Interkulturelle Europa- und Amerikastudien (IKEAS) (Ein-Fach-Master)

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Master of Arts
Umfang 120 LP
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife nein
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Philosophische Fakultät II – Philologien, Kommunikations- und Musikwissenschaften
Institut Institut für Romanistik

PDF anzeigen

Charakteristik und Ziele

Ziel des Studiums ist die Ausbildung vertiefter Kenntnisse und Fähigkeiten zur selbständigen wissenschaftlich fundierten interkulturellen Kulturanalyse. Hierfür werden im Einzelnen fremdsprachliche Kenntnisse und Fertigkeiten in drei Fremdsprachen vermittelt, sowie vertiefte Kenntnisse zu kulturwissenschaftlichen und interkulturellen Theorien und Methoden in ihrer Anwendung auf zentrale Kultur- und Kulturkontaktphänomene. Die Spezifik dieses Masters liegt in der Verbindung eines breit gefächerten Angebots der zu studierenden Sprachen wie Kulturen und eines auf Kulturkontakt fokussierten kulturwissenschaftlichen Profils. Der Master bereitet auf die Promotion im Bereich der Fremdspachenphilologien mit einem interkulturellen kulturwissenschaftlichen Profil vor. Zugleich zielt er auf die Erweiterung allgemein berufsqualifizierender Kompetenzen im Gebiet internationale Zusammenarbeit, insbesondere in den Bereichen internationale Organisation, international agierende Verbände, Entwicklungshilfe etc.

Bei dem Studiengang Interkulturelle Europa- und Amerikastudien handelt es sich um einen konsekutiven Master-Studiengang. Der Studiengang ist stärker forschungsorientiert.

Struktur des Studiums

Die folgende Übersicht stellt die Module im MA IKEAS (1. Wahlbereich, 2. Wahlbereich, 3. Wahlbereich) dar.

1. Wahlbereich:

  • 3 Vertiefungsmodule Kulturwissenschaft - 1.-2. Semester
  • Profilmodul/ Kolloquiumsmodul - 3. Semester
  • Module Sprachpraxis Sprachdomäne A - 1.-3. Semester
  • Masterarbeit - 4. Semester

2. Wahlbereich:

  • 3 Vertiefungsmodule - 1.-2. Semester
  • Kolloquiumsmodul - 3. Semester
  • Module Sprachpraxis Sprachdomäne B - 1.-3. Semester

3. Wahlbereich:

  • 1 Vertiefungsmodul Kulturwissenschaft oder Importmodul (1.-3. Semester)
  • Module Sprachpraxis Sprachdomäne C

Studienabschluss

Der Master-Studiengang schließt mit dem akademischen Grad Master of Arts (M.A.) ab.

Studieninhalt

Der Master-Studiengang besteht aus drei zu wählenden Kulturen/ Kulturstudien. Eine Kultur wird als 1. Wahlbereich, die andere als 2. Wahlbereich und die dritte Kultur im 3. Wahlbereich studiert. Als 1. Wahlbereich stehen die Kulturen der Sprachdomäne A zur Auswahl. Als 2. Wahlbereich wird eine Kultur der Sprachdomäne B belegt. Die dritte Kultur ist mit der Sprachdomäne C gekoppelt.

Folgende Sprachdomänen können gewählt werden:

Sprachdomäne A: Angloamerikanische Studien, Frankreichstudien, Italienstudien, Lateinamerikastudien, Russlandstudien

Sprachdomäne B: Angloamerikanische Studien, Frankreichstudien, Italienstudien, Lateinamerikastudien, Russlandstudien, Polenstudien, Südosteuropastudien

Sprachdomäne C: Frankreichstudien, Italienstudien, Lateinamerikastudien, Russlandstudien, Polenstudien, Südosteuropastudien

Die Kulturstudien des Master-Studiengangs gliedern sich in Sprachpraxis sowie kulturwissenschaftlich ausgerichtete Vertiefungsmodule (Kultur und Gedächtnis, Kultur und Kommunikation, Kultur und Gesellschaft), Profil- und Kolloquiumsmodule. Das Profilmodul (Theorien der Interkulturalität, Kontakt-, Konflikt- und Vergleichsforschung) ist kulturübergreifend und vergleichend angelegt. Die beiden Kolloquiumsmodule dienen der Entwicklung der Fähigkeit zur selbständigen Erstellung eines Forschungsüberblicks bzw. einer Recherche zu einem ausgewählten Thema.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zu einem Masterstudiengang ist der Nachweis eines Bachelorabschlusses oder eines anderen Abschlusses einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder Berufsakademie.

