Ethik (Lehramt an Grundschulen)

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Erstes Staatsexamen Lehramt an Grundschulen
Umfang 35 LP
Regelstudienzeit 8 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsbeschränkt (Uni-NC)
NC-Grenzwert (Hauptverfahren) 2.2
Grenzwert Wartesemester 4
Studieren ohne Hochschulreife nein
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen nein
Fakultät Zentrum für Lehrerbildung

PDF anzeigen

Charakteristik und Ziele

Die Ausbildung zur Lehrerin bzw. zum Lehrer an Grundschulen erfolgt in zwei Phasen: ein Studium, das mit der Ersten Staatsprüfung abschließt, danach folgt das Referendariat mit der Zweiten Staatsprüfung.

Das Lehramtsstudium an der Universität Halle ist komplett modularisiert. Als Abschluss wird das Erste Staatsexamen für ein Lehramt an Grundschulen erworben.

Ziel des Studiums ist es, folgende, für den Beruf der Ethiklehrerin bzw. des Ethiklehrers an Grundschulen notwendige fachwissenschaftliche und fachdidaktische Kenntnisse und Kompetenzen zu erwerben:

  • vertiefte Kenntnisse bezogen auf Disziplinen, Geschichte und Grundprobleme der theoretischen und insbesondere der praktischen Philosophie,
  • eigenständige, kritische Reflexions- und Urteilsfähigkeit bezogen auf Fragen der theoretischen und insbesondere der praktischen Philosophie, unter sachgerechter Berücksichtigung fachlicher Kenntnisse und fachlicher Methoden, wie Begriffs- und Argumentationsanalyse, logischer Formalisierung, hermeneutischer Verfahren, sowie lebensweltlicher Bezugsphänomene,
  • Grundwissen zu historischen, rechtlichen, moralischen und curricularen Rahmenbedingungen des Ethikunterrichts, zu paradigmatischen fachdidaktischen Ansätzen, domänenspezifischen Kompetenzmodellen, fachspezifischen Unterrichtsmethoden und zu Ansätzen der Kinderphilosophie und deren typischen Themen und Methoden,
  • die Fähigkeit, fachdidaktische Kenntnisse bezogen auf den Ethikunterricht an der Grundschule anzuwenden zur Planung, praktischen Umsetzung und Analyse von methodischen und medialen Arrangements sowie zur Analyse und Problematisierung von Unterrichtsinhalten, Lernzielen und Unterrichtsmaterialien.

Berufsperspektiven

Lehrer/in an Grundschulen

Struktur des Studiums

Modularisierung des Studiums

Die Lehramtsstudiengänge werden in Form von Modulen angeboten. Ein Modul besteht aus mehreren Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminaren, Übungen, Praktika etc.), die eine thematische Einheit bilden, zeitlich und inhaltlich aufeinander abgestimmt sind, klar definierte Anforderungen haben und nach Bestehen aller Modulprüfungen/ Modulteilprüfungen die Vergabe von Leistungspunkten (LP) vorsehen. Modulprüfungen finden studienbegleitend statt, bestimmte Module fließen mit einer Gewichtung von insgesamt 60% in die jeweilige Fachnote des Ersten Staatsexamens ein.

Leistungspunkte (LP)/ ECTS

ECTS (European Credit Transfer and Accumulation System) ist ein Leistungspunktesystem zur Anrechnung von Studienleistungen, um diese einheitlich zu bewerten.
Leistungspunkte geben den gesamten Lernaufwand der Studierenden wieder und umfassen somit den Zeitaufwand für den unmittelbaren Präsenz-Unterricht, für die Vor- und Nachbereitung des Lehrstoffes und den Prüfungsaufwand.
Für den Studiengang Lehramt an Grundschulen wurde eine Gesamtanzahl von 240 Leistungspunkten festgelegt.

Aufbau des Studiums

Bildungswissenschaften - 35 LP
(Pädagogik & Pädagogische Psychologie)
Fächerübergreifende Grundschuldidaktik - 15 LP
Fach I (Fachwissenschaft und Fachdidaktik) - 50 LP
Fach II (Fachwissenschaft und Fachdidaktik) - 35 LP
Fach III (Fachwissenschaft und Fachdidaktik) - 35 LP
Einführung in das Fach Deutsch als Zweitsprache (DaZ) - 10 LP
Einführung in die Förderpädagogik – 10 LP
Schulpraktische Studien – 15 LP
Schlüsselqualifikationen für Lehrer/innen:
Kommunikation, Heterogenität & Inklusion - 5 LP
Außerunterrichtliches Pädagogisches Praktikum - 5 LP
Wissenschaftliche Hausarbeit - 15 LP
Abschlussprüfung - 10 LP

Fächerkombinationen

Die Fächer Deutsch und Mathematik sind als Unterrichtsfächer I und II zu belegen. Das als Unterrichtsfach I gewählte Fach wird vertieft studiert.
Das Unterrichtsfach III ist aus den Unterrichtsfächern Englisch, Ethik, Evangelische Religion, Gestalten, Katholische Religion, Musik, Sachunterricht und Sport zu wählen.

Studieninhalt

Den Inhalt des Studiums des Fachs Ethik an Grundschulen finden Sie auf den Internetseiten des Zentrums für Lehrerbildung.

