Französisch (Lehramt an Sekundarschulen, modularisiert)

Stand vom: 29.06.2020

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Erstes Staatsexamen Lehramt an Sekundarschulen
Charakteristik Lehramt an Sekundarschulen, modularisiert
Umfang 75/80 LP
Regelstudienzeit 8 Semester
Studienbeginn nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife nein
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Zentrum für Lehrer*innenbildung

Charakteristik und Ziele

Die Angaben auf dieser Seite beziehen sich nur auf die Fachinhalte von Französisch – die etwa ein Drittel des Studiums für das Lehramt an Sekundarschulen ausmachen. Informieren Sie sich daher zusätzlich über die fachübergreifenden „Bausteine“ sowie das zweite von Ihnen zu wählende Fach (> Kombinationsmöglichkeiten). Nur zusammen ergibt sich ein Gesamtbild über Ihr Studium und den Weg ins Berufsleben als Sekundarschullehrer*in.

Ziel der fachwissenschaftlichen Ausbildung ist es, den Studierenden
eine intensive Einarbeitung in die Sprache, Literatur und Kultur Frankreichs und der Frankophonie zu ermöglichen und sie zur kritischen Auseinandersetzung mit den dabei aufgeworfenen Themen und Fragestellungen zu befähigen. Die konkreten Themen der Lehrveranstaltungen sind verschiedenen Modulen
zugeordnet, z.B. Kultur und Gedächtnis in der Kulturwissenschaft, Sprachgeschichte oder Sprachkontakt in der Sprachwissenschaft, Literaturtheorie oder Literaturgeschichte in der Literaturwissenschaft.

Ziel der fachdidaktischen Ausbildung ist die Vermittlung der für die spätere Lehrtätigkeit erforderlichen unterrichtsbezogenen Sach-, Reflexions- und Praxiskompetenz. Die Module der Fachdidaktik beinhalten Grundlagen der Sprach-, Literatur- und Mediendidaktik sowie der interkulturellen Didaktik ebenso wie Grundlagen-, Reflexions- und Handlungswissen zum Lehren und Lernen von Fremdsprachen.

Ziel der sprachpraktischen Ausbildung sind der Erwerb und die Konsolidierung mündlicher und schriftlicher Sprachkompetenz bis zum Abschlussniveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen.

Struktur des Studiums

Für das Lehramt an Sekundarschulen wählen Studierende eine Kombination aus zwei Schulfächern, die sie später unterrichten wollen.

Französisch kann als Fach I (80 Leistungspunkte) oder Fach II (75 Leistungspunkte) gewählt werden und darf mit allen anderen Unterrichtsfächern kombiniert werden.

Hinzu kommen im allgemeinen Teil des Studiums weitere 85 Leistungspunkte, grob zusammengefasst für: Bildungswissenschaft, schulische und außerschulische Praktika, Schlüsselqualifikationen, wissenschaftliche Hausarbeit, Abschlussprüfung.

Angehende Förderschullehrer*innen, die Französisch als Sekundarschulfach gewählt haben, studieren dieses mit 80 LP (vgl. Fach I). Über das Fach hinaus setzt sich deren Studium grundsätzlich aber anders zusammen.

Kombinationsmöglichkeiten

Französisch kann kombiniert werden mit:

Studieninhalt

Modulbezeichnung LP empf.
Sem.
Kulturwissenschaft (KW)
Basismodul Einführung in die KW Frankreich 5 1.
1 oder 2 Aufbaumodule KW Frankreichs*
1 - Kulturgeschichte
2 - Kultur und Gesellschaft der Gegenwart
3 - Kulturkontakt/ -vergleich
5 ab 2.
Vertiefungsmodul KW Frankreichs**
- Kultur und kollektives Gedächtnis
5 ab 5.
Literaturwissenschaft (LW)
Basismodul Einführung in die Französische LW 5 1.
1 oder 2 Aufbaumodule Französische LW*
1 - Ältere und mittlere Literatur
2 - Neuere Literatur
je 5 ab 2.
Vertiefungsmodul Französische LW**
- Theorien, Methoden, Interpretation
5 ab 5.
Sprachwissenschaft (SW)
Basismodul Einführung in die Französische SW 5 1.
1 oder 2 Aufbaumodule Französische SW*
1 - Sprachgeschichte
2 - Sprachsystematik
3 - Sprachanwendung
je 5 ab 2.
Vertiefungsmodul Französische SW**
- Sprache und Gesellschaft
5 ab 5.
Fachdidaktik
Basismodul Fachdidaktik Romanistik 5 ab 1.
Transfermodul Fachdidaktik Französisch (nur für Studierende mit Französisch als 2. romanischer Sprache) (5) ab 2.
Aufbaumodul Fachdidaktik Französisch 5 ab 3.
Vertiefungsmodul Fachdidaktik Französisch 5 ab 5.
Sprachpraxis
Langue française I (Niveau de base = B1) 5 1./2.
Langue française II (Niveau intermédiaire = B2) 10 3./4.
Langue française III (Niveau avancé = C1) 5 5./6.
Langue française III S (Niveau avancé, français spécifique = C1 5 5./6.

