Politikwissenschaft (Zwei-Fach-Master)

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Master of Arts
Umfang 45/75 LP
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife nein
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Philosophische Fakultät I – Sozialwissenschaften und Historische Kulturwissenschaften
Institut Institut für Politikwissenschaft und Japanologie

PDF anzeigen

Charakteristik und Ziele

Der Masterstudiengang Politikwissenschaft mit 45/75 Leistungspunkten bietet fortgeschrittenen Studierenden die Möglichkeit, ein Zweitfach aus einem breiten Spektrum an Fächern (s.u.) mit einem vertieften Studium in zentralen Bereichen der Politikwissenschaft zu kombinieren. Dabei soll die Breite des Faches Politikwissenschaft (Politische Theorie, Internationale Beziehungen, Regierungslehre, Systemanalyse und Vergleichende Politikwissenschaft) berücksichtigt werden, um daraus systematische Erkenntnisse für die wissenschaftliche Durchdringung politischer Probleme zu gewinnen. Der Schwerpunkt liegt auf dem Bereich „Internationale Beziehungen und europäische Politik“, aus dem drei der insgesamt acht politikwissenschaftlichen Module zu belegen sind. Besonderen Wert legen wir auf eine theoriegeleitete und zugleich praxisorientierte Herangehensweise, die die Suche nach Lösungen für reale politische Probleme im Blick behält.

Dem generalistischen und interdisziplinären Grundgedanken eines Zwei-Fach-Studiengangs folgend werden die Studierenden ermutigt und dabei unterstützt, bei der Wahl von Themen für Studien- und Abschlussarbeiten Verbindungen zwischen ihrem jeweiligen Zweitfach und der Politikwissenschaft zu erkennen und fruchtbar zu machen. Wir arbeiten darauf hin, dass unsere Absolventinnen und Absolventen aus den unterschiedlichen wissenschaftlichen Traditionen und Praxen ihrer Studienfächer einen intellektuellen Gewinn ziehen können, indem sie Verbindungen und Eigenheiten erkennen, die „Ein-Fach-Experten“ tendenziell verborgen bleiben. Insofern betrachten wir unsere Studierenden als Überblickende und Brückenbauer, nicht als Träger von „Halbexpertise“.

Diese Ausrichtung erfordert von den Studierenden des Studiengangs ein hohes Maß an geistiger Flexibilität sowie die Fähigkeit, sich kurzfristig in neue Themenbereiche einzuarbeiten und vielfältige Informationsquellen nutzbar zu machen.

Weiterführende Informationen erhalten Sie im Internet unter:
http://master.politik.uni-halle.de

Berufsperspektiven

Grundsätzlich sind Absolventinnen und Absolventen des 45/75-Masters Politikwissenschaft besonders für solche Berufe qualifiziert, in denen ihre Expertise aus beiden Fächern zum Tragen kommen kann. Die Fähigkeit zum interdisziplinären Denken und Arbeiten zeichnet die Absolventinnen und Absolventen jedoch in besonderer Weise aus, so dass Berufsfelder mit entsprechenden Tätigkeitsprofilen besonders geeignet sind. Hierzu zählen z. B. die Politikberatung und die Arbeit für Organisationen im politiknahen Umfeld.

Struktur des Studiums

Der Studiengang ist als Zwei-Fach-Master mit 45 bzw. 75 Leistungspunkten angelegt. Er setzt sich zusammen aus:

  • 45 Leistungspunkten der Module aus dem Bereich Politikwissenschaft sowie dem Bereich Wirtschafts- bzw. Rechtswissenschaft,
  • 30 Leistungspunkten der Abschlussarbeit, die entweder im Fach Politikwissenschaft oder auch im zweiten Fach verfasst werden kann. Die Anforderungen für die Master-Arbeit und die Master-Abschlussprüfung richten sich nach der Studien- und Prüfungsordnung des Faches, in dem die Abschlussarbeit eingereicht wird.

Kombinationsmöglichkeiten

Das Studienfach kann mit jedem anderen Master-Studienfach mit 45/75 Leistungspunkten kombiniert werden. Insbesondere bieten sich benachbarte Sozialwissenschaften (z. B. Ethnologie/ Social and Cultural Anthropology, Geschichte, Soziologie) oder Disziplinen mit einem besonderen sprachlich-kulturellen bzw. geographischen Fokus (z. B. Japanologie, Arabistik/ Islamwissenschaft, Interdisziplinäre Polenstudien, Indologie, Südasienkunde/South Asian Studies) an. Studierende werden zudem ermutigt, sich Grundlagen wirtschafts- und rechtswissenschaftlicher Fragen zu erarbeiten. 

Studienabschluss

Master of Arts (M.A.)

Studieninhalt

Modultitel

LP

Sem.

Pflichtmodule Politikwissenschaft

Regieren in den Internationalen Beziehungen

5

1.

Europäische Integration und Systementwicklung in der EU

5

2.

Internationale Organisationen

5

4.

Wahlpflichtbereich Politikwissenschaft

Regierungslehre und Policyforschung (zwei aus vier angebotenen Modulen müssen belegt werden)

2x5

1.-2.

