Volkswirtschaftslehre (Economics) (Ein-Fach-Bachelor)

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Bachelor of Science
Umfang 180 LP
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife ja (Details)
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Wirtschaftswissenschaftlicher Bereich

PDF anzeigen

Charakteristik und Ziele

In der VWL werden unter Anderem folgende Fragen intensiv diskutiert:

  • Wie kann man Arbeitslosigkeit erklären und wirksam bekämpfen?
  • Ist die zunehmende Globalisierung eher Fluch oder Segen für die deutsche Volkswirtschaft?
  • Die deutsche Gesellschaft altert. Welche wirtschaftspolitischen Herausforderungen ergeben sich daraus?
  • Welche nachhaltigen Effekte sind von der Umsetzung des Kyoto-Protokolls zur C02-Reduktion zu erwarten?
  • Sind Studiengebühren unsozial? Wie funktionieren Märkte, z.B. für Bildung?

Wenn Sie sich für solche Fragen interessieren, dann bietet Ihnen die Volkswirtschaftslehre ein breites Betätigungsfeld: Sie lernen, komplizierte Phänomene der Volkswirtschaft zu verstehen. So erhalten Sie eine fundierte Grundlage für eigene Entscheidungen.

Der Bachelor-Studiengang Volkswirtschaftslehre qualifiziert Sie für eine praktische Tätigkeit. Ergänzend zu den rein volkswirtschaftlichen Fächern liegt ein Schwerpunkt der Ausbildung auf den Methoden zur Analyse ökonomischer Prozesse und wirtschaftlicher Institutionen. Im Laufe Ihres Studiums entwickeln Sie ein Verständnis für gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge und können damit zur Lösung unternehmensübergreifender wirtschaftlicher Probleme beitragen.

Der Bachelor-Studiengang Volkswirtschaftslehre ist akkreditiert. Weiterführende Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Akkreditierungsrats.

Volkswirtschaftslehre an der Martin-Luther-Universität

Seit ihrer Gründung im Jahre 1502 steht die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) für Fortschritt in Wissenschaft und Gesellschaft. 1727 wurde die erste Professur für Volkswirtschaftslehre in Halle eingerichtet. Ganz im Zeichen dieser Tradition sieht sich die juristische und wirtschaftswissenschaftliche Fakultät in einer akademischen Vorreiterrolle. Durch die praxisnahe Vermittlung der Studieninhalte und die persönliche Studienbetreuung zielt die MLU auf eine ausgezeichnete Ausbildung ihrer Studenten ab.

Berufsperspektiven

  • Großunternehmen (Industrie, Banken)
  • Öffentlicher Dienst (Ministerien)
  • Kammern, Wirtschaftsverbände, Gewerkschaften
  • supranationale Einrichtungen wie EU und UN
  • Unternehmensberatungen, Marktforschungsinstitute
  • Handelsunternehmen, Finanzdienstleister

Struktur des Studiums

Ein-Fach-Bachelor (180 LP)

Module des Studienfaches einschließlich der fachspezifischen Schlüsselqualifikationen (FSQ) - 100 LP
Allgemeine Schlüsselqualifikationen - 10 LP
Abschlussarbeit - 10 LP

Erläuterungen

Module bilden die Bausteine eines Studienprogramms. Sie sind inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten. Module können aus verschiedenen Lehr- und Lernformen bestehen (Vorlesung, Übung, Seminar, Projektseminar, Selbststudium, Projektarbeit etc.). Das Volumen der Module (in LP) bestimmt sich über den Arbeitsaufwand der Studierenden.

Ein Leistungspunkt (LP) entspricht dem Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Bei 900 Arbeitsstunden pro Semester entspricht das 30 Leistungspunkten. Zu den Arbeitsstunden gehören der Besuch von Lehrveranstaltungen, die Vor- und Nachbereitungszeiten, Praktika, die Prüfungsvorbereitung, das Anfertigen von Referaten, Haus- und Projektarbeiten.

Studienabschluss

Bachelor of Sience (B.Sc.)