Erläuterungen zum Studienumfang

Französisch als Erstfach 80 LP / als Zweitfach 75 LP

  • Basismodule KW, LW und SW 3 x 5 LP = 15 LP
  • * je 1 Aufbaumodul in KW und LW und SW, im Erstfach außerdem 1 weiteres Aufbaumodul in KW oder LW oder SW (insgesamt 4 Aufbaumodule) 4 x 5 LP = 20 LP
  • ** 1 Vertiefungsmodul in KW oder LW oder SW (insgesamt 1 Vertiefungsmodul) 1 x 5 LP = 5 LP
  • Basismodul, Aufbaumodul und Vertiefungsmodul Fachdidaktik 3 x 5 LP = 15 LP
  • Sprachpraxismodule Niveau I, II, III, III S  5 LP + 10 LP + 5 LP + 5 LP = 25 LP

Die genauen Lehrinhalte, Lernziele, der Lehrstundenumfang, Modulvoraussetzungen und Modulleistungen können im Modulhandbuch bzw. in der Studien- und Prüfungsordnung nachgelesen werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Als fachspezifische Zugangsvoraussetzung nachgewiesen werden müssen ausreichende Französisch-Kenntnisse, und zwar durch

  • Durchschnittsnote von 11 Punkten im Fach Französisch in den letzten beiden Schuljahren vor Erlangung der Hochschulreife oder
  • Bestätigung über erfolgreiche Teilnahme an „DELF A 2" oder
  • Nachweis UNICERT I oder
  • ein sonstiges Zeugnis, das Kenntnisse der französischen Sprache mindestens auf dem Niveau A 2 des Europäischen Referenzrahmens bescheinigt.

Ausgenommen von dieser Nachweispflicht ist,

  • wer Französisch als Muttersprache spricht,
  • wer sich über ein vom Institut für Romanistik anerkanntes Austauschprogramm mit Frankreich bewirbt,
  • wer in einem französischsprachigen Land als ordentlich Studierende*r mindestens zwei Semester erfolgreich studiert hat oder
  • wer eine französische Hochschulzugangsberechtigung vorlegt.

Zu Beginn des Studiums legen Studierende einen sprachlichen Einstufungstest ab – in der Regel Ende September. Die Termine werden drei Monate vorher auf www.romanistik.uni-halle.de bekanntgegeben.  

Bewerbung/Einschreibung

Französisch Lehramt an Sekundarschulen 75/80 LP ist zurzeit zulassungsfrei (ohne NC).

  • Mit einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung schreiben Sie sich bitte über www.uni-halle.de/bewerben ein.
    Wegen der Corona-Pandemie wurde der sonst übliche Bewerbungsschluss (Ende September) auf den 15.10.2020 verschoben.
    Achtung: Ist das kombinierte zweite Fach zulassungsbeschränkt (Uni-NC), endet die Bewerbungsfrist bereits am 20.8.2020.

  • Mit einem ausländischen Zeugnis bewerben Sie sich bitte in jedem Fall bis 15.7.2020 über www.uni-assist.de.

Ob ein Studienangebot zulassungsbeschränkt (Uni-NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) ist, entscheidet die Universität jährlich neu. Jeweils ab Mai wird die aktuelle Festlegung für das kommende Wintersemester hier veröffentlicht.

Schritt für Schritt zum Studienplatz

Über die folgenden Banner zeigen wir Ihnen anschaulich den Weg ins Lehramtsstudium an der Uni Halle. Einfach das jeweils passende Banner anklicken – je nachdem, ob Ihr weiteres Fach zulassungsbeschränkt ist oder nicht:

Banner NC-Ampel

Keine Angst vor dem NC – dank NC-Ampel-App

Unsere „NC-Ampel“ hilft dabei herauszufinden, wie die Chancen auf Zulassung bei den Studienangeboten der Uni Halle stehen.

Weiter zur NC-Ampel

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Dr. Annette Schiller

Institut für Romanistik

Ludwig-Wucherer-Straße 2
Raum: 2.31.0
06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23535

Studyphone Banner

StudyPhone – Bei Anruf Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Montag bis Freitag von 13 bis 20 Uhr
unter den Telefonnummern

0345 55-21550 oder 0345 55-21551

oder per E-Mail: studyphone@uni-halle.de

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!"

Fotos der Fakultät