Romanistik (zwei Sprachdomänen) (Zwei-Fach-Bachelor)

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Bachelor of Arts
Umfang 120 LP
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife ja (Details)
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Philosophische Fakultät II – Philologien, Kommunikations- und Musikwissenschaften
Institut Institut für Romanistik

PDF anzeigen

Charakteristik und Ziele

Ziel des Studienprogramms BA 120 Romanistik ist es, den Studierenden eine intensive Einarbeitung in Wesen und Spezifika der Sprache, Literatur und Kultur in zwei der romanischen Sprachdomänen Französisch, Italienisch und Spanisch (letztere einschließlich Lateinamerika) zu ermöglichen.

Berufsperspektiven

Die im Studium erworbenen Kenntnisse und sprachpraktischen Fertigkeiten sollen den Zugang zu Berufsfeldern eröffnen, deren Anforderungen im Schnittfeld von Sprache, interkultureller bzw. kulturvermittelnder Kompetenz und Fertigkeiten im Umgang mit Texten liegen. Berufsfelder eröffnen sich in den Bereichen Kultur, Politik und Wirtschaft, z.B. Verlagswesen und Medien, Bildungs- und Kulturinstitutionen sowie Öffentlichkeitsarbeit.

Struktur des Studiums

Zwei-Fach-Bachelor (120/ 60 LP) - 6-semestrig

  • ein großes und ein kleines Studienprogramm mit 120 und 60 LP
  • dabei stellt das Studienprogramm Romanistik (120 LP) das große Fach dar, in welchem die Bachelorarbeit geschrieben wird.

Fächerkombination

Der BA Romanistik 120 wird mit einem Studienprogramm im Umfang von 60 LP (BA 60) kombiniert; mit dem BA Italianistik 60 LP nur dann, wenn im BA Romanistik 120 die Sprachdomänen Französisch und Spanisch gewählt werden.

Erläuterungen

Module: Module bilden die Bausteine eines Studienprogramms. Sie sind inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten.
Module können aus verschiedenen Lehr- und Lernformen bestehen (Vorlesung, Übung, Seminar, Projektseminar, Selbststudium, Projektarbeit etc.). Das Volumen der Module (in LP) bestimmt sich über den Arbeitsaufwand der Studierenden.

LP = Leistungspunkte: Ein Leistungspunkt entspricht dem Arbeitsaufwand von 30 Stunden. Bei 900 Arbeitsstunden pro Semester entspricht das 30 Leistungspunkten. Zu den Arbeitsstunden gehören der Besuch von Lehrveranstaltungen, die Vor- und Nachbereitungszeiten, Praktika, die Prüfungsvorbereitung, das Anfertigen von Referaten, Haus- und Projektarbeiten.

Studienabschluss

Bachelor of Arts (B.A.)

Studieninhalt

Modultitel LP Empfohl.
Sem.
Pflichtmodule (15 LP)    
Interkulturelle Schlüsselqualifikation (FSQ) 5 4.
Bachelor-Arbeit 10 6.
Allgemeine Schlüsselqualifikationen (ASQ, 10 LP)    
ASQ I 5  
ASQ II 5  
Wahlpflichtmodule (95 LP)    
Basismodul Kulturwissenschaft (inkl. FSQ)* 5 1.
Basismodul Literaturwissenschaft (inkl. FSQ)* 5 1.
Basismodul Sprachwissenschaft (inkl. FSQ)* 5 1.
1. Sprachdomäne:    
Aufbaumodul Kulturwissenschaft (KW) 5 2.-3.
Aufbaumodul Literaturwissenschaft (LW) 5 2.-3.
Aufbaumodul Sprachwissenschaft (SW) 5 2.-3.
je 1 Aufbaumodul in zwei der Bereiche KW, LW, SW je 5 4.-5.
Sprachpraxis - Niveau I** 5 1.-2.
Sprachpraxis - Niveau II** 10 3.-4.
Sprachpraxis - Niveau III + IIIS je 5 5.-6.
2. Sprachdomäne:    
je 1 Aufbaumodul in zwei der Bereiche KW, LW, SW je 5 2.-3.
1 Aufbaumodul in einem der zwei gewählten Bereiche 5 4.-6.
Sprachpraxis - Niveau I** 5 1.-23
Sprachpraxis - Niveau II** 10 4.-6.

