Interkulturelle Europa- und Amerikastudien/ Langues étrangères appliquées (IKEAS/ LEA) (Ein-Fach-Bachelor)

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Bachelor of Arts
Umfang 180 LP
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Internationaler Studiengang, Vollzeitstudium
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC) mit Eignungsprüfung
Studieren ohne Hochschulreife nein
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Philosophische Fakultät II – Philologien, Kommunikations- und Musikwissenschaften
Institut Institut für Romanistik

PDF anzeigen

Charakteristik und Ziele

  • Binationaler Studiengang (IKEAS/LEA: Bachelor/Licence) in Kooperation mit der Université Paris Ouest Nanterre la Défense.
  • Anerkannt und gefördert durch die Deutsch-französische Hochschule
  • Studium der Frankreichstudien (130 LP) in Kombination mit Jura im Umfang von 50 LP
  • Finanzielle Förderung durch die DFH: 270 Euro pro Monat für den gesamten Studienaufenthalt in Frankreich und Finanzierung des erforderlichen Praktikums in Frankreich

Ziele des Studiengangs

  • Kulturkompetenzen in zwei Kulturen
  • Sprachpraktische Kenntnisse in zwei Kulturen
  • Kompetenzen für praxisorientierte interkulturelle Problemlösungen und für einen produktiven Umgang mit Fremderfahrungen
  • Kulturmittlung
  • Aneignung von Wissen zu den aktuellen sprachlichen, literarischen und mentalen Kulturstandards in ihren historischen Kontexten und internationalen Vernetzungen
  • Juristisches Fachwissen mit internationaler Ausrichtung

Berufsperspektiven

In diesem Studiengang gibt es kein festes Berufsbild, jedoch gibt es viele Positionen für flexible Generalisten, zu denen die Studierenden durch die interdisziplinäre Ausrichtung des Studiengangs ausgebildet werden. Eingesetzt werden können sie in der Unterstützung und Betreuung von Firmen, Institutionen, Verbänden, wissenschaftlichen Organisationen und Einrichtungen in ihrer internationalen Zusammenarbeit mit dem Ziel, eine erfolgreiche Kommunikation zu gewährleisten und möglichen Missverständnissen vorzubeugen. Dazu gehören u.a. die Bereiche auswärtige Kulturpolitik (Kulturinstitute), Entwicklungshilfe, Ausländerbetreuung, Medien, Wirtschaft, die Tourismusbranche und die Arbeit als interkultureller Trainer und Berater.

Struktur des Studiums

130 LP

Schwerpunkt:

  • Frankreichstudien

Kombinationsgebiet wahlweise:

  • Angloamerikanische Studien
  • Deutschlandstudien
  • Lateinamerikastudien
  • Russlandstudien

50 LP

Recht

Studienablauf für deutsche Studierende

Studienaufenthalt
1. + 2. Semester

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

3. + 4. Semester Université Paris Ouest Nanterre la Défense
8-wöchiges Praktikum Frankreich bzw. französisch-sprachiges Ausland
5. + 6. Semester Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Studieninhalt

Inhalte IKEAS in Halle:

Frankreichstudien und Kombinationsfach:

  • Sprachpraxis
  • Kulturvergleich, Kulturkontakt
  • Kulturgeschichte, Kultur und Gesellschaft der Gegenwart
  • Kulturtheorie
  • Interkulturelle Kommunikation und Praxis, Kulturmittlung
  • Kulturenspezifische Analysen von Selbst- und Fremdbildern
  • Critical Incidents, Fremderfahrung

Recht:

  • Grundlagen des Rechts
  • Europarecht
  • Völkerrecht

Inhalte LEA (Université Paris Ouest Nanterre la Défense):

Frankreichstudien:

  • Übersetzung Deutsch-Französisch, Französisch-Deutsch
  • Literatur
  • Ideengeschichte
  • Landeskunde
  • Textzusammenfassung
  • Textbearbeitung anspruchsvoller Texte
  • Betriebskommunikation
  • Kunstgeschichte

Kombinationsfach:

  • Sprachpraxis
  • Landeskunde
  • Businessenglisch, -spanisch etc.

Recht:

  • Übersetzung Rechtstexte
  • Politische Institutionen
  • Verfassungsrecht

Fachspezifische Schlüsselqualifikationen (FSQ) – 10 LP

  • Basismodul Einführung in die Kulturwissenschaft Frankreich
  • Interkulturelles Wissen
  • Basismodul Kulturtheorien und Methoden
  • Basismodul Einführung in die französische Literaturwissenschaft oder
  • Basismodul Einführung in die franz. Sprachwissenschaft

Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ) – 10 LP

  • Modul 1: Wissenschaftliche Arbeit am Text, Wissenschaftliches Schreiben, Textanalyse, Stilistik, Rhetorik und/oder ein Modul nach Absprache
  • Modul 2: ein Modul aus dem Bereich FETE

Bachelor-Arbeit

Kann auf Deutsch oder Französisch verfasst werden.

