Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) (Ein-Fach-Bachelor)

Stand vom: 15.06.2018

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Bachelor of Science
Umfang 180 LP
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife ja (Details)
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Wirtschaftswissenschaftlicher Bereich
Institut Institut für Wirtschaftsinformatik und Operations Research

PDF anzeigen

Charakteristik und Ziele

Die Wirtschaftsinformatik ist ein interdisziplinäres Studienfach, das Konzepte der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre mit der Informatik verbindet. Die Studierenden erwerben handlungsrelevantes Wissen und Verständnis, um integrierte Informationssysteme für Praxisaufgabenstellungen erfolgreich zu gestalten und zu betreiben. Absolventinnen und Absolventen des Faches sind in der Lage, betriebliche Informations- und Kommunikationssysteme zu analysieren, zu planen und an ihrer Entwicklung, Beschaffung oder Modernisierung mitzuwirken. Sie können Anwendungssysteme in der Praxis gestalten, mitentwickeln und ihren Einsatz betreuen. Darüber hinaus besitzen sie die Kompetenz, theoretische Ansätze und Methoden hinsichtlich der Anwendbarkeit auf Praxisprobleme kritisch zu beurteilen und diese erfolgreich einzusetzen.

Besonderheiten des Studienganges

Die für die Wirtschaftsinformatik charakteristischen interdisziplinären Qualifikationen der Studierenden werden in praxisorientierten Projektseminaren gefördert und angewendet.

Der Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) ist akkreditiert. Weiterführende Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Akkreditierungsrats.

Berufsperspektiven

Moderne Informationssysteme in Unternehmen, öffentlicher Verwaltung und privaten Haushalten werden stetig leistungsfähiger und erleben eine rasant zunehmende Vernetzung. Im privaten Bereich sind Webanwendungen wie Google, You-Tube, Facebook und eBay fester Bestandteil des täglichen Lebens. Das Studium der Wirtschaftsinformatik vermittelt Ihnen die Schlüsselqualifikationen, um dieses herausfordernde Umfeld aktiv mit zu gestalten und eröffnet damit ein breites und wachsendes Berufsfeld.

Absolventen des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsinformatik sind als IT-Spezialisten und IT-Projektmanager in Unternehmen, in System- und Softwarehäusern sowie Unternehmensberatungen gefragt. Sie sind in der Lage, Informations‐ und Kommunikationssysteme eigenständig

  • zu planen und zu analysieren,
  • an deren Entwicklung, Beschaffung und Anpassung mitzuwirken sowie
  • deren Einsatz zu betreuen

Zu den Kompetenzfeldern der Wirtschaftsinformatik zählen beispielsweise die Entwicklung innovativer Online-Plattformen, die Gestaltung und Optimierung global vernetzter Geschäftsprozesse oder die Realisierung moderner Anwendungssysteme.

Hinweis auf den Masterstudiengang

Die Studieninhalte können im Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik weiter vertieft werden. Der Master-Studiengang umfasst vier Semester und 120 LP.

Struktur des Studiums

Ein-Fach-Bachelor (180 LP)

Wirtschaftsinformatik (35 LP Pflicht und 15-35 LP WP)*

BWL / VWL (20 LP Pflicht und 15-40 LP WP)*

Informatik (15 LP Pflicht und 15-30 LP WP)*

Methoden / Recht (30 LP)

Allgemeine Schlüsselqualifikationen (10 LP)

Abschlussarbeit (10 LP)

* Gewichtung hängt von den gewählten Modulen ab

Erläuterungen

Module bilden die Bausteine eines Studienprogramms. Sie sind inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten. Module können aus verschiedenen Lehr- und Lernformen bestehen (Vorlesung, Übung, Seminar, Projektseminar, Selbststudium, Projektarbeit etc.). Das Volumen der Module (ausgedrückt in LP) bestimmt sich über den Arbeitsaufwand der Studierenden. Module aus dem Pflichtbereich müssen belegt werden. Module aus Wahlpflicht- und Wahlbereichen bieten die Möglichkeit einer gezielten Vertiefung von Studieninhalten.