Hinweise:

* Der Besuch der Basismodule wird in der ersten gewählten Sprachdomäne empfohlen, ein Besuch in der zweiten Sprachdomäne ist jedoch möglich.

** Aufgrund eines sprachlichen Einstufungstests erfolgt die Einstufung in das Modul Sprachpraxis Niveau I oder Sprachpraxis Niveau II.

Basismodule

Einführung in kulturwissenschaftliches Arbeiten, Themen und Formen des kulturellen Gedächtnisses, Kulturkontakt, mit exemplarischen Beispielen aus der jeweiligen Zielkultur. Einführung in literaturwissenschaftliches Arbeiten. Literatur- und Textbegriff, Grundkenntnisse von Analyse und Interpretation, Eckdaten der Literaturgeschichte. Einführung in sprachwissenschaftliches Arbeiten und die Teildisziplinen der Sprachwissenschaft. Gliederung der Romania, Variation der Zielsprache und Grundzüge ihrer Geschichte.

Aufbaumodule

Module zur Kulturgeschichte der Zielkultur - in Hispanistik unter Einbeziehung der lateinamerikanischen Kulturen, zu Kultur und Gesellschaft der Gegenwart, zu Kulturkontakt und Kulturvergleich. Module zu den großen Literaturepochen (ältere und mittlere Literatur der Zielsprache, neuere Literatur - in Hispanistik unter Einbeziehung lateinamerikanischer Literaturen) sowie zu Analyse und Interpretation von literarischen Texten. Module zur Sprachgeschichte der Zielsprache, zur Sprachsystematik (Phonologie, Morphologie, Semantik, Syntax, Text) und zur Sprachverwendung (Sprachvariation, Sprachkontakt, etc.).

Module Sprachpraxis

Die sprachpraktischen Module dienen der Förderung der Grundfertigkeiten Hörverstehen, Sprechen, Leseverstehen, Schreiben, Übersetzen und orientieren sich am Europäischen Referenzrahmen. Das Modul III S zielt auf den Erwerb einer fachsprachlichen Kompetenz in den angestrebten Berufsfeldern ab.

Fachspezifische Schlüsselqualifikationen

Schüsselqualifikationen für die fachwissenschaftliche Ausbildung (Recherchemethoden, Verarbeitungsstrategien, Präsentationsformen) werden in den Basismodulen vermittelt. Strategien für das Verhalten in der interkulturellen Praxis werden im Modul Interkulturelle Schlüsselqualifikationen erworben.

Studienbegleitende Prüfungen

Modulprüfungen können u.a. die Form von Klausuren, mündlichen Prüfungen, Referaten oder schriftlichen Hausarbeiten haben. dabei gehen alle in den fachwissenschaftlichen Aufbaumodulen erreichten Leistungen in die Note des BA-Zeugnisses ein, außerdem die Note der BA-Arbeit. In der Sprachpraxis zählen in der 1. Sprache die Module III und IIIS, in der zweiten Sprache das Modul II.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung zum Studium an der Martin-Luther-Universität ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur). 

Laut Hochschulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt haben auch besonders befähigte Berufstätige ohne Hochschulzugangsberechtigung die Möglichkeit, über die Teilnahme an einer Feststellungsprüfung die Studienberechtigung für den Studiengang zu erlangen. Weitere Informationen erhalten Sie unter dem folgenden Link: Hinweise zur Feststellungsprüfung.