Praktika

Schulpraktika gliedern sich in

  • ein zweiwöchiges Orientierungspraktikum innerhalb des Moduls I im Rahmen der Bildungswissenschaften
  • Schulpraktikum I mit schulpraktischen Übungen (10 LP)
  • Schulpraktikum II (5 LP)

Außerunterrichtliches Pädagogisches Praktikum

Ein Praktikum (Studienumfang von 5 LP) mit dem Ziel der Steigerung der Reflexionskompetenz zum eigenen pädagogischen Handeln im Rahmen eines selbst gewählten außerunterrichtlichen pädagogischen Praxisfeldes mit Kindern oder Jugendlichen.

Studienabschluss

Erstes Staatsexamen für ein Lehramt an Grundschulen

Studienvoraussetzungen

Voraussetzung zum Studium an der Martin-Luther-Universität ist eine anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abitur).

Für das Fach Ethik sind keine spezifischen Zugangsvoraussetzungen gefordert.

Im Rahmen des LSQ-Moduls erhalten die Studierenden eine Stimmberatung. Da die Stimme der Lehrer/innen im Beruf jedoch stark belastet wird, empfehlen wir zusätzlich die Erstellung eines phoniatrischen Gutachtens.

Banner NC-Ampel

Keine Angst vor dem NC – dank NC-Ampel-App

Um das Thema „NC“ ranken sich viele Legenden und es kursiert viel falsches Wissen, das viele Studieninteressierte letztlich von einer Bewerbung abhält.

Unsere Facebook-App „NC-Ampel“ hilft dabei herauszufinden, wie die Chancen auf Zulassung bei den Studienangeboten der Uni Halle stehen.

Das Besondere ist, wir greifen dabei nicht nur auf die NC-Grenzwerte der Hauptverfahren zurück (wie sie auf den meisten Hochschulwebsites und bei einigen Portalen veröffentlich werden) sondern berücksichtigen auch die Ergebnisse der Nachrückverfahren. Außerdem zeigt die Ampel, wie sich Wartesemester auswirken - denn auch hier gibt es viele falsche Vorstellungen.

Hier geht's zur Facebook-App

Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt für die konkrete Fächerkombination, also auch schon für das dritte Fach, für folgende Studiengänge:

  1. Deutsch / Mathematik / Evangelische oder Katholische Religion
  2. Deutsch / Mathematik / Ethik
  3. Deutsch / Mathematik / Englisch
  4. Deutsch / Mathematik / Gestalten
  5. Deutsch / Mathematik / Musik
  6. Deutsch / Mathematik / Sachunterricht
  7. Deutsch / Mathematik / Sport

Für den Studiengang Lehramt an Grundschulen in jeder Kombination gibt es universitätsinterne Zu­lassungs­be­schrän­kungen (NC). Das heißt, die Bewer­bung zum Wintersemester muss bis zum 15.7. vorliegen. Ausführliche Informationen erhalten Sie bei der Allgemeinen Studienberatung oder auf den Internetseiten des Immatrikulationsamtes.

Fachstudienberatung

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zu Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Dr. Andreas Günther

Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik

Haus 3, Franckeplatz 1
Raum: 107 (Haus 31)

06110 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-23882

Dr. Uta Eichler

Institut für Ethnologie und Philosophie, Seminar für Philosophie

Emil-Abderhalden-Straße 26-27
Raum: 1.10.0

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24326

Zuständiges Prüfungsamt

Zentrum für Lehrerbildung

Ansprechpartner des für den Studiengang zuständigen Prüfungsamtes.

Dr. Marie-Theres Müller

Dachritzstr. 12
Raum: 205, 2. Etage

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-21717

Sprechzeiten

Montag, Donnerstag und Freitag: 10:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 10:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr

Dr. Lothar Pollmer

Barfüßerstraße 17
Raum: 2. Etage

06108 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-21720

Sprechzeiten

Montag 10:00 - 12:00 Uhr Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr Mittwoch 10:00 - 12:00 Uhr Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr

Studyphone Banner

StudyPhone – Bei Anruf Info!

Studienbotschafter, d. h. Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beraten Studieninteressierte, Bewerber, Eltern und Lehrer zu allen Fragen rund um das Studium an der Uni Halle sowie zum Leben in der Händelstadt Halle (Saale).

Montag bis Freitag von 13 bis 20 Uhr
unter den Telefonnummern

0345 55-21550 oder 0345 55-21551

oder per E-Mail: studyphone@uni-halle.de

Das StudyPhone ist ein Service im Rahmen der Kampagne "ich will wissen!"

Infos frei Haus!

Es gibt immer wieder Neuigkeiten in Halle: zu den Studiengängen, zur Uni und zur Stadt.

Unsere Studienbotschafter – Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen – informieren zu diesen Themen auf ihrer Webseite www.ich-will-wissen.de.

Wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen, bekommen Sie per E-Mail eine Einladung, sich auf www.ich-will-wissen.de zu registrieren. Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie einen persönlichen Bereich, in dem ausschließlich die für Ihr Studieninteresse zutreffenden Informationen zusammengestellt werden.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, wenn Sie sich auf ich-will-wissen.de registrieren möchten.

Auf ich-will-wissen.de registrieren