Studieninhalt

Der Bachelor-Studiengang Volkswirtschaftslehre (180 LP) umfasst folgende Bereiche:

  • Volkswirtschaftslehre (Grundlagen und Spezialgebiete)
  • Betriebswirtschaftslehre (Grundlagen)
  • Wirtschaftsinformatik (Grundlagen)
  • Recht (Zivilrecht und wirtschaftsrelevante Fragen)
  • Quantitative Methoden (Mathematik, Statistik, Ökonometrie)
  • Allgemeine Qualifikationen (nach eigener Wahl, z.B. Präsentation, Rhetorik, Fremdsprachen)
  • Bachelorarbeit

 Musterstudienplan

Modulbezeichnung LP Empfohl.
Semester
Bereich Pflichtmodule (115 LP)    
Grundlagen der Volkswirtschaftslehre 5 1.
Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre 5 1.
Grundlagen der Wirtschaftsinformatik 5 1.
Mikroökonomik I 5 2.
Mikroökonomik II 5 5.
Makroökonomik I 5 3.
Makroökonomik II 5 6.
Wirtschaftspolitik 5 4.
Angewandte Ökonomik 5 4.
Internationale Wirtschaftsbeziehungen 5 5.
Ethik der Sozialen Marktwirtschaft 5 3.
Monetäre Ökonomik 5 5.
Öffentliche Wirtschaft 5 6.
Wirtschaftsrelevante Züge des Rechts 5 4.
Mathematik W I 5 1.
Mathematik W II 5 2.
Statistik I 5 1.
Statistik II 5 2.
Entscheidungs- und Spieltheorie 5 3.
Introductory Econometrics 5 4.
Buchführung (FSQ-Modul) 5 1.
Zivilrecht 5 5.
Volkswirtschaftliches Seminar I 5 5.
Wahlpflichtmodule (45 LP) (Auswahl)    
Wertschöpfungsmanagement 5 2.
Internes Rechnungswesen 5 3.
Grundlagen des E-Business 5 2.
Grundlagen des Operations Research (FSQ-Modul) 5 4.
Personalwirtschaft und Organisation 5 6.
Marketing 5 6.
Produktion und Logistik 5 5.
Wirtschaft und Staat 5 1.
Wirtschaftssoziologie/Umweltsoziologie 5 4.
Allgemeine Schlüsselqualifikationen (10 LP) (Auswahl)    
Englisch / Wirtschaftsenglisch 5 2.
Präsentationstechniken / Rhetorik 5 3.
Bachelorarbeit 10 6.

Praktika

Praktische Erfahrungen können während der Vorlesungsfreien Zeit erworben werden.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung zum Studium an der Martin-Luther-Universität ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Laut Hochschulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt haben auch besonders befähigte Berufstätige ohne Hochschulzugangsberechtigung die Möglichkeit, über die Teilnahme an einer Feststellungsprüfung die Studienberechtigung für den Studiengang zu erlangen. Weitere Informationen erhalten Sie unter dem folgenden Link: Hinweise zur Feststellungsprüfung.

Darüber hinaus müssen folgende fachspezifische Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden (entsprechende Nachweise sind mit den Bewerbungsunterlagen einzureichen):

  • Englischkenntnisse mindestens entsprechend dem Niveau „B1“ des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens. Der Nachweis erfolgt
    • in der Regel durch eine innerhalb der BRD erfolgte Abiturprüfung im Fach Englisch mit mindestens der Note „befriedigend“ (mindestens 7 Punkte)
      oder durch die im Durchschnitt der in den letzten vier Schulhalbjahren vor Erlangung der Hochschulreife erreichten Punktzahl von mindestens 7 im Fach Englisch
      oder durch einen der folgenden Sprachtests:
    • Cambridge English: First (FCE) [First Certificate in English] mit der Note A;
    • IELTS: mit einer Mindestnote von 3,5;
    • TELC [The European Language Certificates]: Niveau B1;
    • TOEFL: iBT (Internet-based Test) mit einer Mindestpunktzahl von 57;
    • TOEFL: Computer-based mit einer Mindestpunktzahl von 163;
    • TOEFL: Paper-based mit einer Mindestpunktzahl von 487.

