Informatik (Ein-Fach-Bachelor)

Stand vom: 09.10.2018

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Bachelor of Science
Umfang 180 LP
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife ja (Details)
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen nein
Fakultät Naturwissenschaftliche Fakultät III – Agrar- und Ernährungswissenschaften, Geowissenschaften und Informatik
Institut Institut für Informatik

PDF anzeigen

Charakteristik und Ziele

Informatik ist eine Schlüsseltechnologie mit breitem Methoden- und Anwendungsspektrum. Das Bachelor-Studium der Informatik vermittelt die Fähigkeiten und Kompetenzen, die für einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss erforderlich sind. Darüber hinaus legt es durch das wissenschaftlich fundierte und grundlagenorientiert angelegte Studium die fachliche und methodische Basis zur grundlagen- und anwendungsorientierten Forschung auf dem Gebiet der Informatik. Es ist somit auch die Voraussetzung für weiterführende Studien (Masterstudium) im In- und Ausland. Das Studium soll die Absolventinnen und Absolventen für eine erfolgreiche Tätigkeit über das gesamte Berufsleben befähigen und vermittelt daher nicht nur gegenwartsnahe Inhalte, sondern auch theoretisch untermauerte Konzepte und Methoden, die über aktuelle Trends hinweg Bestand haben.

Fachliche Lernziele sind vor allem die Vermittlung

  • fundierter Kenntnisse in den mathematischen und theoretischen Grundlagen der Informatik,
  • der Grundlagen von Rechnerarchitekturen, Rechnernetzen, Betriebssysteme und IT-Sicherheit,
  • von modernen Methoden des Softwareentwurfs und Kenntnissen und Erfahrungen im Umgang mit modernen Programmiersprachen, Software- und Datenbankentwicklungsumgebungen und
  • das Schulen von algorithmischem Denken zum Lösen komplexer Probleme.

Dabei wird jeweils besonderer Wert auf die praktische Umsetzung der gelernten Methoden in realen Anwendungen gelegt. Die Studierenden sollen die Kompetenz erwerben,

  • sich weitere Themen der Informatik zu erarbeiten,
  • in einem Team gemeinsam Lösungen zu entwickeln,
  • Arbeitsergebnisse strukturiert und verständlich vorzustellen.

Ausblick auf Masterstudiengänge

Der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiums ist Voraussetzung für den folgenden konsekutiven Master:

  • Informatik, Ein-Fach-Master (120 LP)

Darum Halle!

Familiäre Atmosphäre

Das Institut für Informatik zeichnet sich durch seine besondere familiäre Atmosphäre aus, die gute und persönliche Betreuung während des Studiums ermöglicht. Halle bietet als mittelgroße Stadt ein sehr attraktives Freizeit-, Sport- und Kulturangebot und gleichzeitig vergleichsweise sehr günstige Wohnmöglichkeiten.

Akkreditierung

Der Bachelor-Studiengang Informatik ist akkreditiert. Weiterführende Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Akkreditierungsrats.

Berufsperspektiven

Informatiker werden in nahezu allen Bereichen dringend gesucht, in denen Computer- und Informationstechnologie zum Einsatz kommen. Dazu gehören im Dienstleistungsbereich Banken, Versicherungen, Verwaltungen, Unternehmensberatungen und IT-Schulung, in der Industrie z. B. Automobil-, Flugzeug-, Maschinenbau und Medizintechnik. Neue Aufgabenfelder für Informatiker entstehen fortlaufend im Hochtechnologie- und Medienbereich.

Struktur des Studiums

Ein-Fach-Bachelor (180 LP)

  • Komplex Informatik Grundlagen (55 LP)
  • Komplex Informatik Vertiefung (45 LP)
  • Komplex Mathematik (20 LP)
  • Komplex Anwendungsfach (15 LP)
  • Komplex Spezialisierung (20 LP)
  • Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ) (10 LP)
  • Bachelorarbeit (15 LP)

Erläuterungen

LP= Leistungspunkte:

Ein Leistungspunkt entspricht dem Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Bei 900 Arbeitsstunden pro Semester entspricht das 30 Leistungspunkten. Zu den Arbeitsstunden gehören der Besuch von Lehrveranstaltungen, die Vor- und Nachbereitungszeiten, Praktika, die Prüfungsvorbereitung, das Anfertigen von Referaten, Haus- und Projektarbeiten.

Module:

Module bilden die Bausteine eines Studienprogramms. Sie sind inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten. Module können aus verschiedenen Lehr- und Lernformen bestehen (Vorlesung, Übung, Seminar, Projektseminar, Selbststudium, Projektarbeit etc.). Das Volumen der Module (ausgedrückt in LP) bestimmt sich über den Arbeitsaufwand der Studierenden.