Ein Leistungspunkt entspricht dem Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Bei 900 Arbeitsstunden pro Semester entspricht das 30 Leistungspunkten. Zu den Arbeitsstunden gehören der Besuch von Lehrveranstaltungen, die Vor‐ und Nachbereitungszeiten, Praktika, die Prüfungsvorbereitung, das Anfertigen von Referaten, Haus- und Projektarbeiten.

Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ) werden in studiengangsübergreifend angebotenen Modulen erworben. ASQ-Module können beispielsweise in den Bereichen Fremdsprachen, Rhetorik oder Präsentationstechniken belegt werden.

Studienabschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)

Studieninhalt

Modulübersicht

Modultitel

P/W

LP

Empfohl.
Sem.

I. Wirtschaftsinformatik

     

Grundlagen der Wirtschaftsinformatik

P

5

1.

Grundlagen des Informationsmanagements

P

5

1.

Grundlagen des E-Business

P

5

2.

Internet-Ökonomie

P

5

3.

Geschäftsprozessmanagement

P

5

4.

Wissensbasierte Systeme

P

5

4.

Seminar Wirtschaftsinformatik

P

5

3.-6.

Betriebliche Anwendungssysteme

WP

5

2.

Systeme der Produktionsplanung und

-steuerung

WP

5

5.

Projektseminar Modellierung von Informationssystemen od. E-Business od. Informationsmanagement

WP

5

4. – 6.

II. Informatik

     

Objektorientierte Programmierung

P

5

1.

Datenbanken I

P

10

3.

Softwaretechnik

P

5

3. od. 5.

Datenstrukturen u. Effiziente Algorithmen I

WP 5 4.
Grundlagen/Konzepte der Modellierung WP 10 3. und 4.

Datenstrukturen u. Effiziente Algorithmen II

WP 5 5.

Einführung in Rechnerarchitektur

WP

5

3. od. 5.

Einführung in Rechnernetze und verteilte Systeme WP 5 3. od. 5.

Einführung in Betriebssysteme

WP

5

4. od. 6.

Einführung in die Bildverarbeitung WP 5 4. od. 6.
Einführung in die Technische Informatik WP 5 4. od. 6.
Komponenten-/Serviceorientierte Software WP 5 4. od. 6.
Betriebssystem- und Netzwerkadministration WP 5 6.

III. BWL / VWL

     

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

P

5

1.

Grundlagen der Volkswirtschaftslehre

P

5

1.

Buchführung

P

5

2.

Wertschöpfungsmanagement

P

5

2.

Mikroökonomik I

WP

5

2.

Makroökonomik I

WP

5

3.

Bilanzierung

WP

5

3.

Interne Unternehmensrechnung

WP

5

3.

Grundzüge der Unternehmensbesteuerung WP 5 4.

Unternehmensethik

WP

5

4.

Investition und Finanzierung WP 5 5.
Praxisseminar „Innovations- und Gründungsmanagement“ WP 5 5.
Produktion und Logistik

WP

5

5.

Spreadsheet Accounting WP 5 5.
Business Plan Seminar WP 5 6.

Marketing

WP

5

6.

Personalwirtschaft und Organisation

WP

5

6.

IV. Methoden / Recht

     

Mathematik W I (Lineare Algebra)

P

5

1.

Mathematik W II (Analysis)

P

5

2.

Statistik I

P

5

3.

Statistik II

P

5

4.

Grundlagen des Operations Research

P

5

4.

Wirtschaftsrelevante Züge des Rechts

P

5

6.

ASQ I und II P 10  

V. Bachelorarbeit

P

10

5. / 6.

Abkürzungen

  • P = Plichtmodul
  • WP = Wahlpflichtmodul
  • Module aus dem Pflichtbereich müssen belegt werden. Module aus Wahlpflicht- und Wahlbereichen bieten die Möglichkeit einer gezielten Vertiefung bestimmter Studieninhalte.

Modulleistungen als Voraussetzungen für den Studienabschluss

In den meisten Fällen besteht die Modulleistung aus einer schriftlichen Abschlussprüfung in Form einer Klausur. In manchen Modulen müssen auch Vorleistungen erbracht werden, um zur Prüfung zugelassen zu werden. In Seminarmodulen besteht die Modulleistung aus einer schriftlichen Ausarbeitung (Seminararbeit) und einem Abschlussvortrag.