Ein zentraler Bestandteil der VWL besteht in der formalen Modellierung und der quantitativen Analyse volkswirtschaftlicher Problemstellungen. Aus diesem Grund erfordert ein Studium der Volkswirtschaftslehre ein ausgeprägtes analytisches Denkvermögen.
Da die wissenschaftliche Literatur im Bereich Volkswirtschaftslehre maßgeblich in englischer Sprache verfasst ist, sind fundierte Kenntnisse der englischen Sprache für ein erfolgreiches Studium von großer Bedeutung.
Zudem sollten Studierende der Volkswirtschaftslehre Interesse daran haben, sich in volkswirtschaftliche Probleme (Arbeitslosigkeit, Inflation, Währungskrisen usw.) einzuarbeiten und diese Probleme in Form theoretischer und quantitativer Modelle zu analysieren, um aus diesen Analysen schließlich fundierte Lösungsvorschläge für die Wirtschaftspolitik zu entwickeln (Politikberatung).

Bewerbung

Der Bachelor-Studiengang Volkswirtschaftslehre 180 LP ist zurzeit zulassungsfrei (kein NC).

Die Entscheidung, ob ein Studiengang zulassungsbeschränkt (mit NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) sein wird, trifft die Universität allerdings zu jedem Wintersemester neu. Informieren Sie sich deshalb bitte jeweils ab Anfang Mai über die aktuelle Festlegung in den „Allgemeinen Informationen“ am Anfang dieser Seite. Die Details der Bewerbung bzw. Einschreibung zum darauffolgenden Wintersemester werden ebenso ab Anfang Mai im Internet unter der „Bewerberseite“ des Immatrikulationsamts veröffentlicht (Link: http://immaamt.verwaltung.uni-halle.de/bewerbung/).

Besteht für den Studiengang ein Uni-NC, so bewirbt man sich dafür bis zum 15.07. Für zulassungsfreie Studiengänge kann man sich bis zum 30.09. einschreiben.

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Dipl.-Kffr. Anja Braunroth

Wirtschaftswissenschaftlicher Bereich

Große Steinstraße 73
Raum: 128

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23310/11/12

Sprechzeiten

Dienstag 09:00 - 11:30 Uhr und 13:00 - 15:30 Uhr (nach Absprache) Donnerstag 09:00 - 11:30 Uhr und 13:00 - 15:30 Uhr (nach Absprache)

Prof. Dr. Ingo Pies

Wirtschaftswissenschaftlicher Bereich

Große Steinstraße 73
Raum: 229

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23420

Zuständiges Prüfungsamt

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Wirtschaftswissenschaftlicher Bereich

Ansprechpartner des für den Studiengang zuständigen Prüfungsamtes.

Dipl.-Kffr. Anja Braunroth

Große Steinstraße 73
Raum: 128

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23310/11/12

Sprechzeiten

Dienstag 09:00 - 11:30 Uhr und 13:00 - 15:30 Uhr (nach Absprache) Donnerstag 09:00 - 11:30 Uhr und 13:00 - 15:30 Uhr (nach Absprache)

Pascal Schinschke

Große Steinstraße 73
Raum: 128

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23312

Sprechzeiten

Dienstag 09:00 - 11:30 Uhr und 13:00 - 15 Uhr
Donnerstag 09:00 - 11:30 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr

Fotos der Fakultät

Studyphone Banner

StudyPhone – bei E-Mail Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Das StudyPhone befindet sich bis April 2018 in der Winterpause.

Anfragen werden während der Winterpause per E-Mail unter studyphone@uni-halle.de beantwortet.

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!".

Infos frei Haus!

Es gibt immer wieder Neuigkeiten in Halle: zu den Studiengängen, zur Uni und zur Stadt.

Unsere Studienbotschafter – Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen – informieren zu diesen Themen auf ihrer Webseite www.ich-will-wissen.de.

Wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen, bekommen Sie per E-Mail eine Einladung, sich auf www.ich-will-wissen.de zu registrieren. Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie einen persönlichen Bereich, in dem ausschließlich die für Ihr Studieninteresse zutreffenden Informationen zusammengestellt werden.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, wenn Sie sich auf ich-will-wissen.de registrieren möchten.

Auf ich-will-wissen.de registrieren