Studieninhalt

Modulübersicht Informatik 180 LP

Modulbezeichnung LP empf. Sem.
ASQ I und II 5+5 1.-6.
Bachelorarbeit 15 6.
Komplex Informatik Grundlagen (55 LP)
Einführung in die Rechnerarchitektur 5 1.
Objektorientierte Programmierung 5 1.
Mathematische Grundlagen der Informatik und Konzepte der Modellierung 15 1./2.
Datenstrukturen und effiziente Algorithmen I 5 2.
Einführung in Betriebssysteme 5 2.
Einführung in die Technische Informatik 5 2.
Konzepte der Programmierung 5 3.
Automaten und Berechenbarkeit 10 4.
Komplex Mathematik (20 LP)
Mathematik B 15 1./2.
Einführung in Data Science 5 4.
Komplex Informatik Vertiefung (45 LP)
Einführung in Datenbanken 5 3.
Datenstrukturen und effiziente Algorithmen II 5 3.
Softwaretechnik 5 3.
Einführung in die Bildverarbeitung 5 3.
Projektpraktikum 15 4./5.
Einführung in Rechnernetze und verteilte Systeme 5 5.
Gestaltung und Durchführung von Fachvorträgen in der Informatik 5 5.
Komplex Spezialisierung (20 LP)    
Anwendungsfach max. 5 3.-6.
Bioinformatik max. 20 3.-6.
Informatik max. 20 4.-6.
Wirtschaftsinformatik max. 20 5.-6.
Komplex Anwendungsfach 15 3.-6.

Anwendungsfach

Es sind 15 LP aus einem gewählten Anwendungsfach zu erbringen. Die angebotenen Module zu den einzelnen Anwendungsfächern sind in der Studien- und Prüfungsordnung sowie im Modulhandbuch aufgelistet. Als Anwendungsfach kann gewählt werden:

  • Agrarwissenschaften
  • Angewandte Geowissenschaften
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Biologie
  • Chemie
  • Geographie
  • Mathematik
  • Physik
  • Psychologie
  • Quantitative und qualitative Sozialforschung
  • Text- und Editionswissenschaften
  • Volkswirtschaftslehre

Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ)

Zu den Allgemeinen Schlüsselqualifikationen zählen Präsentations- und Sprachenkenntnisse sowie schriftliche, mündliche soziale und/oder interkulturelle Kompetenzen, Kompetenzen also, die den späteren Berufseinstieg unterstützen sollen (www.asq.uni-halle.de).

Bachelorarbeit

Die Bachelorarbeit ist obligatorisch und bildet ein eigenes Modul im Umfang von 15 LP. Näheres regelt die für den Studiengang gültige Studien- und Prüfungsordnung.

Studienabschluss

 Bachelor of Science (B.Sc.)

Praktika

Die Studierenden absolvieren ein integriertes Projektpraktikum in der Regel in Zusammenarbeit mit Unternehmen.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Laut Hochschulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt haben auch qualifizierte Berufstätige ohne Hochschulzugangsberechtigung die Möglichkeit, über die Teilnahme an einer Feststellungsprüfung die Studienberechtigung für den Studiengang zu erlangen.

Ein erfolgreiches Studium der Informatik setzt die Fähigkeit zum systematischen Arbeiten als auch zum logischen und formalen Denken voraus. Gutes Beherrschen der englischen Sprache erweist sich im Laufe des Studiums als unentbehrlich. Erfahrungen im Umgang mit Hard- und Software von Rechnern sowie Programmierkenntnisse sind von Vorteil, werden aber nicht vorausgesetzt.

Da die Arbeit von Informatikerinnen und Informatikern häufig im Rahmen größerer Teams erfolgt, sollten die Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit vorhanden sein. Für ein erfolgreiches Studium sind neben den fachlichen Voraussetzungen auch Neugier, Ehrgeiz und Ausdauer beim Suchen kreativer Lösungen unabdingbar.

Bewerbung/Einschreibung

Der Ein-Fach-Bachelor Informatik 180 LP ist zurzeit zulassungs­frei (ohne NC).

  • Bewerber mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung schreiben sich bitte bis 30.9. an der Universität ein.
  • Bewerber mit ausländischem Zeugnis bewerben sich bitte bis zum 30.6. über www.uni-assist.de.

Ob ein Studiengang zulassungsbeschränkt (Uni-NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) ist, entscheidet die Uni Halle zu jedem Wintersemester neu. Jeweils ab Mai des Jahres wird die aktuelle Festlegung für das kommende Wintersemester an dieser Stelle (siehe auch Allgemeine Informationen) veröffentlicht.

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Apl. Prof. Dr. Klaus Reinhardt

Institut für Informatik

Von-Seckendorff-Platz 1
Raum: 2.10

06120 Halle (Saale)

Telefon: 0345 5524770

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Fotos der Fakultät

Studyphone Banner

StudyPhone – bei E-Mail Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Das StudyPhone befindet sich bis Ende März 2019 in der Winterpause.

Anfragen werden während der Winterpause per E-Mail unter studyphone@uni-halle.de beantwortet.

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!".

Infos frei Haus!

Es gibt immer wieder Neuigkeiten in Halle: zu den Studiengängen, zur Uni und zur Stadt.

Unsere Studienbotschafter – Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen – informieren zu diesen Themen auf ihrer Webseite www.ich-will-wissen.de.

Wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen stimmen Sie zu, Infomails zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle zu erhalten.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, wenn Sie sich auf ich-will-wissen.de registrieren möchten.

Auf ich-will-wissen.de registrieren