Praktika

Ein achtwöchiges Praktikum ist im Rahmen des Studienaufenthaltes in Frankreich oder in einem anderen französischsprachigen Land entsprechend des Studienganges durchzuführen.

Studienabschluss

Bachelor of Arts (B.A.) in IKEAS und Licence de LEA

Studienvoraussetzungen

Voraussetzung zum Studium an der Martin-Luther-Universität ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Darüber hinaus müssen folgende fachspezifische Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden (entsprechende Nachweise sind mit den Bewerbungsunterlagen einzureichen):

1. Zugangsvoraussetzung für den Studiengang:

  • Eignungsfeststellungsprüfung - Anmeldung zur Teilnahme bis 31.05. eines jeden Jahres beim Institut für Romanistik
  • Mit dem Antrag auf Teilnahme an der Eignungsfeststellungsprüfung sind einzureichen:
    • ein in deutscher oder französischer Sprache verfasster Lebenslauf;
    • eine schriftliche Darstellung, aus der sich die Motivation der Bewerberin bzw. des Bewerbers für die Aufnahme dieses Studiengangs und ihre bzw. seine Studienziele erkennen lassen in französischer Sprache;
    • geeignete Unterlagen zum Nachweis besonderer Kenntnisse (z. B. Empfehlungsschreiben, Praktikumsnachweise)

2. Spezifische Zugangsvoraussetzungen die Kuturstudien des Wahlbereichs:

Banner NC-Ampel

Keine Angst vor dem NC – dank NC-Ampel-App

Um das Thema „NC“ ranken sich viele Legenden und es kursiert viel falsches Wissen, das viele Studieninteressierte letztlich von einer Bewerbung abhält.

Unsere neuartige Facebook-App „NC-Ampel“ hilft dabei herauszufinden, wie die Chancen auf Zulassung bei den Studienangeboten der Uni Halle stehen.

Das Besondere ist, wir greifen dabei nicht nur auf die NC-Grenzwerte der Hauptverfahren zurück (wie sie auf den meisten Hochschulwebsites und bei einigen Portalen veröffentlich werden) sondern berücksichtigen auch die Ergebnisse der Nachrückverfahren. Außerdem zeigt die Ampel, wie sich Wartesemester auswirken - denn auch hier gibt es viele falsche Vorstellungen.

Hier geht's zur Facebook-App

Bewerbung

Der Bachelor-Studiengang Interkulturelle Europa- und Amerikastudien/ Langues étrangères appliquées (IKEAS/ LEA) 180 LP ist zurzeit zulassungsfrei (kein NC).

Die Entscheidung, ob ein Studiengang zulassungsbeschränkt (mit NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) sein wird, trifft die Universität allerdings zu jedem Wintersemester neu. Informieren Sie sich deshalb bitte jeweils ab Anfang Mai über die aktuelle Festlegung in den „Allgemeinen Informationen“ am Anfang dieser Seite. Die Details der Bewerbung bzw. Einschreibung zum darauffolgenden Wintersemester werden ebenso ab Anfang Mai im Internet unter der „Bewerberseite“ des Immatrikulationsamts veröffentlicht (Link: http://immaamt.verwaltung.uni-halle.de/bewerbung/).

Besteht für den Studiengang ein Uni-NC, so bewirbt man sich dafür bis zum 15.07. Für zulassungsfreie Studiengänge kann man sich bis zum 30.09. einschreiben.

Fachstudienberater

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Susanne Fülle-Delbarre

Institut für Romanistik

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: 1.29.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23562

Zuständiges Prüfungsamt

Philosophische Fakultät II – Philologien, Kommunikations- und Musikwissenschaften

Ansprechpartner des für den Studiengang zuständigen Prüfungsamtes.

Carola Algner

Mansfelder Straße 56
Raum: 220 B

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24002

Sprechzeiten

Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr

Jutta Jesko

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: E.09.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24000

Sprechzeiten

Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr und 15:00 - 17:30 Uhr
Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr

Susanne Richers

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: E.08.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 5524004

Sprechzeiten

Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr

Studyphone Banner

StudyPhone – Bei Anruf Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Wir sind ab sofort erreichbar:

Montag bis Freitag von 13 bis 20 Uhr
unter den Telefonnummern

0345 55-21550 oder 0345 55-21551

bzw. per E-Mail: studyphone@uni-halle.de

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!"

Infos frei Haus!

Es gibt immer wieder Neuigkeiten in Halle: zu den Studiengängen, zur Uni und zur Stadt.

Unsere Studienbotschafter – Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen – informieren zu diesen Themen auf ihrer Webseite www.ich-will-wissen.de.

Wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen, bekommen Sie per E-Mail eine Einladung, sich auf www.ich-will-wissen.de zu registrieren. Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie einen persönlichen Bereich, in dem ausschließlich die für Ihr Studieninteresse zutreffenden Informationen zusammengestellt werden.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, wenn Sie sich auf ich-will-wissen.de registrieren möchten.

Auf ich-will-wissen.de registrieren