Bewerberinnen und Bewerber, die ihr Zeugnis des ersten Studiums erst nach der Bewerbungsfrist erbringen können, reichen eine Fächer- und Notenübersicht über mindestens 2/3 der innerhalb des Gesamtstudiums zu erbringenden Leistungen mit den Bewerbungsunterlagen ein. Das Abschlusszeugnis kann dann noch im darauffolgenden Semester nachgereicht werden.

Darüber hinaus müssen folgende fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden:

  • Nachweis eines Abschlusses im BA-Studiengang Interkulturelle Europa- und Amerikastudien (IKEAS) mit mindestens 120 LP, eines vergleichbaren Bachelor-Studiengangs (Kulturstudien mit mindestens 120 LP) oder eines anderen vergleichbaren Studienabschlusses mit einer Gesamtnote von 2,5 oder besser; über die Vergleichbarkeit entscheidet in Zweifelsfällen der Studien- und Prüfungsausschuss;
  • für die einzelnen Kulturstudien müssen sprachliche Vorkenntnisse nachgewiesen werden.

1. Wahlbereich

Kulturstudie Sprachanforderung
  • Anglo-
    amerikanische Studien

Niveau „C 2“ des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens
Nachweis der Sprachkenntnisse durch:

  • Bachelorzeugnis,
  • Bescheinigung eines international anerkannten Sprachtests (nicht älter als zwei Jahre):
    • University of Cambridge ESOL Examinations: Certificate of Proficiency in English (Note: AC);
    • IELTS (International English Language Testing System): Band 7,5 – 9;
    • TOEFL: Paper: 625 – 680, Computer: 263 – 300, iBT: 113 – 120;
    • TELC (The European Language Certificates): Niveau C2;
    • UNIcert IV
  • Frankreichstudien
  • Italienstudien
  • Latein-
    amerikastudien
  • Russlandstudien

Niveau „C 1“ des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens
Nachweis der Sprachkenntnisse durch:

  • Bachelorzeugnis,
  • Sprachzertifikate,
  • sprachlicher
    Eingangstest (für Studierende mit
    muttersprachähnlichen Voraussetzungen)

2. Wahlbereich

Kulturstudie Sprachanforderung
  • Anglo-
    amerikanische
    Studien

Niveau „C 1“ des Gemeinsamen europäischen
Referenzrahmens
Nachweis der Sprachkenntnisse durch:

  • Bachelorzeugnis,
  • Bescheinigung eines international anerkannten Sprachtests (nicht älter als zwei Jahre):
    • University of Cambridge ESOL Examinations: Certificate in Advanced English (Note: A‐C);
    • IELTS (International English Language Testing System): Band 6;
    • TOEFL: Paper: 575 – 600, Computer: 232 –250, iBT: 90 –107;
    • TELC [The European Language Certificates]: Niveau C 1;
    • UNIcert III
  • Frankreichstudien
  • Italienstudien
  • Latein-
    ameriakstudien
  • Polenstudien
  • Russlandstudien
  • Südosteuropa-
    studien (Bosnisch, Kroatisch und Serbisch)

Niveau „B 2“ des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens
Nachweis der Sprachkenntnisse durch:

  • Bachelorzeugnis,
  • Sprachzertifikate,
  • sprachlicher
    Eingangstest (für Studierende mit
    muttersprachähnlichen Voraussetzungen)

3. Wahlbereich

Kulturstudie Sprachanforderung
  • Frankreichstudien

Niveau „A 2“ des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens
Nachweis der Sprachkenntnisse durch:

  • Bachelorzeugnis,
  • Abiturzeugnisses, aus dem hervorgeht, dass das Fach Französisch im Durchschnitt der letzten vier Schulhalbjahre oder in der Abiturprüfung mindestens mit der Note „gut“ (2,0 bzw. 11 Punkte) abgeschlossen wurde,
  • Bestätigung über die erfolgreiche Teilnahme an „DELF A2“,
  • UNICERT I,
  • sonstiges Zeugnis, das der Studienbewerberin bzw. dem Studienbewerber Kenntnisse der französischen Sprache mindestens auf dem Niveau A 2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen bescheinigt.
  • Latein-
    amerikastudien

Niveau „A 2“ des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens
Nachweis der Sprachkenntnisse durch:

