Altertumswissenschaften, Seminar für Klassische Altertumswissenschaften

Universitätsplatz 10a
Raum: 018
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24020

Anja Huth

Institut für Altertumswissenschaften, Seminar für Klassische Altertumswissenschaften

Universitätsplatz 12
Raum: 013
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24015

  • Vorschau
  • Vorschau
  • Vorschau
Stand vom: 11.01.2023