Interkulturelle Europa- und Amerikastudien / Langues étrangères appliquées (IKEAS/LEA) (Bachelor-Studiengang)

Stand vom: 29.04.2021

Allgemeine Informationen

Typ Bachelor-Studiengang
Studienabschluss Bachelor of Arts (B.A.)
Umfang 180 LP
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium, Internationaler Studiengang
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC) mit Eignungsprüfung
Studieren ohne Hochschulreife nein
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Philosophische Fakultät II – Philologien, Kommunikations- und Musikwissenschaften
Institut Institut für Romanistik
Akkreditierung akkreditiert

Charakteristik und Ziele

  • Binationaler Studiengang (IKEAS/LEA: Bachelor/Licence) in Kooperation mit der Université Paris Nanterre
  • Studium der Frankreichstudien (130 LP) in Kombination mit Jura im Umfang von 50 LP
  • Finanzielle Förderung durch das Erasmus-Programm für den gesamten Studienaufenthalt in Frankreich

Ziele des Studiengangs

  • Kulturkompetenzen in zwei Kulturen
  • Sprachpraktische Kenntnisse in zwei Kulturen
  • Kompetenzen für praxisorientierte interkulturelle Problemlösungen und für einen produktiven Umgang mit Fremderfahrungen
  • Kulturmittlung
  • Aneignung von Wissen zu den aktuellen sprachlichen, literarischen und mentalen Kulturstandards in ihren historischen Kontexten und internationalen Vernetzungen
  • Juristisches Fachwissen mit internationaler Ausrichtung

Berufsperspektiven

In diesem Studiengang gibt es kein festes Berufsbild, jedoch gibt es viele Positionen für flexible Generalisten, zu denen die Studierenden durch die interdisziplinäre Ausrichtung des Studiengangs ausgebildet werden. Eingesetzt werden können sie in der Unterstützung und Betreuung von Firmen, Institutionen, Verbänden, wissenschaftlichen Organisationen und Einrichtungen in ihrer internationalen Zusammenarbeit mit dem Ziel, eine erfolgreiche Kommunikation zu gewährleisten und möglichen Missverständnissen vorzubeugen. Dazu gehören unter anderem die Bereiche auswärtige Kulturpolitik (Kulturinstitute), Entwicklungshilfe, Ausländerbetreuung, Medien, Wirtschaft, die Tourismusbranche und die Arbeit als interkulturelle Trainer*innen und Berater*innen.

Akkreditierung

Der Bachelor-Studiengang Interkulturelle Europa- und Amerikastudien / Langues étrangères appliquées (IKEAS/LEA) 180 LP ist akkreditiert.

Struktur des Studiums

130 LP

Schwerpunkt:

  • Frankreichstudien

Kombinationsgebiet wahlweise:

  • Angloamerikanische Studien
  • Deutschlandstudien
  • Spanien- /Lateinamerikastudien
  • Russlandstudien

50 LP

Recht

Studienablauf für deutsche Studierende

Studienaufenthalt
1. + 2. Semester

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

3. + 4. Semester

Université Paris Nanterre

8-wöchiges Praktikum Frankreich bzw. französisch-sprachiges Ausland
5. + 6. Semester Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Was sind Module? Was sind Leistungspunkte (LP)? Eine „erstsemestertaugliche“ Erläuterung zum Studienaufbau finden Studienanfänger*innen in unserem Welcome-Portal.

Studieninhalt

Kernbereich IKEAS (25 LP)

  • Interkulturelle Praxis: Theorien und Methoden
  • Kulturtheorien - historisch vergleichend
  • Vernetzung von kulturübergreifenden Theorien und Konzepten
  • Abschlussmodul (Bachelorarbeit)

Studienbereich IKEAS-LEA (145 LP)

  • Frankreichstudien (82,5 LP) und
  • Wahlbereich Kulturstudie - eine aus Angloamerikanische Studien, Deutschlandstudien, Spanien- /Lateinamerikastudien, Russlandstudien (32,5 LP)
    • Inhalt der Frankreichstudien und der weiteren Kulturstudie:
      • Sprachpraxis
      • Kulturvergleich, Kulturkontakt
      • Kulturgeschichte, Kultur und Gesellschaft der Gegenwart
      • Kulturtheorie
      • Interkulturelle Kommunikation und Praxis, Kulturmittlung
      • Kulturenspezifische Analysen von Selbst- und Fremdbildern
      • Critical Incidents, Fremderfahrung
    • Module der Frankreichstudien als auch der gewählten 2. Kulturstudie werden im 1./ 2. und 5./6. Semester an der Martin-Luther-Universität und im 3./4. Semester an der Université Paris Nanterre absolviert.
  • Grundzüge des Öffentlichen Rechts (30 LP)
    • Grundlagen des Rechts
    • Öffentliches Recht
    • Völkerrecht
    • Öffentliches Recht
    • Staat, Kirche und Kultur

Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ) (10 LP)

  • ASQ 1 (Empfehlung): Wissenschaftliche Arbeit am Text, Wissenschaftliches Schreiben, Textanalyse, Stilistik, Rhetorik und/oder ein Modul nach Absprache
  • ASQ 2: nach Wahl außer Fremdsprachenkurse

Studienabschluss

Bachelor of Arts (B.A.) in IKEAS und Licence de LEA

Praktika

Ein achtwöchiges Praktikum ist im Rahmen des Studienaufenthaltes in Frankreich oder in einem anderen französischsprachigen Land entsprechend des Studienganges durchzuführen.

Auslandsaufenthalt

Das 3. und 4. Studiensemester werden an der Université Paris Nanterre absolviert.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Darüber hinaus müssen folgende fachspezifische Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden (entsprechende Nachweise sind mit den Bewerbungsunterlagen einzureichen):

1. Zugangsvoraussetzung für den Studiengang:

  • Eignungsfeststellungsprüfung - Anmeldung zur Teilnahme bis 31.05. eines jeden Jahres beim Institut für Romanistik
  • Mit dem Antrag auf Teilnahme an der Eignungsfeststellungsprüfung sind einzureichen:
    • ein in deutscher oder französischer Sprache verfasster Lebenslauf;
    • eine schriftliche Darstellung, aus der sich die Motivation der Bewerberin bzw. des Bewerbers für die Aufnahme dieses Studiengangs und ihre bzw. seine Studienziele erkennen lassen in französischer Sprache;
    • geeignete Unterlagen zum Nachweis besonderer Kenntnisse (z. B. Empfehlungsschreiben, Praktikumsnachweise)

2. Spezifische Zugangsvoraussetzungen der Kulturstudien des Wahlbereichs:

Coronabedingter Hinweis für Teilnehmer*innen an der Eignungsprüfung
Sollte die Eignungsprüfung in Präsenz durchgeführt werden, benötigen Sie am Tag der Prüfung den Nachweis eines negativen Corona-Tests (Antigen (Schnell)test oder PCR-Test) einer zertifizierten Teststelle, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Ein Selbsttest aus der Drogerie oder Apotheke reicht leider nicht aus. Das Institut ist zum Schutz der teilnehmenden Bewerber*innen und Mitarbeiter*innen zur Einhaltung der gültigen Hygiene- und Abstandsregeln verpflichtet.

Über die Details der Eignungsprüfungsdurchführung informiert Sie das Institut für Romanistik.

Bewerbung/Einschreibung

Der Bachelor-Studiengang Interkulturelle Europa- und Amerikastudien/ Langues étrangères appliquées (IKEAS/LEA) 180 LP ist zurzeit zulassungs­frei (ohne NC).

  • Mit einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung schreiben Sie sich bitte bis 30.9. über www.uni-halle.de/bewerben ein.
  • Mit einem ausländischen Zeugnis bewerben Sie sich bitte bis 15.7. über www.uni-assist.de.

Ob ein Studienangebot zulassungsbeschränkt (Uni-NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) ist, entscheidet die Uni Halle zu jedem Wintersemester neu. Jeweils ab Mai des Jahres wird die aktuelle Festlegung für das kommende Wintersemester an dieser Stelle (siehe auch Allgemeine Informationen) veröffentlicht.

Banner NC-Ampel

Keine Angst vor dem NC – dank NC-Ampel-App

Unsere „NC-Ampel“ hilft dabei herauszufinden, wie die Chancen auf Zulassung bei den Studienangeboten der Uni Halle stehen.

Weiter zur NC-Ampel

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Susanne Fülle-Delbarre

Institut für Romanistik

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: 1.29
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23562

Studyphone Banner

StudyPhone – Bei Anruf Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Montag bis Freitag von 13 bis 20 Uhr
unter den Telefonnummern

0345 55-21550 oder 0345 55-21551

oder per E-Mail: studyphone@uni-halle.de

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!"