Gestalten Lehramt an Grundschulen, modularisiert

Allgemeine Informationen

Abschluss Erstes Staatsexamen Lehramt an Grundschulen
Umfang 35 LP
Regelstudienzeit 8 Semester
Studienbeginn nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Zulassungsbeschränkung zulassungsbeschränkt (Uni-NC) mit Eignungsprüfung
NC-Grenzwert 2022 alle Bewerber zugelassen
Studieren ohne Hochschulreife nein
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Zentrum für Lehrer*innenbildung
Alle Studienangebote

Charakteristik und Ziele

Die Angaben auf dieser Seite beziehen sich nur auf die Fachinhalte von Gestalten – die nur einen vergleichsweise kleinen Teil des Studiums für das Lehramt an Grundschulen ausmachen. Informieren Sie sich daher zusätzlich über alle fachübergreifenden „Bausteine“ sowie die anderen zu wählenden Fächer. Nur zusammen ergibt sich ein Gesamtbild über Ihr Studium und den Weg ins Berufsleben als Grundschullehrer*in.

In diesem Teil ihres Studiums erwerben angehende Lehrkräfte die fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und schulpraktischen Voraussetzungen zum Unterrichten des Faches Gestalten.

Das Unterrichtsfach ermöglicht Schüler*innen eine von der Wahrnehmungs- und Erlebnisfähigkeit ausgehende kreative Auseinandersetzung mit der Lebenswirklichkeit. Ästhetische und technische Erfahrungen werden durch praktische Tätigkeiten vermittelt. Diese tragen dazu bei, altersspezifische Gestaltungskompetenzen zu erwerben und zu entwickeln.

Struktur des Studiums

Im Lehramt an Grundschulen wird eine Kombination aus drei Fächern mit einem Gesamtvolumen von 120 Leistungspunkten (LP) studiert.

Deutsch und Mathematik sind pflichtgemäß als Unterrichtsfächer I und II zu belegen; das als Fach I gewählte wird dabei vertieft studiert (50 LP). Auf Fach II und das dritte Schulfach – im hiesigen Fall Gestalten – entfallen jeweils 35 LP.

Hinzu kommen im allgemeinen Teil des Studiums weitere 120 Leistungspunkte, grob zusammengefasst für: Bildungswissenschaft, fächerübergreifende Grundschuldidaktik, Einblicke in Deutsch als Zweitsprache und Förderpädagogik, schulische und außerschulische Praktika, Schlüsselqualifikationen, wissenschaftliche Hausarbeit, Abschlussprüfung.

Angehende Förderschullehrer*innen, die Gestalten als eins ihrer zwei Grundschulfächer (neben Mathematik oder Deutsch) gewählt haben, studieren dieses ebenfalls wie hier abgebildet mit 35 LP. Über das Fach hinaus setzt sich deren Studium grundsätzlich aber anders zusammen.

Studieninhalt

Die folgende Tabelle zeigt die Bestandteile des Studiums als Übersicht (alternativ: PDF). Die Semesterangaben sind hierbei unverbindliche Empfehlungen.

Darüber hinaus beschreibt das Modulhandbuch (aktuelle Fassung) Lehrinhalte, Lernziele, Umfang und Leistungen der Module detailliert. Rechtliche Basis dafür ist die Studien- und Prüfungsordnung

Modulbezeichnung LP empf.
Sem.
Fachwissenschaft: Bildzugänge (Kunst-, Design- und Architekturgeschichte)* 5 1. o. 3.
Fachpraxis I: Werkstattkurs praktisch-gestalterische Grundlagen* 5 2.
Fachpraxis II: Entwurfskompetenz I (Basismodul)* 5 3. u. 4.
Fachpraxis III. Entwurfskompetenz II (Aufbaumodul)* - Lernmittelgestaltung 5 5. u. 6.
Fachdidaktik I: Grundzüge der Didaktik des Gestaltens 5 3.
Fachdidaktik II: Sehen - Verstehen - Gestalten 5 3. u. 4.
Fachdidaktik III: Entwerfen - Konstruieren - Fertigen - Gestalten 5 5. u. 6.

Die mit * gekennzeichneten Module (Fachwissenschaft und Fachpraxis) werden an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle unterrichtet.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Eignungsprüfung

Ebenfalls erforderlich ist das Bestehen einer fachspezifischen Eignungsprüfung, die einmal jährlich, gemeinsam mit den Eignungsprüfungen der Kunsthochschule Halle Burg Giebichenstein in deren Räumlichkeiten stattfindet. 

Für das Jahr 2022 gilt:

  • Der Termin der Eignungsprüfung war zunächst für den 18.03.2022 vorgesehen und wurde nun auf den 17.06.2022 verschoben.
  • (Neuer) Anmeldeschluss: 01.06.2022 (postalisch) - Anmeldeformular: siehe Themenseite des Arbeitsbereichs Gestalten.
  • Wer sich bereits im März zur Eignungprüfung angemeldet hatte, muss sich nicht erneut registrieren.
  • Fristgerecht angemeldete Teilnehmer*innen erhalten am 06.06.2022 eine Rundmail vom Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik – mit offizieller Einladung, Einführung in den Ablauf und weiteren Informationen.
  • Die Prüfung findet coronabedingt im digitalen Verfahren statt.
  • Weitere Informationen (Organisatorisches, Leistungsanforderungen) finden Sie auf der Themenseite des Instituts.
  • Ihr Ansprechpartner für Rückfragen ist Fachstudienberater Dr. Joachim Penzel (Kontakt siehe unten).

Bewerbung/Einschreibung

Soll das Grundschulfach Gestalten im Rahmen des Grundschullehramts studiert werden, so muss die Bewerbung für das Lehramt an Grundschulen erfolgen.

Soll das Grundschulfach Gestalten im Rahmen des Förderschullehramts studiert werden, so muss die Bewerbung für das Lehramt an Förderschulen erfolgen.

Das Auswahlverfahren

Das Auswahlverfahren erläutern wir im gleichnamigen Kapitel des Haupteintrags Lehramt an Grundschulen.

Im Förderschullehramt gelten für den gesamten Studiengang unabhängig von der Wahl des Grundschulfachs diese Angaben.

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Dr. Andreas Günther

Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik

Franckeplatz 1
Haus 31
Raum: 107
06110 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23882

Dr. Joachim Penzel
(Ansprechpartner für das Fach Gestalten an Grundschulen)

Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik

Franckeplatz 1
Haus 3
Raum: 228 (Haus 31)
06110 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23884

  • Vorschau
  • Vorschau
  • Vorschau
Stand vom: 21.06.2022