Systemanalyse und Vergleichende Politikwissenschaft (zwei aus vier angebotenen Modulen müssen belegt werden)

2x5

1.-2.

Politische Theorie und Ideengeschichte (eines aus vier angebotenen Modulen muss belegt werden)

5

4.

Wahlpflichtbereich Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

Eines aus elf angebotenen Modulen muss belegt werden

5

3.

Hinzu kommen noch 45 bzw. 75 Punkte aus dem zweiten Studienfach. Weitere Details zu den Anforderungen finden Sie im Modulhandbuch des Studienganges (www.politik.uni-halle.de).

Masterarbeit

Zum Abschluss ihres Studiums erstellen die Studierenden eine wissenschaftliche Masterarbeit, die sofern sie im Fach Politikwissenschaft verfasst wird, nach ihrer Begutachtung verteidigt werden muss. Die Verteidigung dauert in der Regel 45 Minuten. Dabei zeigen die Studierenden, dass sie die Ergebnisse aus der Master-Arbeit darzustellen wissen sowie diese im Gespräch problem- und anwendungsbezogen diskutieren und vertiefen können.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zu einem Masterstudiengang ist der Nachweis eines Bachelorabschlusses oder eines anderen Abschlusses einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder Berufsakademie.

Bewerberinnen und Bewerber, die ihr Zeugnis des ersten Studiums erst nach der Bewerbungsfrist erbringen können, reichen eine Fächer- und Notenübersicht über mindestens 2/3 der innerhalb des Gesamtstudiums zu erbringenden Leistungen mit den Bewerbungsunterlagen ein. Das Abschlusszeugnis kann dann noch im darauffolgenden Semester nachgereicht werden.

Darüber hinaus müssen folgende fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden:

  • Nachweis eines einschlägigen Hochschulabschlusses mit mindestens der Abschlussnote „2,3“ (Prädikat).
    Einschlägigkeit liegt vor, wenn mindestens 90 LP in einem Bachelor- Studienprogramm Politikwissenschaft oder in einem sozialwissenschaftlichen oder kommunikationswissenschaftlichen Bachelor-Studienprogramm bzw. Studiengang oder
    eines anderen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses in einer vergleichbaren Fachrichtung nachgewiesen werden.;
  • Nachweis des erfolgreichen Abschlusses eines Moduls oder einer gleichwertigen Lehrveranstaltung eines Bachelor-, Master- oder gleichwertigen anerkannten Studienganges oder -programms, das bzw. die sozialwissenschaftliche/ politikwissenschaftliche Methodenausbildung zum Gegenstand hat.

Bewerbung

Der Studiengang unterliegt zur Zeit keiner Zulassungsbeschränkung (Uni-NC).

  • Eine Bewerbung muss bis zum 31.08. eingereicht werden, wenn der Abschluss an einer deutschen Hochschule erworben wurde. Es wird  empfohlen, die Unterlagen bereits bis zum 1.6. einzureichen, damit vorab die Zugangsvoraussetzungen geprüft werden können.
  • Bewerber mit ausländischem Hochschulabschluss bewerben sich bitte bis zum 30.4. über www.uni-assist.de

Einzelheiten dazu und zur Bewerbung finden Sie im Internet auf der Homepage des Immatrikulationsamts: http://immaamt.verwaltung.uni-halle.de/bewerbung/

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Dr. Christian Stock

Institut für Politikwissenschaft und Japanologie

Emil-Abderhalden-Straße 26-27
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24214

Zuständiges Prüfungsamt

Philosophische Fakultät I – Sozialwissenschaften und Historische Kulturwissenschaften

Ansprechpartner des für den Studiengang zuständigen Prüfungsamtes.

Mandy-Katrin Langosch

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: E.26 (E.17)

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24005

Sprechzeiten

Dienstag 09:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 15:00 Uhr
Donnerstag 09:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 15:00 Uhr

Anja Tettenborn

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: E.26 (E.17)

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24003

Sprechzeiten

Dienstag 09:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 15:00 Uhr
Donnerstag 09:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 15:00 Uhr

Politikwissenschaft studieren in Halle

Fotos der Fakultät

Studyphone Banner

StudyPhone – bei E-Mail Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Das StudyPhone befindet sich bis April 2018 in der Winterpause.

Anfragen werden während der Winterpause per E-Mail unter studyphone@uni-halle.de beantwortet.

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!".

Infos frei Haus!

Es gibt immer wieder Neuigkeiten in Halle: zu den Studiengängen, zur Uni und zur Stadt.

Unsere Studienbotschafter – Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen – informieren zu diesen Themen auf ihrer Webseite www.ich-will-wissen.de.

Wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen, bekommen Sie per E-Mail eine Einladung, sich auf www.ich-will-wissen.de zu registrieren. Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie einen persönlichen Bereich, in dem ausschließlich die für Ihr Studieninteresse zutreffenden Informationen zusammengestellt werden.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, wenn Sie sich auf ich-will-wissen.de registrieren möchten.

Auf ich-will-wissen.de registrieren