Die Bachelor‐Arbeit

Die Bachelorarbeit ist obligatorisch und bildet ein eigenes Modul im Umfang von 10 LP. Voraussetzung für die Zulassung zur Bachelorarbeit ist der Nachweis von Studienleistungen im Umfang von mindestens 130 LP. Die Bachelorarbeit soll zeigen, dass die Kandidatin bzw. der Kandidat eine Problemstellung innerhalb von 8 Wochen selbstständig mit wissenschaftlichen Methoden bearbeiten kann. Für die Erstellung der Bachelorarbeit ist das letzte oder das vorletzte Fachsemester vorgesehen.

Auslandsaufenthalte

Auslandsaufenthalte werden ausdrücklich ermöglicht und empfohlen. Sie können sowohl an einer Partnerhochschule der MLU als auch an einer vom Studierenden selbst gewählten ausländischen Hochschule absolviert werden. Die Anerkennung der im Ausland zu erbringenden Leistungen wird im Vorfeld des Auslandsaufenthaltes geklärt und in einem Learning Agreement festgehalten.

Praktika

Ein Praktikum mit Wirtschaftsinformatikbezug in Wirtschaft oder Verwaltung ist im Hinblick auf den Berufseinstieg nach dem Studium wünschenswert, jedoch nicht Bestandteil des Studiengangs. Es ist häufig möglich, ein Praktikum mit einer praxisorientierten Bachelorarbeit zu verknüpfen.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung zum Studium an der Martin-Luther-Universität ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Laut Hochschulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt haben auch besonders befähigte Berufstätige ohne Hochschulzugangsberechtigung die Möglichkeit, über die Teilnahme an einer Feststellungsprüfung die Studienberechtigung für den Studiengang zu erlangen. Weitere Informationen erhalten Sie unter dem folgenden Link: Hinweise zur Feststellungsprüfung.

Darüber hinaus müssen folgende fachspezifische Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden (entsprechende Nachweise sind mit den Bewerbungsunterlagen einzureichen):

  • Englischkenntnisse mindestens entsprechend dem Niveau „B1“ des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens. Der Nachweis erfolgt
    • in der Regel durch eine innerhalb der BRD erfolgte Abiturprüfung im Fach Englisch mit mindestens der Note „befriedigend“ (mindestens 7 Punkte)
      oder durch die im Durchschnitt der in den letzten vier Schulhalbjahren vor Erlangung der Hochschulreife erreichten Punktzahl von mindestens 7 im Fach Englisch
      oder durch einen der folgenden Sprachtests:
    • Cambridge English: First (FCE) [First Certificate in English] mit der Note A;
    • IELTS: mit einer Mindestnote von 3,5;
    • TELC [The European Language Certificates]: Niveau B1;
    • TOEFL: iBT (Internet-based Test) mit einer Mindestpunktzahl von 57;
    • TOEFL: Computer-based mit einer Mindestpunktzahl von 163;
    • TOEFL: Paper-based mit einer Mindestpunktzahl von 487.

Bewerbung/Einschreibung

Der Ein-Fach-Bachelor Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) 180 LP ist zurzeit zulassungs­frei (ohne NC).

  • Bewerber mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung schreiben sich bitte bis 30.9. an der Universität ein.
  • Bewerber mit ausländischem Zeugnis bewerben sich bitte bis zum 30.6. über www.uni-assist.de.

Ob ein Studiengang zulassungsbeschränkt (Uni-NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) ist, entscheidet die Uni Halle zu jedem Wintersemester neu. Jeweils ab Mai des Jahres wird die aktuelle Festlegung für das kommende Wintersemester an dieser Stelle (siehe auch Allgemeine Informationen) veröffentlicht.

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Klaus Schmerler

Wirtschaftswissenschaftlicher Bereich

Telefon: 0345 55-23324

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Wirtschaftsinformatik studieren in Halle

Fotos der Fakultät

Infos frei Haus!

Es gibt immer wieder Neuigkeiten in Halle: zu den Studiengängen, zur Uni und zur Stadt.

Unsere Studienbotschafter – Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen – informieren zu diesen Themen auf ihrer Webseite www.ich-will-wissen.de.

Wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen stimmen Sie zu, Infomails zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle zu erhalten.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, wenn Sie sich auf ich-will-wissen.de registrieren möchten.

Auf ich-will-wissen.de registrieren