  • Bachelorzeugnis,
  • durch drei Jahre Schulspanisch mit der Durchschnittsnote von mindestens 2,0 bzw. 11 Punkten oder durch die Durchschnittsnote von mindestens 2,0 bzw. 11 Punkte im Fach Spanisch in den letzten beiden Schuljahren vor Erlangung der Hochschulreife,
  • Bestätigung über die erfolgreiche Teilnahme an „DELE Inicial“,
  • UNICERT I,
  • sonstiges Zeugnis, das der Studienbewerberin bzw. dem Studienbewerber Kenntnisse der spanischen Sprache mindestens auf dem Niveau A 2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen bescheinigt.
  • Italienstudien
  • Polenstudien
  • Russlandstudien
  • Südosteuropa-
    studien (Bosnisch, Kroatisch und Serbisch)
ohne sprachliche Voraussetzung

Bewerbung

Das Masterstudium IKEAS M 120 unterliegt zurzeit keiner Zulassungsbeschränkung.

  • Bewerbungsfrist: 31.08. für Bewerber mit einem Abschluss einer deutschen Hochschule;
  • Bewerber mit ausländischem Hochschulabschluss bewerben sich bitte bis zum 30.4. über www.uni-assist.de.

Die aktuellen und detaillierten Hinweise zur Bewerbung entnehmen Sie bitte ab Mai den Bewerberseiten der Universität im Internet. Siehe Link in nebenstehendem grünen Kasten am rechten Seitenrand.

Da im Online-Bewerberportal die drei Wahlbereiche nicht erfasst werden können, bitten wir Sie, den Bewerbungsunterlagen eine formlose Mitteilung beizufügen, aus der eindeutig hervorgeht, welche Kulturstudie Sie in welchem Wahlbereich studieren möchten.

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Prof. Dr. Gabriele Lehmann-Carli (Polenstudien, Russlandstudien)

Seminar für Slavistik

Adam-Kuckhoff-Straße 35
Raum: 3.09.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55235- 51/ -54

Dr. Anke Auch (Italienstudien)

Institut für Romanistik

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: 2.29.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23536

Prof. Dr. Robert Fajen (Italienstudien)

Institut für Romanistik

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: 2.30.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345.5523532

Susanne Fülle-Delbarre (Frankreichstudien)

Institut für Romanistik

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: 1.29.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23562

Martina Kuhnert (Polenstudien)

Seminar für Slavistik

Adam-Kuckhoff-Straße 35
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23556

Prof. Dr. phil. habil. Swetlana Mengel (Russlandstudien)

Seminar für Slavistik

Adam-Kuckhoff-Straße 35
Raum: 3.10.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345.55235-50/ -53

Prof. Dr. Erik Karl Redling (Angloamerikanische Studien)

Institut für Anglistik und Amerikanistik

Adam-Kuckhoff-Straße 35
Raum: 2.01

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23510

Prof. Dr. Angela Richter (Südosteuropastudien)

Seminar für Slavistik

Adam-Kuckhoff-Straße 35
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345.552 3550

Prof. Dr. Dorothee Röseberg (Studiengangsverantwortliche)

Institut für Romanistik

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: 1.31.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55235-33/ -43

Prof. Dr. Thomas Bremer (Lateinamerikastudien)

Institut für Romanistik

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: 1.37.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55235-30/ -41

Zuständiges Prüfungsamt

Philosophische Fakultät II – Philologien, Kommunikations- und Musikwissenschaften

Ansprechpartner des für den Studiengang zuständigen Prüfungsamtes.

Carola Algner

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: E.08.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24002

Sprechzeiten

Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr

Susanne Richers

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: E.09.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 5524000

Sprechzeiten

Dienstag 10:00-12:00 Uhr 15:00-17:30 Uhr
(in der Semesterpause wie donnerstags!)
Donnerstag 10:00-12:00 Uhr 14:00-16:00 Uhr

Fotos der Fakultät

Studyphone Banner

StudyPhone – bei E-Mail Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Das StudyPhone befindet sich bis April 2018 in der Winterpause.

Anfragen werden während der Winterpause per E-Mail unter studyphone@uni-halle.de beantwortet.

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!".

Infos frei Haus!

Es gibt immer wieder Neuigkeiten in Halle: zu den Studiengängen, zur Uni und zur Stadt.

Unsere Studienbotschafter – Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen – informieren zu diesen Themen auf ihrer Webseite www.ich-will-wissen.de.

Wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen, bekommen Sie per E-Mail eine Einladung, sich auf www.ich-will-wissen.de zu registrieren. Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie einen persönlichen Bereich, in dem ausschließlich die für Ihr Studieninteresse zutreffenden Informationen zusammengestellt werden.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, wenn Sie sich auf ich-will-wissen.de registrieren möchten.

Auf ich-will-wissen.de registrieren