Darüber hinaus müssen - bei der Wahl von Französisch - folgende fachspezifische Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden:

  • Nachweis mindestens 11 Punkte in Französisch im Durchschnitt der letzten 4 Schulhalbjahre oder ein äquivalenter Nachweis (DELF A 2, UNICERT 1 oder anderes Zeugnis auf Niveau A 2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen)
  • Ausgenommen von diesen Regelungen sind:
    • Bewerber mit französischer Muttersprache,
    • ausländische Bewerberder vom Institut für Romanistik anerkannten Austauschprogramme mit Frankreich,
    • Bewerber, die in einem französischsprachigen Land als ordentliche Studierende mindestens 2 Semester erfolgreich studiert haben,
    • Bewerber mit einem französischen Schulabschluss mit Hochschulzugangsberechtigung.
  • Entsprechende Nachweise sind bei der Bewerbung einzureichen; im Zweifelsfall mit einer Bestätigung der zuständigen Fachstudienberatung über die Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen.

Bewerbung

Das Bachelor-Studienprogramm Romanistik 120 LP ist zurzeit zulassungsfrei (kein NC).

Die Entscheidung, ob ein Studienprogramm zulassungsbeschränkt (mit NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) sein wird, trifft die Universität allerdings zu jedem Wintersemester neu. Informieren Sie sich deshalb bitte jeweils ab Anfang Mai über die aktuelle Festlegung in den „Allgemeinen Informationen“ am Anfang dieser Seite. Die Details der Bewerbung bzw. Einschreibung zum darauffolgenden Wintersemester werden ebenso ab Anfang Mai im Internet unter der „Bewerberseite“ des Immatrikulationsamts veröffentlicht (Link: http://immaamt.verwaltung.uni-halle.de/bewerbung/).

Besteht für das Studienprogramm ein Uni-NC, so bewirbt man sich dafür bis zum 15.07. Für zulassungsfreie Studienprogramme kann man sich bis zum 30.09. einschreiben.

Achtung: Wenn in dem gewählten Kombi-Studiengang für mindestens ein Studienprogramm eine Zulassungsbeschränkung (Uni-NC) festgelegt wurde, gilt die Bewerbungsfrist 15.07.

Kombinationsmöglichkeiten

Romanistik (zwei Sprachdomänen) kann kombiniert werden mit:

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Dr. Annette Schiller

Institut für Romanistik

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: 2.31.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23535

Zuständiges Prüfungsamt

Philosophische Fakultät II – Philologien, Kommunikations- und Musikwissenschaften

Ansprechpartner des für den Studiengang zuständigen Prüfungsamtes.

Carola Algner

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: E.08.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24002

Sprechzeiten

Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr

Susanne Richers

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: E.09.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 5524000

Sprechzeiten

Dienstag 10:00-12:00 Uhr 15:00-17:30 Uhr
(in der Semesterpause wie donnerstags!)
Donnerstag 10:00-12:00 Uhr 14:00-16:00 Uhr

Fotos der Fakultät

Studyphone Banner

StudyPhone – bei E-Mail Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Das StudyPhone befindet sich bis April 2018 in der Winterpause.

Anfragen werden während der Winterpause per E-Mail unter studyphone@uni-halle.de beantwortet.

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!".

Infos frei Haus!

Es gibt immer wieder Neuigkeiten in Halle: zu den Studiengängen, zur Uni und zur Stadt.

Unsere Studienbotschafter – Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen – informieren zu diesen Themen auf ihrer Webseite www.ich-will-wissen.de.

Wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen, bekommen Sie per E-Mail eine Einladung, sich auf www.ich-will-wissen.de zu registrieren. Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie einen persönlichen Bereich, in dem ausschließlich die für Ihr Studieninteresse zutreffenden Informationen zusammengestellt werden.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, wenn Sie sich auf ich-will-wissen.de registrieren möchten.

Auf ich-will-wissen.de registrieren